Search Results

Search results 1-10 of 10.

  • User Avatar

    Quote from ThomasB: “ Mich stören doch etwas die dunklen Vertiefungen! NEIN! Ich könnte es nicht besser, aber das musste ich bei allem Respekt zu Deinen Arbeiten einfach raus lassen- SORRY unter konstruktiver Kritik ist somit mein Beitrag nicht zu verstehen- reine Gefühlssache ... ” Hallo Thomas, auch Gefühle müssen raus Finde ich gut! Aber mal Spaß beiseite, aus diesem Grund war ich mit der ersten Lackierung nicht zufrieden... Ich fand es zu steril und zu unrealistisch. Trägerflugzeuge im Pazif…

  • User Avatar

    Um die Auspuffrohre realistischer wirken zu lassen habe ich diese aufgebohrt. Leider ist mir bei einem Paar ein Fehler unterlaufen, sodass ich dieses aus gezogenem Gießast nachmodellierten musste. Aber auch das hat Spaß gemacht :00000436:. Außerdem lernt man ja aus seinen Fehlern! Die Bomben habe ich ebenfalls mit gezogenem Gießast detailliert; out of box waren sie mir zu plump. Diese waren schnell angeklebt; daraufhin habe ich die Abdeckungen der Wartungsöffnungen mit einem angespitzten Aquarel…

  • User Avatar

    Jetzt war das Fahrwerk an der Reihe. Selbstverstänlich wollte ich die Bremsleitungen darstellen; auch hier hat mir das ausgediente Herdanschlusskabel wieder gute Dienste geleistet Nächster Schritt: Vorbereiten des Decal-Untergrunds. Future ist in unseren Breiten eher schwer aufzutreiben, ich habe ein Vergleichbares Produkt von Emsal im Baumarkt entdeckt. Dieses kann genauso aus der Flasche in die Pistole und lässt sich prima verarbeiten. Der Untergrund ist dann schön glänzend und eben, sodass di…

  • User Avatar

    Weiter gehts! Irgendwie war ich mit der Farbe doch nicht wirklich zufrieden... Ich habe deshalb den Grundfarbton etwas dunkler gemischt und alles erneut gesprüht. Danach habe ich die Panels einzeln mit stark verdünntem Weiß "schattiert", um Ausbleichungen etc. darzustellen. Danach folgten einige Durchgänge mit dem stark verdünnten Grundfarbton, und siehe da: das Resultat ist meiner Meinung nach eine wesentlich lebendigere Oberfläche.

  • User Avatar

    Die beiden Vorschläge gefallen mir gut; ich bin auf die Umsetzung gespannt

  • User Avatar

    Dem Bausatz liegt auch ein Gunsight bei. Auch das ist natürlich komplett falsch dargestellt. Ich habe mir kurzerhand aus dünn geschliffenen und polierten Gussast ein dem Original mehr entsprechenden Reflexvisier gebastelt. Nachdem ich dann die Klarsichtteile maskiert hatte, konnte ich auch diese befestigen. Deren Montage benötigte leider auch etwas mehr Zeit, da die Passgenauigkeit hier zu wünschen übrig liess. Mit Feile und Acrylspachtel konnte ich aber auch diese Aufgabe bewältigen. Jetzt konn…

  • User Avatar

    Hallo zusammen! Parallel zur P-51 habe ich mit einer F6F-5 Hellcat von Revell in 1/72 begonnen. Nach der ersten Begutachtung des Bausatzes ist mir gleich der spiegelverkehrt gegossene Motor aufgefallen. Das wollte ich jedoch auf jeden Fall korrigieren. Mit Hilfe von Skalpell, Feile und Nassschleifpapier sowie etwas Gussast konnte ich das schnell korrigieren. Schließlich wollte ich den Propeller ja noch drehbar realisieren. Leider konnte ich für den Bausatz keine Ätzteile auftreiben. Da mir der M…

  • User Avatar

    Hallo Thomas! Danke für dein Feedback! Ich habe die Bilder überarbeitet und nachkorrigiert. Und merke mir das natürlich fürs nächste Mal

  • User Avatar

    Guten Abend, ich habe hier die ersten Bilder meiner P-51b von Revell. Maßstab ist 1/72 und der Bausatz ist auch schon etwas älter. Also genau richtig, um nach längerer Pause wieder ins Hobby zu kommen Glücklicherweise gab es auch noch einen passenden Satz Ätzteile dazu, damit ich noch ein wenig was aus dem Bausatz rausholen kann. Mit dem Sitz habe ich mal angefangen. Dort musste ich zunächst den vorhanden inklusive Gurte entfernen. Danach habe ich die Schale gebogen und angeklebt. Weiter ging es…

  • User Avatar

    Das gefällt mir richtig gut! Vor allem der Einsatz der Kettensäge Grüße, Philipp