HMS Hood Gemeinschaftsbauericht

    Es gibt 225 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ThomasB.

      Bordwände etwas hoch ziehen ...; die Essecke berichtet

      Guten Abend "Verschwitzte Leidensgenossen" und Kollegen,

      also ich hab dann mal den Liegestuhl aus dem Gartenhaus gezerrt und in den Keller gebracht. Ebenso den Sonnenschirm mit Ständer, wie auch ein Beistelltischchen für Getränke.
      Dann habe ich das Neonlicht eingeschaltet, den Schirm zurechtgerückt, damit mich die "Sonne" nicht blendet und es mir im kühlen Keller wohl ergehen lassen... :D
      __________________________________________

      Meine Helferlein - :musik: + :crygirl: bekamen folgende Instruktion: Herstellen von höher gezogenen Bordwänden, für die Darstellung des Speigatt - Wasserablaufrinne.
      Da Beide diese Aufgabenstellung noch nicht kannten, griff ich auf Leisten von ca. 1 mm dicke zurück, damit es etwas leichter von der Hand gehen sollte!

      Bildanhang 1: Hier können wir bereits eine Holz-Leiste erkennen, welche vom Mittelschiff in Richtung Heck mit Sekundenkleber bündig zur Außenkante der Zweitbeplankung aufgeklebt wurde.
      Ich ersparte meinen "Helferlein" das Zuschneiden der 3 mm breiten Leiste, weil das Schleifen bei diesen Temperaturen besonders motivierend ist :rolleyes:
      Sekundenkleber kam aus folgendem Grund zum Einsatz: Der zukünftige Speigatt ist bereits mit Farbe behandelt und die weichen Abachi- Leisten sollten in einem Arbeitsgang gleich mit verfestigt werden- bin ja kein Unmensch auf der Liege -bei Cola-Rum on the rocks ...

      Bildanhang 2: Der grundierte Speigatt und eine aufgeklebte Leiste als Ansicht zur Innenseite- also Richtung Deck Belag- hier aber entfernt.

      Bildanhang 3. Die Leisten sind fertig aufgeklebt; Der Schleifklotz fürs Grobe liegt bereit und als Distanzmaß dient hier ein 1 mm dickes Sperrholz auf dem Deck positioniert.
      Bildanhang 4 + 5: Hier wird bereits der vordere Bereich Richtung Bug etwas feiner geschliffen. Als Distanzmaß dient dann ein 0,8 mm dicker Federstahl.
      Bildanhang 6 + 7: Der Speigatt - Die Wasserablaufrinne ist fertig angepasst. Jetzt heißt es Verputzen, spachteln und grundieren.
      ____________________________________________

      :crygirl: Tja- Alter Mann, wir sind dann mal weg!
      :musik: GENAU! Wir fahren zum Festival!!
      :diablo: und ...und wer holt die Liege aus dem kühlen Keller???

      :love: Schatz! WIR HABEN GAR KEINEN KELLER!!!
      :diablo: BOHAA Eh -ist das heiß heute!!! Haste mal ein kühles "Blondes" für mich? ;( :habenwollen: Grüße Thomas :rainydays:
      Bilder
      • Speigatt 01.jpg

        87,36 kB, 800×600, 26 mal angesehen
      • Speigatt 02.jpg

        79,73 kB, 800×423, 23 mal angesehen
      • Speigatt 03.jpg

        150,9 kB, 765×600, 13 mal angesehen
      • Speigatt 04.jpg

        118,24 kB, 636×600, 10 mal angesehen
      • Speigatt 04a.jpg

        164,25 kB, 772×800, 9 mal angesehen
      • Speigatt 05.jpg

        104,69 kB, 800×325, 6 mal angesehen
      • Speigatt 05a.jpg

        127,06 kB, 800×450, 7 mal angesehen

      zu Beitrag 202 v. Peter ( asus 1402), und ....

      Ahoi Peter,
      vielen Dank für die positive Kritik- freut natürlich mehr, wenn Mann ein paar Zeilen zu dem Bericht geschrieben bekommt.
      Auch darf ich feststellen, Deine Antipartie gegen diese hier ... :sgenau: lässt auch mal ausnahmen zu.
      Geplant hatte ich für die Speigatts eigentlich dünne Alu- Streifen ( wie bei "Prinz Eugen"), aber der Aufwand steht nicht im Verhältnis!
      Hierfür hätte ein Streifen von ca. 3mm breite- vertikal - und 0,6 mm tiefe an der Zweitbeplankung ausgearbeitet werden müssen.
      Das Gedankenspiel solche Metallstreifen zu verwenden, hatte ich bereits auch schon am Bismarck-Modell, verwarf aber alles und ging praktisch genauso vor, wie hier im Bericht gezeigt.
      Es sollen noch Reling-Bauteile verarbeitet werden, so bilden diese etwas dickeren Holzleisten eine sehr gute seitliche Stütze! Das Deck ist zum herausheben- ohne sichtbare Füge Naht.
      Bei dem Prinz Eugen -Modell haben wir die Alu- Streifen vor der Zweitbeplankung anbringen können und haben außerdem etwas mehr Freiraum bzw. die Speigatts sind breiter!
      Dieses sind dann manchmal weitere Kompromisse, die man als "Modellbauzusammenklatscher" aber gerne in Kauf nimmt, denn die RC-Variante muss schon etwas robuster daher kommen, will man etwas länger Spaß und Freude auf dem Wasser haben.
      Aber während ich hier so auf die Tastatur "prügel" überlege ich gerade, ob nicht ein paar Schlitze in die höhere Bordwand gemacht werden sollte, damit dann tatsächlich auch aufkommende See schneller überall abfließen könnte .... Achtung jetzt komms!! :whistling: :diablo: :D - aber NUR, um meine "Festival-Helferlein" ein klein wenig herauszufordern- GELLE :zocken: ...wenn sie wieder in der Essecke aufschlagen.
      ____________________________

      UND .... Kollegen,
      heute wurde dann wieder fleißig mit Holz- Lack- Spachtel aus der Tube ( Ein - Komponente) die Bordwand gespachtelt;
      die Auf-/ Niedergänge grundiert und lackiert- natürlich mit dem Pinsel, denn das Ergebnis, welches ich als ausgelatschten Antirutsch Belag haben möchte, ist nur über wahnsinnigen Aufwand
      mit der Airbrush zu bewerkstelligen.

      Grüße Thomas- ich hol mir jetzt mal ein kühles Glas Orangensaft :hutab:

      von Rettungsflößen (Lieferung 28) ; die Essecke berichtet ... "Entschleunige mal"

      Moin Alle zusammen,
      Ja- es freut Einen, wenn z.B. -wie gestern geschehen - Bauberichtsverfolger Peter (asus 1402) von ...

      asus1402 schrieb:

      das ist ja mal wieder absolut genialer Schiffsmodellbau!
      ... zu schreiben weiß.

      Jetzt aber doch bitte mal Hand aufs Herz!
      Es ist doch keine Zauberei, sondern völlig normale Handwerksarbeit, die von so manchem Modellbauer auch noch um Längen übertroffen wird.
      Wir, die Sammelmodell-Zusammenbau betreiben, haben es doch immer wieder selbst in der Hand.
      Schauen wir in die GMB´s "Prinz Eugen"& U96 und betrachten mal die Ergebnisse, welche erzielt wurden ( mmft- Markus/ David), dann wird recht schnell klar: Mit Geduld und Ausdauer kann aus so manchem Sammelwerk auch etwas außergewöhnliches entstehen.

      So etwas ist aber nicht mal eben zu erreichen; insbesondere dann nicht, wenn Bauteile am Morgen, oder gegen Mittag vom Boten geliefert wurden und schon am selben Abend sind alle Bauteile verarbeitet, oder noch besser- keine zwei Tage später ist ein Video ins "Netz" gestellt, wo eigentlich nur die Bauanleitung als bewegte Bilder kopiert wurde!
      Vom "Sauberen Modellzusammenbau" keine Spur. Da wird wesentlich mehr Arbeit in die "Berichterstattung" investiert, welche an anderer Stelle mehr gebracht hätte!

      Aber es muss ja SCHNELL gehen, denn sonst ist da jemand SCHNELLER als ICH und "klaut mir meine "Likes" , oder noch viel schlimmer - mein Filmchen wird nicht mehr angeklickt
      - och Menn- oh -
      Immer wieder ist auch in Vorstellungen in Foren zu lesen, dass so mancher Zeitgenosse sich ein Modell zugelegt hat, um mal der Hektik des Alltages zu entfliehen ...."Entschleunigen " nennt sich dieser modische Neubegriff.
      Heraus kommt dann meist genau das Gegenteil; wehe Dir - Du hast nicht mindestens ein Update am Tag- Freundchen, denn biste aber schnell wech vom Fenster- jawoll -ja!
      Über kurz, oder lang, sind diese Zeitgenossen dann wirklich wech- sei es, weil Bauteile verloren gingen, oder etwas voreilig abgetrennt wurde und so weiter und so weiter ... Ausflüchte gibt es dann; der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
      "Da liegen Welten zwischen den Bauberichten und dem gezeigten!" Durfte ich von einem anderen Bauberichts-Leser mal erfahren.

      Ich nehme mal die Rettungsflöße der Lieferung 28 zur Hand und schau mal!
      Hab ich gemacht .... Bildanhang 2: - ((so lautet unterschwellig so mancher Bericht))

      SCHNELL ist das Tütchen mit den 16 kleinen und zwei größeren Rettungsflößen aufgetrennt; SCHNELL sind die Verbindungsstege vom Spritzguss-Ast zum Bauteil mit dem kleinen Cutter durchtrennt! Schnell hole ich mir noch einen großen Pott Kaffee´ und genehmige mir einen ordentlichen Schluck. Alle Hausaufgaben der "Kriegsgegnerin" wurden möglichst schnell und zu ihrer Zufriedenheit erledigt; es ist Zeit zum ENTSCHLEUNIGEN.

      Bildanhang 3+4: die größeren Flöße; mit der kleinen Cutter Klinge werden die Grate der Spritzform-diagonale Klingenführung- geschabt (negativer Schnittwinkel minus 75°).
      Viel zu SCHNELL waren dann zwei Stunden am Gartentisch mit Kaffee vergangen! Zeit zum Einpacken, um auch noch etwas Zeit mit der "Kriegsgegnerin " zu verbringen.
      Ich genieße diese ENTSCHLEUNIGUNGS-ZEIT- kommt Mann doch auch mal mit den Gedanken frei.
      --- wenn "Du" sooo willst, liegen da schon "Welten" zwischen MIR und einigen Anderen, aber worauf es schlussendlich ankommt und was DIR wichtig ist.... kommst sicherlich SCHNELL und ohne Entscheunigung drauf.

      Grüße aus der Essecke -Thomas

      --- Bildanhang 1: ... rudern wir mal ab und zu einen Schritt zurück :winki: --- // paddel dich frei .... :tanz:
      Bilder
      • Paddel 01.jpg

        146,04 kB, 600×515, 4 mal angesehen
      • Lieferung 28_ Flöße 00.jpg

        147,1 kB, 900×413, 4 mal angesehen
      • Lieferung 28_ Flöße 01.jpg

        84,65 kB, 600×499, 4 mal angesehen
      • Lieferung 28_ Flöße 01a.jpg

        143,69 kB, 753×800, 4 mal angesehen
      • Lieferung 28_ Flöße 01b.jpg

        96,33 kB, 800×499, 8 mal angesehen

      Lieferung 32?/ "34"- Ausgaben 127 + 133 - Teil 3.1; Fortsetzung v. Beitrag 193, Seite 10 des GMB

      :gutenmorgen:
      hier mal das vorläufige Ergebnis mit dem ersten Farbanstrich ... Lüfter-Gitter
      ...und ein Klebefehler, sonst wäre das Gehäuse nicht einzeln daher gekommen :schimpf:
      Gruß Thomas

      PS: Bildanhang 2 "Waschen" für Anfänger/ Einsteiger -demnächst in diesem GMB; Bildanhänge 3 bis 5 womit ich mich zwischendurch auch mal beschäftige, wenn meine :love: Geliebte keine Aufgaben bereit gestellt hat... :walklike:
      Bilder
      • Lüftergitter 12.jpg

        68,59 kB, 800×469, 7 mal angesehen
      • Paddel 03.jpg

        99,55 kB, 800×542, 7 mal angesehen
      • Verkehrsboote 33.jpg

        159,33 kB, 800×600, 7 mal angesehen
      • Verkehrsboote 33a.jpg

        79,29 kB, 800×425, 7 mal angesehen
      • Verkehrsboote 33b.jpg

        80,15 kB, 747×600, 8 mal angesehen

      Bildanhang "Paddel 03" von Beitrag 205 ...

      Moin Kollegen,
      "paddle" mal zurück -schrieb ich vor ein paar Stunden.
      Die Paddel sollen Grau werden lt. SfSB.!
      Aber was mir dann auch noch ins Auge des Esseckentyrannen fiel waren : Absätze!!
      Junge- Junge- da ist aber Jemand ( AMATI, Turin; "Sergo") Detailverliebt :thumbsup: - und das in dem Maßstab ( 1: 200) !!!
      Ich bin gewillt, hier die Paddelgriffe gesondert zu bearbeiten, weiß aber, dass ich bei der farblichen Gestaltung in meinem senilen Alter ( römisch -Senat tauglich) scheitern werde ... " :schimpf: "
      ... zumal später auf dem nassen Element nur schwerlich Irgendjemand darüber stolpern, geschweige aufmerksam es zur Kenntnis nehmen würde ... :sdafuer:
      Denn noch möchte ich mal ein Lob loswerden -losgelöst vom Kommerz! Gefällt mir :applaus:
      Der /die Einsteiger im Modellbau stolpern nicht wirklich über solche Kleinigkeiten, aber gemeckert wird ja schon wegen viel kleineren Übeln, obgleich diese nicht zwangsläufig auch immer bewiesen werden können- Seiten der Kritiker :whistling:
      So ärgere ich mich selbst, hier die Paddel schon mit brauner Farbe behandelt zu haben, ohne mir im Vorwege Gedanken gemacht zu haben...
      Klar! Den verbliebenen Verbindungssteg zum Bauteil wollte und will ich noch mit einem Edelkorund- Schleifstein bei ca. 8000 U/min. maschinell diagonal zur Stirnfläche entfernen, aber waren die Paddel wirklich Navy-Grey??? ( ~ RAl 7000)... ; oder ist es NUR um einen Kontrast zu bekommen zum "Lattenrost" der Flöße ... :?: :zocken:
      :?: :?: ... haste mal mit der Schaufel einen Berg Kies beiseite geschafft, dann weißt Du, woher die Blasen an den Handflächen stammen, wenn hier der Schaufelschaft nicht entsprechend abgegriffen ist ... ohne Farbe ... :whistling: ( mal das Tarieren für Links-/Rechtshänder unberücksichtigt)
      ... lassen wir jetzt mal das Salz-Meer- Wasser außen vor :!:
      Sonst muss ich hier noch die "Salzmethode" anwenden- mit ohne Rost-Darstellung!
      Am BESTEN ist, ich ruf am kommenden Montag mal den Modellbauexperten der Hotline an und frage, wann die neuen Bauteile kommen ..... :D
      Gruß :diablo: Thomas
      PS: ich sehe SCHWARZ; momentan wollen die Mehrzahl der Bauteile navy grau werden ... :aok:

      Grundieren...; die Essecke berichtet

      Hallo Seeleute,
      wie ich feststellen durfte, ist auch Lieferung 35 jetzt online und es geht so richtig zur Sache.
      Meine persönliche Meinung hierzu wäre ganz klar: vieles hätte bereits mit einer etwas "aufgeräumteren Lieferpolitik" entspannter vom Einsteiger zu bewältigen sein können, als jetzt mit Hau Ruck Methode die "Letzten Aufgaben" geballt zu erledigen!
      Zu Gute halte ich allerdings, dass diese Sammelserie bereits ein paar Jahre auf den Schultern hat und keine Änderungen vorgenommen wurden ...

      ... so sitze ich dann am Nachmittag entspannt bei einem köstlichen und erfrischenden Bierchen unter dem Pavillon und grundiere viele der bereits gelieferten Bauteile und Baugruppen.
      Die Verkehrs- und Rettungsboote sind schon etwas aufwendig- auch in diesem Maßstab.

      Die vielen Kleinteile -Alu-Guss (Zamak) werden nach und nach in Haftgrundierung getaucht und so auch für die Endmontage vorbereitet.

      Die MES -Schleife wird ebenfalls mit Lieferung 35 endgültig fertig gestellt -dauert also noch- und so hoffe ich, dass die hochgezogene Außenbordwand entsprechend passen wird (schaut jedenfalls sehr gut aus bis jetzt).
      Grüße aus der "Essecke" -Thomas

      EDIT: OH -MANN Gnadenlos diese Digicameras; da muss ich noch mal ran ...
      Bilder
      • DSCI0006a.jpg

        111,89 kB, 712×600, 1 mal angesehen
      • ein Verkehrsboot 01.jpg

        141,48 kB, 800×550, 1 mal angesehen
      • ein Verkehrsboot 02.jpg

        195,39 kB, 1.123×466, 1 mal angesehen
      • ein Verkehrsboot 03.jpg

        115,65 kB, 1.000×331, 4 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ThomasB“ () aus folgendem Grund: Bilder eingefügt

      Lieferung 34_ Ausbaben 134 bis 136 Teil 1; die Essecke berichtet ...

      Ahoi Bauberichtsverfolger,
      wir nähern uns dem "Ende" -der Sammel-LEIDEN -Schaft. Noch Eine Lieferung und alle Bauteile zur Fertigstellung des Modelles sollten dann vorliegen.
      Aber bis dahin soll noch etwas Chaos geregelt werden ....
      Über die Vergangenen Jahre, konnte mal HIER, mal Da etwas bewerkstelligt werden, aber nirgends kam Mann wirklich voran und konnte etwas abschließen!

      Wer nun meint, es ginge in der "Essecke" geordneter zu, wird sicherlich enttäuscht sein, obgleich wir schon eine Ordnung mit Prioritäten haben.
      Mein "Geselle" und ich verbrachten an diesem Wochenende wohl mehr Zeit damit, die SfSB zu studieren und entsprechende Randnotizen machen, um dem Chaos zu entgehen ...
      Bildanhang 1: Eine Übersicht des Geschafften bis ( teilweise) Ausgabe 136. Dieses Bild zeigten wir auch im GMB zur Scharnhorst-Sammelserie.

      Wir nahmen uns eine Grundplatte- Nr. 897 / Ausgabe 134 vor.
      Bildanhang 2: Hier ist diese Grundplatte einmal abgelichtet und auch schon mit den Seitenwänden bestückt. Wir haben auf das Löten verzichtet und stattdessen möchten wir zeigen, dass auch das Kleben mit Sekundenkleber durchaus zu sehr guten Ergebnissen führen kann.
      :musik: -Ahoi -Freunde und Kollegen,
      aus diesem "Chaos" habe ich viel gelernt.
      Bildanhang 3 bis 5: ich zeige hier mal die Grundplatte 897 mit den Randnotizen, die mein "Tyrann" in die SfSB kritzelte, damit ich den Durchblick verliere.

      Also - die Seitenwände für diese Grundplatte durfte ich alle verarbeiten! Mit Bildanhang 4 sollen dann Stützen (kl. Dreiecke) unterhalb der Grundplatte aufgeklebt werden.
      Aber erst dann, wenn das Ensemble mit Bildanhang 5 auch richtig positioniert werden kann!
      Kann es aber nicht, weil die Aufbauten oberhalb der Grundplatte 897 noch nicht fertig sind!
      Des weiteren sollte ich diese Grundplatte so lange flach auf meiner Arbeitsplatte auflegen können, bis eben diese Aufbau- Baugruppe ( Ausgabe 135 - 136) soweit zusammen gesetzt ist, um ALLES zueinander ausrichten zu können ... ?( :00010164: :verrueckt:
      Ich dachte schon: Ich werde IRRE!

      Mit Blatt 548 der SfSB, Bild 7 bis 11 [ zur Not schaust Du in die Online Bauanleitung, um für Dich auch das Chaos perfekt werden zu lassen- OKEYY? :D ] setzte ich dann ein kleines Ensemble zusammen, welches Du mit Bildanhang 2 schon einmal betrachtet hast.

      :diablo: GUT- Sohn, ich lese, Du verstehst es grandios die Leserschaft ins Chaos zu stürzen- von wem hast Du das nur?
      :musik: Ich möchte mich dazu lieber nicht äußern, verweise aber darauf, dass wir für die weitere Berichterstattung noch ein paar Bilder vorbereiten müssen, sonst kann es hier nicht weitergehen .... :suchend:
      :diablo: WATT FÜRN CHAOS
      Fortsetzung ... bald :zocken: :daddeln:
      Grüße Euer Geselle und Tyrann
      Bilder
      • Ausgabe 134 bis 136 Übersicht 00.jpg

        155,99 kB, 800×567, 4 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 01.jpg

        168,67 kB, 800×566, 4 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 02.jpg

        157,01 kB, 800×575, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 03.jpg

        211,49 kB, 800×795, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 04.jpg

        200,99 kB, 800×705, 3 mal angesehen

      Lieferung 34_ Ausgaben 134 bis 136 Teil 2; die Essecke berichtet ...das Chaos geht weiter

      :musik: Willkommen zu Chaos-Teil 2
      Ich nahm dann Ausgabe 135 zur Hand, mit Grundplatte 972 von Bauteile-Rahmen 1314.
      Alles schön entgratet und schon hatte ich Bauteil 929,924 und 925 vorbereitet.
      Doch HALT! Bauteile sollen in einander gesteckt werden.
      Ging aber nicht, weil keine entsprechenden Schlitze vorhanden waren. Keine Ahnung, ob es sich um eine Fehlproduktion handelt, oder nicht, jedenfalls mussten da Schlitze in die Bauteile - für spannungsfreies Fügen- so mein alter Herr meinte.
      Bildanhang 1: ... also machte ich zwei Schlitze in die Grundplatte. Der Bereich hierfür war zwar geätzt, aber eben nicht als Schlitz!
      Bildanhang 2: Auch an diesen Bauteilen durfte ich Schlitze schnitzen. Hierfür verwendete ich eine kleine Cutter Klinge; Klingenrücken und schabte das entsprechend Vorgeätzte zum Schlitz.
      Dann konnten die gezeigten Bauteile ohne Verspannung in einander geschoben werden.
      Mit Spannung ging es dann auch gleich weiter....
      Die Grundplatte 922 sollte wieder zunächst mit den Seitenwänden verkleidet werden. Da das Messingblech etwas unter Gefügespannung stand, erlaubte mir mein vater mit dem Feuer zu "spielen" ...
      Bildanhang 3 bis 5: Die Bauteile 953, 954 sollen eine Biegung erhalten, der Kontur der Grundplatte folgend.
      Um mir das Biegen etwas leichter zu machen, wurden die beiden Bleche über einer Flamme kurz erwärmt - "Spannungsfrei Glühen". Wichtig ist nicht, dass die Messingbleche Glühwarm werden, denn es könnte leicht geschehen, dass Messing auch bei zu hohen Temperaturen zerfällt, sondern über einen kurzen Zeitraum von ca. 15 Sekunden leicht "bunt" - siehe bitte Bildanhang 6 - erhitzt wird und dann langsam abkühlen kann. Schon sind die Gefüge -Spannungen Geschichte und das Blech lässt sich leicht um den Finger wickeln, oder ....
      Bildanhang 7: ... um einen Bohrerschaft von 8 mm Durchmesser. :winki:
      Bildanhang 8: Das gebogene Blech verarbeitet an der Grundplatte. Auch der Handlauf ist angesetzt.

      Ihr seht und lest, alles janz Easy, aber es geht chaotisch weiter- versprochen- Freunde und Kollegen.
      Grüße Euer Geselle :musik:

      ( Thomas war dabei... :diablo: )
      Bilder
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 05_ chaos 2.jpg

        185,46 kB, 800×750, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 06_ chaos 2.jpg

        185,24 kB, 800×696, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 07_ chaos 2.jpg

        115,02 kB, 800×552, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 08_ chaos 2.jpg

        157,73 kB, 800×666, 4 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 09_ chaos 2.jpg

        128,88 kB, 800×601, 4 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 10_ chaos 2.jpg

        176,35 kB, 800×600, 4 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 11_ chaos 2.jpg

        83,55 kB, 800×421, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 12_ chaos 2.jpg

        76,19 kB, 600×574, 3 mal angesehen

      Lieferung 34_ Ausgaben 134 bis 136 Teil 3; die Essecke berichtet ...das Chaos geht weiter

      :gutenmorgen:
      Die Aufbauten-Struktur nimmt immer mehr Gestalt an.
      Als Nächstes galt es zu überlegen, WIE wir die Bauteile fügen, damit auch später weites gehend unproblematisch mit Farbe gearbeitet werden kann.

      Bildanhang 1 bis 3: -- zu 1; zur Rechten ist eine Seitenwand Bt. 941/942 zu erkennen, welche an den Aufbauten (mobil) angesetzt ist. Weiter Rechts im Bild liegt auf dem Schleifklotz BT. 955.
      -- zu 2; schau mal genau hin und Du entdeckst ein weiteres Chaos für den Zusammenbau!
      -- zu 3; die Seitenwand ist wieder abgenommen. So können wir überall Farbe verarbeiten.

      Bildanhang 4: ... und schon sind wir bei Ausgabe 136! Ja- wir wissen und verstehen! ETWAS CHAOTISCH das Ganze hier, aber da müsst Ihr nun durch.
      Also -wir haben da mit dem Clone-Werkzeug ein Ausrufezeichen auf Bt. 960 eingefügt. Soll heißen! Aufgepasst, auch dieses Bauteil bleibt mobil und wird noch nicht festgeklebt, wie in der SfSB vorgegeben! und es geht chaotisch weiter....

      Bildanhang 5: Bauteil 961 (Dachgrundplatte) NEE-nee-nee....
      So chaotisch können wir gar nicht berichten, sonst versteht Ihr nur noch Bahnhof und Sackgasse. Schaut Euch die folgenden Bilder an ...

      Bildanhang 6 bis 10: Wir haben geschlitzt, Klebezapfen angepasst bzw. entfernt und auch wieder mit dem Feuer gespielt ....

      Fortsetzung : Chaos IV schon bald in diesem GMB geordnet nachzulesen ...
      Gruß Thomas :diablo:
      Bilder
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 13_ chaos 3.jpg

        119,69 kB, 800×600, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 14_ chaos 3.jpg

        118,79 kB, 800×600, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 15_ chaos 3.jpg

        175,77 kB, 751×800, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 16_ chaos 3.jpg

        157,92 kB, 800×676, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 17_ chaos 3.jpg

        153,61 kB, 800×600, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 18_ chaos 3.jpg

        193,39 kB, 800×600, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 18a_ chaos 3.jpg

        135,56 kB, 800×600, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 18b_ chaos 3.jpg

        273,79 kB, 800×789, 0 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 18c_ chaos 3.jpg

        90,21 kB, 800×371, 1 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 134 bis 136 18d_ chaos 3.jpg

        90,82 kB, 800×412, 4 mal angesehen

      Lieferung 34_ Ausgaben 134 bis 136 Teil 4; die Essecke berichtet ...das Chaos ist geordnet

      :musik: Moin,
      würde der "Alte" endlich mal etwas Vertrauen in die Sammelserien gewinnen, sich auch etwas mehr Zeit nehmen, ein gewisses selbst verschuldetes Chaos könnte an so mancher Baustelle vermieden werden!
      Er schreibt doch selbst immer, dass die Ätzbauteile, wie auch die MDF-Unter-/Hinter-Konstruktionen recht genau gefertigt sind! Warum er dann meist doch andere Wege gegenüber der SfSB einschlägt, entzieht sich meiner Kenntnis.
      Ich lasse es mal so im Raum stehen und widme mich der Ausgabe 136, wo weitere Ätzteile verarbeitet werden sollen.
      Bildanhang 1: Hier zeige ich mal zwei Seitenteile von Niedergängen. Nicht sofort sind die Ätzgrate an den Bauteilen mit bloßem Auge zu erkennen, können Diese aber doch für ein gewisses "Chaos" beim Zusammenbau sorgen.
      Je nach Fertigung können solche Grate, wie hier im Bild festgehalten, leicht erhaben sein, oder sogar als vorstehende Ränder vorkommen.
      Es handelt sich meist nur um sehr wenige hundertstel eines Millimeters, wirken sich dann aber störend auf die Fügbarkeit der Bauteile zueinander aus, so hier Zapfen und Vertiefungen möglichst ohne Pass-Spiel geklebt werden sollen, damit die jeweiligen Ensemble später auch anschaulich aussehen.
      So habe ich gelernt- vom "Senilen Tyrann" - diese Grate nach einer ersten Passprobe zu entfernen, so es von Nöten ist.
      Manchmal treffen etwas dickere Ätzbleche auf dünnere Verkleidungsteile. Hier durfte ich lernen, dass zunächst alle Bauteile zueinander ausgerichtet, prov. angebracht, so manches Mal auch an den Fügestirnkanten weiter zu bearbeiten sind, um eine noch bessere Passgenauigkeit zu erhalten. Nicht immer verdeckt das dünnere Verkleidungsblech mit seiner Innenfläche beim Fügen die Fügestirnkante des dickeren Bleches. Insbesondere dann, wenn es sich um nicht rechtwinklige Fügeverbindungen handelt. Dann kann es auch schon mal vorkommen, dass eine Stirnkante entsprechend mit einer Fase versehen werden darf.
      Selbst bei einem 0.4 mm dicken Blech, welches mit einer solchen Fügefase ausgestattet wurde, ist dann auch das Kleben einfacher, weil die Fügefläche entsprechend "verdoppelt" wurde.

      Bildanhang 2: Die Bauteile 972/973 (Reling) sollen an der Aufbaustruktur stirnseitig angeklebt werden. Zwar sind die Bauteile mit einer Biege-Nut versehen, aber hier sollte schon auf eine scharfkantige Biegung geachtet werden, damit sich die Bauteile passgenau an die entsprechende Grundplatte fügt.
      Nicht jeder Modellbauer besitzt nun eine Biegevorrichtung! Mann kann eine Flachzange zur Hand nehmen, oder sogar über Lineale- wie in der SFSB als Tipp vorgeschlagen- die Bauteile kanten. Manchmal ist sogar zu empfehlen, Biegenuten spiegelverkehrt zur Bauanleitung zu verwenden, wenn das Erscheinungsbild es zulässt, um etwas Fügespiel zu den Fügeecken des Folgebauteiles zu erhalten. Hier im Bild wurden die Bauteile zunächst prov. angesetzt -also noch nicht entgratet. Die Passgenauigkeit ist "nicht" so überzeugend gewesen, also werden diese Geländer mit der Biegung/ Kantung spiegelbildlich verarbeitet -hier jetzt nicht gezeigt.

      Bildanhang 3: Ein Ensemble der Ausgabe 134; die seitlich angebrachten, abstehenden Wände wurden erst mit der Überprüfung sämtlicher weiterer Seitenwände (908/909) zu Bauteil 945 verarbeitet.

      Bildanhang 4 + 5 + 6: Das Ergebnis als untere Draufsicht abgelichtet. Beide Strukturen bleiben vereinzelt und können so auch einfach von den "Innenflächen" mit Farbe versehen werden.
      Bildanhang 6 zeigt dann die angesetzte Grundplatte, wo alle Fügeschlitze genau passen. Endlich durfte ich die Bauteile 900- 899- 898 verarbeiten!
      Chaotisch- nicht wahr!?
      Jetzt haben wir noch einige "Kleinteile" wie Handläufe etc. an der Grundstruktur anzubringen, aber diese Arbeiten sollten dann etwas geordneter von statten gehen, denn die Bauteilerahmen haben sich etwas gelichtet und sind überschaubarer geworden. außerdem hat der "Alte" mir überall ein Ausrufezeichen neben und in die SfSB gekritzelt, wo noch Arbeiten offen sind ....
      Ich brauch dann immer nur noch einen Erledigt-Haken hinzufügen und das Ausrufezeichen durchstreichen.
      Bis bald mal wieder- Gruß Euer "Geselle" aus der Essecke :musik:

      ( :diablo: Thomas war dabei )
      Bilder
      • Lieferung 34_ Ausgabe 136 01.jpg

        174,58 kB, 776×800, 4 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 136 02.jpg

        169,02 kB, 800×774, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 136 03.jpg

        178,29 kB, 800×750, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 136 04.jpg

        153,72 kB, 800×711, 3 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 136 04a.jpg

        142,7 kB, 800×632, 4 mal angesehen
      • Lieferung 34_ Ausgabe 136 04b.jpg

        146,64 kB, 800×716, 7 mal angesehen

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 1; die Essecke berichtet....

      Ahoi "Hoodianer",
      ick shit di watt! :winki:
      Von wegen genialer Schiffmodellbau- "asus 1402" - verzeih mir Peter :freunde:
      Vor mir lag am späteren Vormittag Ausgabe 94 und 139! Die MES- Schleife inklusive Reling- Streifen. Lange gesammelt und immer noch nicht fertig ...

      asus1402 schrieb:

      Hallo Thomas B,

      das ist ja mal wieder absolut genialer Schiffsmodellbau!

      Gruß Peter

      P.S. Nur für dich . Bin doch lernfähig.

      Ja -Pustekuchen mit Zitronengeschmack :sironie:
      Habe dann erst mal die Leisten für den Speigatt heute wieder entfernt!; weil AMATI da was geplant hat (te)... :thumbsup: - :whistling:
      Also- die Jeschichte ist eigentlich janz eeenfach!
      Da, wo ich Leisten für den Speigatt gesetzt habe, legt AMATI MS- Bauteile! Geduld ist eine Tugend ... :whistling:
      Aber bis ich dann schlussendlich das Einsehen hatte, waren schon alle Bauteile der Ausgabe 94 und 139 schon einmal prov. am Rumpf für Passprüfungen angelegt.
      Die MES- Schleife- Bauteile gehören teilweise gedoppelt, mancher Orts Einfach und dann darf noch etwas am Holz angepasst werden ...
      Siehe Bildanhänge, welche im Laufe des Tages entstanden sind. Ich habe versucht eine gewisse Reihenfolge einzuhalten, welche aber nicht mit den Bildeinträgen überstimmen muss!
      vielmehr handelt es sich um Ergebnisbeweise, welche im Laufe des Tages sich ergaben!
      Ich hoffe trotzdem, hier etwas Aufschluss vermitteln zu können, worauf es eigentlich ankommt.
      --- wie schreibt die SfSB: "Wenn alles passt, kleben Sie ... fest.
      Äh- JA!
      Habich jemacht! 1 Stk. Reling! ( Mittschiff -Richtung Heck) :walklike:
      FRAGEN??? biste WAHNSINNIG! ....wo soll ich anfangen????

      ABER TRAU DICH!
      Jibbet keeene dumme Frage!
      Lediglich DUMME Antwort -von Unwissenden.... :diablo: ( so erspare ich mir natürlich viel Schreibkram, wenn KEINER FRAGT ... :whistling: :D ...
      .... Grüße euer "Esseckentyrann" - Thomas :freunde:
      EDIT: Bevor Du hier aktiv wirst, lies bitte ERST den Folgebeitrag!
      Bilder
      • Ausgabe 94_ 139 01.jpg

        104,83 kB, 800×600, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 01a.jpg

        134,32 kB, 800×600, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 01b.jpg

        133,42 kB, 800×600, 4 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 01c.jpg

        79,08 kB, 800×284, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 01d.jpg

        91,3 kB, 800×262, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 01e.jpg

        66,6 kB, 1.000×288, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 02.jpg

        64,19 kB, 800×323, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 03.jpg

        113,97 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 04.jpg

        186,73 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 04a.jpg

        122,99 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 04b.jpg

        129,6 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 05.jpg

        172,36 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 94_ 139 05a.jpg

        151,13 kB, 800×600, 6 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ThomasB“ ()

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 2; die Essecke berichtet....

      Ahoi "Hoodianer",
      ick shit di watt! :whistling:
      wie ich dann heute wieder so am Esseckentisch saß und mir die Ergebnisse des Vorherigen Tages anschaute, war ich mal wieder von mir enttäuscht!
      Was soll der Mist- Thomas!
      Bildanhang: "Ausgabe 94_ 139 01e" des gestrigen Beitrages mit einer bündig abschließenden Bordwand zur Reling fand ich plötzlich richtig doooof!
      Reling-Bauteil 1106 -als Beispiel genannt wird gemäß der SfSB an der Außenbeplankung AUFGESETZT verklebt. Es macht dabei jetzt keinen Unterschied, ob genau nach Bauanleitung gearbeitet wurde, oder ob lediglich die Deck Belage- Gerüste verdeckt heraus heb bar sind.
      wie heißt es doch so schön: wir ändern früh, und spät ....

      Bildanhang: Ausgabe 94_139 06 & 06a zeigt uns dann dieses Reling-Bauteil auf der gegenüberliegenden Modellseite!
      Unschwer dürfte hier ein sehr geringer Versatz zur Bordwand mit den ersten beiden Bildanhängen erkennbar sein. Wenn Du so willst, habe ich diese Seite der Bordwand NICHT beigeschliffen, sondern einfach so belassen, wie es das Plankenbild vorgegeben hat!

      Bildanhang: Ausgabe 94_ 139 06b zeigt das andere /hintere Ende des Reling-Bauteiles Richtung Heck. Noch nicht geklebt! Als Distanzmaß zum Speigatt habe ich hier 1,5 mm Freiraum vorgegeben- entspricht ca. dem Freimaß der bedruckten Laser- Deck- Furniere, welche ich ja entfernte!

      Bildanhang: Ausgabe 94_ 139 06c zeigt den zukünftigen Übergang/ den Stoßkanten-Bereich zur nächsten, angrenzenden Reling mit MES- Darstellung.
      Bauteil 1107 wird jetzt aber nicht mehr aufgesetzt geklebt- NEIN-NEIN-, sondern wird an der äußeren Bordwand befestigt!!! Ein wesentlicher, aber gravierender Unterschied!!
      Wer hier jetzt nicht aufpasst, hat später einen "gewaltigen" Reling-Versatz!! --- und das wollen wir doch nicht -odaaa?
      So habe ich anstatt der 1,5 mm Speigatt-Freimaß, hier eine 1 mm dicke Leiste an die Reling Nr. 1106 angelegt- wir müssen natürlich das Dickenmaß der Ätzbauteile immer mit einbeziehen!
      Somit ergibt sich, wollen wir mit dem Bauteil 1106 bündig mit 1107 fortfahren etwas Anpassung-Arbeit! Welches ich dann jetzt mit den folgenden Bildern im Anhang dokumentieren helfe ...

      Bildanhang: Ausgabe 94_ 139 06d bis ....07c zeigt die einzelnen Arbeitsschritte, welche vollzogen wurden.
      Auch das Schleifen der Stoßkanten mit einer 45° Fase der Relingpfosten wurde hier nicht vergessen. Klar- Mann könnte natürlich auch rechtwinklig die Stützpfosten etwas schmälern, damit diese wieder wie EINER ausschaut, aber eine Fase verhilft zu mehr Klebefläche - Meine Meinung dazu .
      Des Weiteren sollte natürlich auch auf die entsprechenden Freiräume der Reling-MES- Bauteile geachtet werden, welche mit dem Deck Belag übereinstimmen sollten- nur mal als Tipp am Rande bemerkt.
      Bildanhang: Ausgabe 94_ 139 08 + 8a zeigt das Richten/ Biegen der Reling in senkrechter Richtung, denn die Bordwand geht hier andere Wege ....
      Für das gleichmäßige Biegen der Reling wurden beidseitig Holzleisten verwendet.
      Geklebt wurde natürlich zunächst der MES -Streifen und erst dann wurde die Reling gebogen- Alles Klar- Freunde?

      Bildanhang: Ausgabe 94_ 139 09 + 09a zeigt die Verarbeitung von Bauteil 1110 - Feierabend für Heute- Leute ... :winki:

      NUR drei SMILEYS -Heute!!! Hoffentlich kann "asus 1402"- Peter damit um, wo er sich gerade erst lernfähig dran gewöhnt .... :sarcastic:
      Gruß Thomas :diablo: ( ... der zählt nicht!!!!)
      Gute Nacht Freunde ... ( eigentlich wollte ich hier einen Smiley setzen) der Essecke
      Bilder
      • Ausgabe 94_139 06.jpg

        99,03 kB, 800×600, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06a.jpg

        130,53 kB, 1.400×374, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06b.jpg

        114,62 kB, 800×434, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06c.jpg

        85,39 kB, 1.000×431, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06d.jpg

        821,94 kB, 4.344×1.493, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06e.jpg

        97,62 kB, 837×585, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06f.jpg

        93,38 kB, 800×522, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06g.jpg

        98,07 kB, 800×600, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06h.jpg

        150,7 kB, 800×678, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 06i.jpg

        150,08 kB, 800×579, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 07.jpg

        118,29 kB, 800×600, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 07a.jpg

        124,09 kB, 800×394, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 07b.jpg

        163,6 kB, 800×630, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 07c.jpg

        127,56 kB, 800×600, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 08.jpg

        148,74 kB, 800×600, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 08a.jpg

        153,49 kB, 800×600, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 09.jpg

        111,72 kB, 800×600, 3 mal angesehen
      • Ausgabe 94_139 09a.jpg

        1,16 MB, 3.576×2.064, 3 mal angesehen

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -MAL ZWISCHENDURCH BEMERKT; die Essecke berichtet....

      Neu

      Ssodele, das war Er - der FREITAG DER DREIZEHNTE,

      da ich noch ein paar Fragen an den Modellbauexperten habe, ging es mit der MES und Reling Richtung Bug nicht weiter.
      Also beschloss ich mit einer der Aufbauten weiter zu machen.
      Es geht um die Baugruppe, welche die Spreizantenne zu beiden Seiten des Ensembles aufnimmt- Ausgabe 137 + 138!
      Erst wurden die MDF-Unterkonstruktionen mit den Ätzblechen angepasst, ausgerichtet und anschließend auch geklebt werden. Tür-Schotten ebenfalls. Steigeisen habe ich vor, etwas später zu befestigen, weil an einer Rückwand noch verdächtige Schlitze vorhanden sind, welche auf Bestückung harren.

      Ich blätterte mal wieder die Bauanleitung von Vorn nach Hinten durch, bis ....
      ....ich mit Ausgabe 139 bei Bild 29 fündig wurde!

      Leute! Eeeehrlich jetzt -nä! WAS SOLL DAS!! :schimpf:
      Da wird so um und bei zwei Bauausgaben vorher die Aufbauten-Baugruppe bestückt, gleich soll angemalt werden!
      Schmierst Dir also die Fügeschlitze mit Farbe zu; obendrein nutzt der Kleber nicht viel, wurde bereits lackiert! :police: ( :schimpf: )
      ... und wat kommt dranne anne Rückseite vonne "Wanne"?!
      SCHLAUCHTROMMEL-HALTERUNGEN!!
      Natüüü-üürlich anbacken und dann wieder mit Farbe spielen, damit später der umwickelte Holzstabkern verarbeitet werden soll!

      HALLO- HÖRT (liest das hier) MICH EINER???
      IRGENDJEMAND- da DRAUSSEN - AUF DER ANDEREN SEITE DIESER INTERNETVERBINDUNG :?: ...

      ... und ICH Dachte schon, das Chaos der vergangenen Beiträge der Essecke wäre bewältigt... :whistling:

      Mal vollkommen losgelöst von der Tatsache, dass es ein tolles ( "TOLLES") Modell wird, bzw. auch werden soll, aber hier geht es in der SfSB zu, wie im TOLLHAUS!
      Ich kann schon nachvollziehen, dass mancher Einsteiger mit diesem Sprunghaften Vorgehen von Ausgabe zu Ausgabe über noch weitere Ausgaben, dann irgendwann mal überfordert ist, oder gar den Überblick verliert, so denn überhaupt von einem Durchblick dann noch die Rede sein könnte ...

      Es wundert mich nicht, dass dann so mancher enthusiastischer Modellbaueinsteiger die Segel streicht und evtl. sogar zu spät feststellt: Das ist eine Hausnummer zu hoch für mich! :police:
      Gelten lasse ich natürlich, dass diese Sammelserie schon in anderen Ländern vertrieben wurde und die Serie somit schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat...
      Änderungen in den Bauteilelieferungen logischer weise auch logistische Aufgabenstellungen mit sich bringen.... also ALLES SO WEITER, WIE GEHABT!

      Nun - NICHT GANZ! :thumbup:
      Es hat sich was getan an der Sammel-Modellbau- Front ( siehe GMB zur Scharnhorst :thumbsup: )!

      Communitys, wie dieses " mmodell.de " -Forum und deren Berichterstatter möchten dann gerne Hilfestellungen geben, um solche Tage, wie FREITAG DEN 13ten zu vermeiden helfen.
      Mitglieder der Community haben Zugriff auf die Berichte der Community!
      Gäste / Besucher dürfen natürlich auch gerne mal "schnuppern" in Form einer Leseprobe- in den GMB´s!
      Aber eine Community lebt auch von den Bauberichten, Erfahrungen und Meinungsaustausch der Mitglieder!
      Besucher sollten sich also nicht wundern, wenn dann plötzlich mal ein GMB nicht mehr einsehbar ist und das Wissen der Bauberichtsverfasser- allgemein nicht mehr für andere Zwecke abgreifbar ist.
      Besucher/Gäste sind natürlich HERZLICH WILLKOMMEN, sich ANZUMELDEN, und für ein sehr gutes MITEINANDER auch kurz VORZUSTELLEN!
      Es gehört unseres Erachten schlicht zum guten Ton, damit Mitglieder Ihr Gegenüber auch respektvoll und freundlich hier empfangen - können.

      Wenn ein Telefonat angenommen wird, meldet man sich in aller Regel auch entsprechend, damit der Gegenüber weiß, wer da mit wem Kommuniziert!
      So und nur So können FREITAGE, wie der DREIZEHNTE entspannt entgegengelesen werden, und man weiß dann auch, warum manches so läuft, wie nicht immer erwartet----
      ---- wie dieser Bericht- MAL ZWISCHENDURCH BEMERKT ; die Essecke berichtet ...
      Gruß ThomasB

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 3; die Essecke berichtet....

      Neu

      Heute, oder anders ausgedrückt, die vergangenen Tage, habe ich mich um die Ausgaben 137 bis 139 gekümmert.
      vieles lasse ich momentan noch außer Acht und widme mich explizit weiteren Aufbauten Strukturen!
      Laut SfSB befinde ich mich momentan auf Blatt 575, Bild 23 bei Struktur 842. Ich nenne es mal das "Spreiz-Antennen- Häuschen" :winki:

      Die Bildanhänge 1 bis 3 (Ausgabe 137 ... 01 bis ... 03): zeigen das Verkleiden der MDF- Unterkonstruktion aus unterschiedlichen Ansichten.
      Bis Blatt 576 der SfSB, mit Bild 28 endet die Montage der Bauteile abrupt und man widmet sich anderen Aufgaben!
      Boothalterungen, Steigeisen, Luken Deckel... sind teilweise von mir noch nicht verarbeitet! Also momentan hauptsächlich die Verkleidungsbleche!
      so lege ich die Ausgabe 137 bei Seite und zücke gespannt die Nr. 138 hervor ...
      Das kleine Häuschen für die Spreizantenne soll verkleidet werden. Warum nicht mit Ausgabe 137, wo ich doch gerade noch bei war???

      Bildanhänge 4 bis 8 ( Ausgabe 138 Struktur 842 a 01 bis ....03b) zeigen wieder nur die Arbeiten des Verkleiden der MDF-Struktur[ als "a" gekennzeichnet] oberhalb von Struktur 842!
      Hier ist insbesondere darauf zu achten, dass die im Winkel von 45^zu biegenden Bauteile eine Fase erhalten, damit die Deck-Platte ( 1052 ) bündig abschließen kann!
      Mit Bild 3 +4 der Bauanleitung werden die Spreizantennen-Halter ( 1054/ 1055) am oberen Antennenhäuschen ( 842 a) angebracht.

      Bildanhang 9: zeigt kurz, wie ich diese empfindlichen Bauteile von Verbindungsstegen befreie. Auf einer stabilen Unterlage fixieren und dann IMMER gegen die Unterlage mit feinem Schleifmittel den Steg entfernen; sonst droht Matrerialverzug!

      Bildanhang 10: ... und wieder bricht die SFSB die arbeiten ab, um sich anderen Dingen zu widmen ... :whistling: ( :schimpf: )

      Bildanhang 11: Mit Ausgabe 139 sollen dann laut SfSB an die bereits Oberflächen behandelte Struktur, Schlauchtrommeln und noch so einiges mehr angebracht werden ... :hmmz:
      OoooKEyyy.... Viele Wege führen ans Ziel .... ;(
      Gute Nacht
      Esseckentyrann - Thomas
      Bilder
      • Ausgabe 137 Struktur 842 01.jpg

        93,54 kB, 600×450, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 137 Struktur 842 02.jpg

        141,27 kB, 800×619, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 137 Struktur 842 03.jpg

        125,49 kB, 692×600, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 842 a 01.jpg

        138,28 kB, 800×600, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 842 a 02.jpg

        150,65 kB, 800×620, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 842 a 03.jpg

        162,34 kB, 800×782, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 842 a 03a.jpg

        114,84 kB, 800×516, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 842 a 03b.jpg

        234,45 kB, 800×794, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 842 a 04.jpg

        69,44 kB, 800×392, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 842 a 05.jpg

        155,24 kB, 800×600, 0 mal angesehen
      • Ausgabe 139 Struktur 842 06.jpg

        202,98 kB, 800×700, 1 mal angesehen

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 4; die Essecke berichtet....

      Neu

      Guuuuten Mooorgeeeen,
      es geht weiter mit Struktur 836.

      Bildanhang 1( Ausgabe 138 Struktur 836 01): zur Linken ist im Bildanhang noch ein wenig von dem "Spreizantennenhäschen zu sehen, welches mit dem gestrigen Beitrag soweit vorbereitet wurde. Die Struktur 836 -rechte Bildhälfte- wird auch wieder mit blechen verkleidet; auch die Fläche für die Lüfter-Gitter wurde zunächst etwas für die "Tiefe" modifiziert.

      Bildanhang 2 - 3 (Ausgabe 138 Struktur 836 02 bis ....03)
      An diese Struktur werden dann Scheinwerferplattformen angebracht. Das Prozedere dürfte wieder erkennbar sein. Manche Fertigungshilfen kommen halt des Öfteren zum Einsatz.

      Bildanhang 4 + 5: Hier sollte der Modell-Zusammenkleber aufpassen! Der, im Text angemerkte Reling-Pfosten entpuppt sich als Öse! Es handelt sich mit angrenzender Wahrscheinlichkeit um einen Übersetzungsfehler in der SfSB.

      Sonne scheint... ich geh dann mal RAUS- TSCHÜ-hüs
      Thomas
      Bilder
      • Ausgabe 138 Struktur 836 01.jpg

        120,33 kB, 800×461, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 836 02.jpg

        159,55 kB, 800×559, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 836 03.jpg

        184,11 kB, 800×600, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 836 04.jpg

        136,69 kB, 800×600, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 138 Struktur 836 05.jpg

        237,48 kB, 800×602, 3 mal angesehen

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 5; die Essecke berichtet....; im ....gespräch

      Neu

      Guuuteeen Aaaabeeend,
      dann wolle ma doch mal schauen, dass wir ohne viel Hin und Her die geplanten Arbeiten fortführen können- dachte ich so bei mir, nachdem ich den Gutenmorgen-Kaffee" draußen im Schatten genoss.

      "Was soll das denn heißen? ... ohne viel Hin und Her!- HEE" :strafe:
      Wer sind Sie und wo kommen Sie denn jetzt her?? :verrueckt:

      " Gestatten, ich bin der Hersteller dieses schönen Hood-Modelles und beobachte Dich schon ein gutes Weilchen- ja-ja!"

      AHA?! Na gut, trifft sich ja nicht gerade unpassend, wenn ich das mal so sagen darf!
      Also - mein Herr S.... ( Name wurde vom Berichtverfasser unkenntlich gemacht), wenn Sie denn schon mal da sind, dann können Sie mir sicherlich verraten, warum ausgerechnet an den kleinsten Schlauchtrommeln für die Struktur 836 genau an den Trommelumfang die Verbindungsstege zum Bauteilerahmen positioniert wurden?!
      Wissen Sie eigentlich, dass dieser Verbindungssteg mindestens doppelt so groß im Maß ist, als der umlaufende Trommeldraht!!!??
      Geh da mal mit einem Cutter bei! Von einem umlaufenden Trommeldraht ist dann nicht mehr viel zu sehen!
      Ich hab die Teile dann vorsichtig mit einem rotierenden Schleifstein herausgetrennt!
      Ja! -da biste BAFF -wa und sagst nix!

      " Thomas! Ich habe gelernt, erst mal zu zuhören, bevor ich vorschnelle Antworten gebe."

      AHA?! Ist jetzt aber auch egal, denn die Schlauchtrommeln sind jetzt ohne Schlauch-Holz-Kern an der Struktur 836 angeklebt und liegen im Büro.
      Sie dürfen aber, wo Sie dann mal, wo Sie gerade mal hier sind, ein wenig "Mäuschen" spielen, sich hinsetzen - bekommen auch einen Schluck Kaffee gereicht/ Mann ist ja gastfreundlich :sarcastic: - und ich lege mal mit der Struktur 1085 mit Bild 19 der SFSB los ...

      "Gerne."

      Siehste, da geht das schon los! ich muss mir die Lüftergitter für den seitlichen Schornsteinanbau aus unterschiedlichen Bauteilerahmen zusammen suchen!

      Bildanhang 1; Ausgabe 138_ Struktur 1085: Dann hab ich alle Ätz-Gitter angeklebt und soll das Teil weglegen! Weil da kommen noch drei von diesen seitlichen Schornsteinanbauten!
      So , wie ich Euch kenne, kommt da noch was an arbeiten auf mich zu! :police:
      Siehste!- hab ich doch gewusst- hab ich das; mit Ausgabe 139/ Bild 31 sieht Mann, wie die Baugruppen der vergangenen Fertigungstage zusammengestellt gehören und mit Bild 33 soll ich dann an den angemalten Baugruppen noch Löcher bohren .... Finden Sie das etwa lustig, oder warum schmunzeln Sie -Herr S. ...

      "Och - NIX Wichtiges- Thomas; mach weiter!"

      Oh- keine Sorge, ich bin noch nicht fertig! Ich leg jetzt erst so richtig los, denn ich merke, wie ich sooo richtig schön WARM Laufe :sarcastic:

      Bildanhang 2 + 3; Ausgabe 138_ Struktur 1092 01 bis ...02: Die seitlichen Anbauten für den Schornstein hinter den Gefechtsmast-Aufbauten. Mir schwarnt nichts Gutes!
      Ach- Ja! Hatte mir ja Randnotizen gemacht; geht weiter mit Ausgabe 139/ Bild 28.... :D :thumbup:
      Mist- da kann ich aber nicht die genaue Position draus ersehen, auf welche Höhe die Anbauten gehören! :thumbdown: :crygirl: :schimpf:
      AAHH- DA! Ausgabe 140/ Bilder 25 + 26 ; ha ha- wer suchet, der Findet ( steht ja auch schon seit Urzeiten in der Bibel) :aok:
      Och -Menno, jetzt muss ich doch ins Büro hoch und das obere Aufbaudeck runterholen.

      Bildanhang 4; Ausgabe 138_ Struktur 1085 + 1092 Stellprobe 01: JO! Damit kann ich arbeiten :thumbup:
      Na- Herr S. ... ; noch´n Kaffee gefällig?

      "Vielen Dank, aber lieber ein Wasser, ist doch recht warm geworden."

      Jetzt nicht! Sonst fliegen mir hier Bauteile vom Tisch. -Äh wo war ich ? Stellprobe!

      Bildanhang 5; Ausgabe 138_ Struktur 1085 + 1092 Stellprobe 02: Da kommen dann die Schornsteine drauf! Ok - hat noch Zeit, denn da muss ich noch einiges vorbereiten, ehe es mit Ausgabe 139/ Bilder 33 + 34 weiter gehen kann!
      Zurück zur Ausgabe 138/ Bild 25: Munitionskisten herstellen- ach Gott - ach Gott ...

      Bildanhang 6 bis 9; Ausgabe 138_ Struktur 1093 01 bis ... 04: Das geht schnell von der Hand; heraustrennen, entgraten, zum "Rohr" biegen und schlussendlich die Seiten zuklappen - FEeeeRTISCH

      So -ich hol mal eben das Wasser- OKey :winki:

      "Danke"

      Eeey- cool, ich kann direkt mit Bild 26 und 27 weitermachen.
      Boden der MG-Plattform heraustrennen, Stirnkanten entgraten, Oberflächen anschleifen ...; Reling heraustrennen, auf eine etwas länger Cutter-Klinge (stumpf) zur Stirnkante auflegen, Stege beischleifen, dann mittels Schlüsselfeilen -Griff als Biegehilfe das Reling-Blech mit roll-Drück- Bewegung um den Griff biegen. Mein Feilengriff ist kegelig geformt und so kann ich die Rundung immer weiter an die MG-Bodenplatte anpassen. Siehe Bildanhang 10; Ausgabe 138_MG Plattform 01.
      Upps- da kommt ja noch eine U-Scheibe auf den Boden- na sowas aber auch.

      Bildanhang 11 + 12; Ausgabe 138_MG Plattform 02 + ... 03: Mittels eines Dornes konnte diese U-Scheibe einfach von oben übergeworfen werden- gleich mit Kleber- nennt sich "Zentrierautomatik" :D ( gibt's aber schon länger, daher keine Patentvergabe mehr möglich :imsohappy: )
      Bildanhang 13; Ausgabe 138_MG Plattform 04: Nun noch schnell die Stützdiagonalen ( Dreiecke mit Loch durch- Bauteile 1094 - unterhalb der Plattform angebracht und dann ist auch schon Feierabend! :walklike: :tanz:
      So mein geehrter Herr S. ..., haben sie sich mal ein Bild machen können, von den Arbeiten, die in der Essecke bewältigt werden dürfen?
      Als Dank für die Gastfreundschaft dürfen Sie uns gerne zum "Griechen" einladen, was halten sie davon?

      "Aber Sehr GERNE Doch- Thomas- es ist mir eine Ehre."

      :love: Sag mal- Schatz, mit wem redest du da die ganze Zeit??
      ... und habe ich richtig gehört, du lädst uns zum griechischen Essen ein :?: - :sdafuer:

      :diablo: Ach lass mich! War NUR ein Zwiegespräch ....

      --- kommt gut in die neue Woche ----
      Thomas :winki:
      Bilder
      • Ausgabe 138_Struktur 1085 01.jpg

        151,6 kB, 800×617, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1092 01.jpg

        188,87 kB, 800×542, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1092 02.jpg

        97,66 kB, 800×322, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1085 + 1992 Stellprobe 01.jpg

        95,3 kB, 800×437, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1085 + 1992 Stellprobe 02.jpg

        151,91 kB, 800×632, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1093 01.jpg

        212,6 kB, 800×534, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1093 02.jpg

        122,53 kB, 403×1.000, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1093 03.jpg

        163,49 kB, 800×375, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_Struktur 1093 04.jpg

        44,36 kB, 321×325, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_MG Plattform 01.jpg

        93,1 kB, 800×424, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_MG Plattform 02.jpg

        175,88 kB, 575×800, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_MG Plattform 03.jpg

        221,08 kB, 762×467, 2 mal angesehen
      • Ausgabe 138_MG Plattform 04.jpg

        271,43 kB, 753×600, 2 mal angesehen

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 6; die Essecke berichtet ...

      Neu

      Neue Woche, neues Glück- Moin Alle- also die hier lesen tun.
      Das Gespräch mit dem Modellbauexperten der Hotline fand statt, so kann es denn bald mit der MES/-Reling gegen Bug weitergehen.

      Zunächst aber habe ich wieder die Ausgabe 137 zu fassen gehabt, da mit Beitrag 215 schon mit den Strukturen der Schornstein- Unterbauten begonnen wurde.
      Heute begann ich mit der Ausrüstung des / der Schornsteine mit den einzusetzenden Ätz-Bauteilen von Blatt 572/ Bild 3.
      Ja- Freunde ab und an werden die Bauteile filigraner, wie ich schon mit der Spreizantenne in Teil 3 kurz mit Bildanhang 9 - "Ausgabe 138 Struktur 842 a 04.jpg" - zeigte.
      Mancher Modell(-bauer) "-zusammenklatscher" verdreht schon die Augen, wenn das Wort - Ätzbauteile- nur genannt wird!
      Andere geraten dann erst richtig in Fahrt ...
      Bei manchem Modell werden Details entfernt, damit ja diese Bleche zum Einsatz kommen...
      ... und wieder andere werfen das Handtuch!

      Die Schornsteine werden bei guter Zusammenbau-Arbeit mit Sicherheit ein Blickfang. Viele sehr kleine Ösen sollen noch angebracht werden und wenn ich schreibe -KLEIN, dann meine ich das auch so... :D

      Dann lege ich jetzt mal los. ...
      Mit Bildanhang 1 + 2- "Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 01 + .... 1a": ... liegt eine von zwei identischen Ätzbauteil-Rahmen auf dem Esseckentisch.
      als stabile Trennhilfe- Unterlage dient mit hier ein Stück Federblech; das Cutter-Messer ist am Verbindungssteg angesetzt.
      Jetzt achten wir BITTE mal GANZ GENAU auf die Positionierung des Bauteilerahmen!
      Der Verbindungssteg liegt flach auf dem Federblech auf, wo die Klinge gerade im Eingriff zum Trennen des Steges angesetzt ist.
      Es handelt sich hierbei um fast so ein empfindliches Bauteil, wie die Spreizantenne von Bericht Teil 3, wie o. bereits genannt!
      Die Klinge ist recht schmal und sehr scharf angeschliffen und ich benötige gut zwei bis drei vorsichtige Trennansätze, ehe der Steg durchtrennt ist.
      Ferner dürfte bei genauer Betrachtung der Bildanhänge ins auge fallen, dass hier zunächst der innere Bereich mit den Reling-Bauteilen, rund um diesen schmalen ovalen Ätzring herausgetrennt wird!

      Bildanhang 3 - "Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 02" zeigt das Ergebnis dieser beschriebenen Arbeiten; Der "Kern" ist herausgetrennt.
      Übrig bleibt der Bauteilerahmen mit dem recht schmalen Ring "1016b"

      :police: ... schon zu Kinderzeiten - also, als meine "Helferlein" noch so richtig "grün hinter den Ohren" waren, durften sie sich folgenden Spruch von mir eine gewisse Zeitlang immer mal wieder ins Gedächtnis rufen: " Bedenke Dein Handeln -und sei Dir der Konsequenzen bewusst." [ Nun- ja, Begrifflichkeit - Konsequenzen, erklärte sich relativ schnell von selbst, ohne dass ich vieler Worte benötigte :D ]

      ... In den Bauanleitungen zu den Sammelserien steht natürlich zu lesen: "Trennen Sie..."
      Aber nicht, worauf der Modellbauer -Einsteiger auch mal achten sollte! Schnell ist dann dieses Bauteil aus dem Rahmen getrennt und der Einsteiger bestellt unter Umständen dann Ersatz!
      Bedenke DEIN TUN ...

      Bildanhang 4 bis 7 - "Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 03 bis ....3c":
      Bevor nun dieser filigrane und empfindliche "Ring" gänzlich aus dem Bauteilerahmen herausgetrennt wird, werden die getrennten, verbliebenen Verbindungsstege an der Innenseite des Bauteiles mittels maschinellem Einsatz bei 50 000 U/min. entfernt.
      Dann wird dar Trennschnitt am äußeren Ring vollzogen und am "Ende" auch diese Stegreste, wie schon des Öfteren gezeigt, beigeschliffen.
      Ergebnis: Kein Verzug des Bauteiles. Ich lege es für den späteren Verbau bei Seite; habe ja noch Eines für den zweiten Schornstein .... :tanz:
      Weiter mit Teil 6. 1 { weil ichs kann :sarcastic: } ....
      Bilder
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 01.jpg

        127,56 kB, 800×351, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 01a.jpg

        153,56 kB, 691×800, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 02.jpg

        174,61 kB, 709×600, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 03.jpg

        174,84 kB, 800×600, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 03a.jpg

        166,56 kB, 800×512, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 03b.jpg

        105,94 kB, 800×460, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 03c.jpg

        163,12 kB, 800×600, 2 mal angesehen

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 6.1; die Essecke berichtet ...

      Neu

      :gutenmorgen: - noch ist es schattig unter der Veranda;

      als Nächstes sollen dann alle Bauteile der Abbildung 04/ Blatt 572 heraus getrennt werden. Es handelt sich hierbei um je zwei Laufgänge, als Grundplatte und seitlich anzubringende Geländer.
      Wieder schreibe ich: BEDENKE DEIN TUN ...

      Bildanhang 1- Ausgabe 137_Schornstein ausrüsten 04: Ich zeige hier Geländer-Bauteile, welche wieder aus dem Bauteilerahmen zu trennen sind. Achte auch mit diesem Bild bitte auf die Positionierung des Rahmen; die Verbindungsstege zum Bauteil sind dieses Mal freiliegend zum Federblech gelegt- also anders herum!
      Ergeben sich daraus etwa Vorteile?
      Schauen wir uns die "Geschichte doch einfach mal an und ein Jeder kann für sich entscheiden :rolleyes:

      Bildanhang 2 - Ausgabe 137_Schornstein ausrüsten 04b: Achtung -
      Bildanhang 3 - Ausgabe 137_Schornstein ausrüsten 04c: FERTIG -
      Bildanhang 2 - Ausgabe 137_Schornstein ausrüsten 04d: LOS-E -

      Das klackt immer so schööön, wenn ich die Cutter-Klinge wie eine Guillotine leicht schräge am vorderen Rand zum V.-Steg ansetze und dann einmal "kraftvoll" den Steg durchtrenne.
      ABER! Es birgt auch Risiken, wie das Bild - Ausgabe 137_Schornstein ausrüsten 04d: LOS-E - hier in der Detail-Ausschnitt- Vergrößerung zeigt.
      :hmmz: - Oooch - dann nehm ich halt das Hämmerli und gebe der Ecke halt eins auf den "Kopp" .... :zocken:
      Einen Vorteil hat diese Trenntechnik allerdings: Ich brauch die klinge nicht so oft schleifen und es geht SCHNELL :yeah:

      ... So -geehrte Bauberichtsverfolger; ich habe jetzt jede Menge Bauteile auf dem Tisch liegen, welche verbaut werden sollen, bis später dann.
      Genießt den herrlichen Sommertag -soweit möglich, und wer Arbeiten darf - :crygirl: - sei getröstet. In Gedanken bin ich bei euch und sehne dem Feierabend der Essecke entgegen :whistling:
      Gruß Thomas :diablo:
      Bilder
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 04.jpg

        119,89 kB, 632×800, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 04b.jpg

        212,77 kB, 800×600, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 04c.jpg

        196,29 kB, 800×556, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 04d.jpg

        33,9 kB, 300×254, 1 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ThomasB“ () aus folgendem Grund: Überschrift editiert auf -Teil 6.1

      Lieferung 35; der "Anfang" vom "Ende" der Sammelserie -Teil 6.2; die Essecke berichtet ...

      Neu

      Spät es ist geworden- Ahoi Berichtsverfolger;- "PickPott, Clide..."/ Marcus und Ralf= fleißig, fleißig- Kollege :winki: ,
      _____________________________________

      -WAS FÜR EIN TAG!- HEISS! - im warsten Sinne des Wortes... :D + :(
      - aber weiterhin immer schön der Reihe nach, denn ich hinke Berichtsmäßig mindestens 24 Stunden achter dran... :whistling:
      - die Bilder des heutigen Tages befinden sich noch auf der Speicherkarte und warten auf Bearbeitung.
      _____________________________________

      die Ätzbauteile von Blatt 572/ Bilder 3 bis 7 der SfSB sind vorbereitet!
      Es geht an das Ausrichten und Kleben der Geländer für die Laufgänge am Top der beiden Schornsteine!
      Da ich von Natur aus doch recht schreibfaul bin, habe ich mal eine "Bildergeschichte" vorbereitet, die meines erachten MEHR Aussage hat, als dieser "Esseckentyrann jemals zustande bringen könnte ... :whistling: --- na dann mal los!
      Bildanhänge 1 bis 14: - "eine Bildergeschichte"- viel Spaß und wenn Fragen aufkommen sollten, bitte sehr; isch hab noch mehr :D
      Grüße aus der Essecke :freunde: - Thomas :diablo:
      Bilder
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05.jpg

        82 kB, 600×359, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05a.jpg

        82,58 kB, 600×394, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05b.jpg

        135,57 kB, 800×765, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05c.jpg

        116,72 kB, 800×543, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05d.jpg

        117,03 kB, 800×539, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05e.jpg

        118,41 kB, 800×560, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05f.jpg

        129,52 kB, 800×590, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05g.jpg

        115,25 kB, 800×615, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05i.jpg

        140,77 kB, 800×724, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05j.jpg

        140,95 kB, 800×486, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05k.jpg

        121,84 kB, 800×609, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05l.jpg

        165,77 kB, 800×595, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05m.jpg

        175,09 kB, 800×560, 1 mal angesehen
      • Ausgabe 137_ Schornstein ausrüsten 05n.jpg

        83,92 kB, 600×370, 1 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ThomasB“ () aus folgendem Grund: Überschrift editiert auf -Teil 6.2