Scharnhorst (GMB) Baubericht

    Es gibt 112 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von WolfgangE.

      Moin Wolfgang (E) ,
      freut mich wirklich sehr, Dich wieder in der "Verückten Kinderstube" begrüßen zu dürfen. :thumbsup:
      Es ist jedenfalls Kein Fehler, wenn Du hier mit zusammen baust .
      ______________________
      Die falsche Bohrung und der kurze Schlitz an einem der Bauteile 45 habe ich gerade durch neue ersetzt.
      Beide Bauteile zu einander ausgerichtet, fixiert und mit D= 3 mm neues Loch gebohrt und den Schlitz mit dem Cutter hergestellt -FERTISCH
      Gruß Thomas

      Aufbauten bereits kleben- Ja/ Nein...?!

      Ahoi Kollegen,
      viele von Euch haben ja gewisse Erfahrungen am "Prinz Eugen"- Sammelmodell machen dürfen.
      So will ich mal versuchen wieder in die Glaskugel zu schauen und gewisse Erfahrungswerte wieder ins Gedächtnis zu rufen.
      Wesentliche Unterstützung in meinem Bemühen, hier ein verhältnismäßig klares Bild zu erhaschen, finde ich auf der Modell-Bau-Seite zur Sammelserie selbst: siehe "Das Modell".
      Hier sind acht wesentliche Bereiche des Modelles in Form von Ausschnittbildern gezeigt.
      "Greyhawk" -Michael ist es recht zeitnah zu verdanken, dass z.B. die Bauteile 45 bei so manchem von uns noch nicht fest verbaut wurden.
      Jetzt gehe ich noch einen Schritt weiter und behaupte mal, wer auch weiterhin darauf verzichtet, die gelieferten Bauteile bereits JETZT schon zu kleben, dürfte sich das Leben wesentlich vereinfachen! :patsch: Schaue ich mir z.B. das achte Bild auf der genannten Seite an, entdecken wir die Bauteile 45 am Modell verbaut wieder. Des weiteren erkennen wir, dass hier Geschütze und auch Reling in Position gebracht werden dürfen- so die "Glaskugel" verstanden wird.
      Kleben wir jetzt bereits die Bauteile an der Unterkonstruktion fest, so dürfte uns mit etwas mehr Aufwand das Anbringen und Ausrichten der Reling-Bauteile eher schwer fallen, weil wir die Bauteil-Platten nicht mehr flach auf unsere Arbeitsplatte positionieren können! geschweige denn die Bauteile - so es Ätzbauteile sein werden- auch nur unter erschwerten Bedingungen anpassen können .... von der Oberflächenveredelung noch mal völlig abgesehen :freunde:
      Nun - die "Essecke" hat ja auch gut Lachen, denn die Kleben ja auf Grund der Vorhaben eh nichts zusammen, weil hier noch Gewicht eingespart werden soll, aber ...
      .... haben wir denn auch etwas von den Erfahrungen der "PG" (Prinz Eugen) gelernt, oder vertrauen wir "blind" und machen weiter wie bisher ????
      Mit einem der nächsten Bauberichte zum kommenden WE zeigt die "Essecke", wie meine "Helferlein" EINGENORDET wurden .... :diablo:
      Gruß Thomas
      Moin, moin.

      Das Kind im Manne hat mal wieder die Oberhand gewonnen! :habenwollen:
      Die Nachlieferung traf ein und nichts konnte mich bremsen!

      Folge: Siehe Bilder und ein schwere Einlauf durch meine Göttergattin: Du sollst nicht so lange sitzen sondern das Bein hochlegen oder mit den Krücken trainieren statt ständig am Schreibtisch zu sitzen oder mit dem Drehstuhl als Rollstuhl durch die Wohnung zu flitzen. Damit hat sie ihr Thema und die Scharnhorst flutschte bei ihr durch! Gewonnen! :coolman:
      Für Thomas: Ich bin lernfähig... alles nur gesteckt und nicht geklebt! :thumbsup:
      Bilder
      • IMG-20171110-WA0000_1.jpeg

        511,51 kB, 1.836×3.264, 10 mal angesehen
      • CameraZOOM-20171110093332932_1.jpg

        1,22 MB, 5.312×2.988, 8 mal angesehen
      • CameraZOOM-20171110093305518_1.jpg

        1 MB, 5.312×2.988, 3 mal angesehen
      • CameraZOOM-20171110093250703.jpg

        1,22 MB, 5.312×2.988, 9 mal angesehen
      WolfgangE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „WolfgangE“ ()

      Ausgabe 17 -19; ein paar Details; ...die Essecke berichtet

      Moin Kollegen,
      wir hatten zwar schon ein paar Bilder gezeigt, aber wir gehen mal etwas ins Detail.
      Die Bauteile der Ausgaben 17 bis 19 besitzen ein etwas größeres Pass-Spiel als die Rumpfgerüst-Bauteile.
      So steckten wir alle vorhandenen Bauteile dieser Aufbaustruktur zunächst nur prov. zusammen und richteten die Teile so weit es ging aus und fixierten die Gerüstteile mit Stecknadeln in den Fügenuten zueinander. Das sah natürlich auf den ersten blick etwas chaotisch aus-
      siehe Bildanhang 1: Im Wesentlichen ging es darum, das Gerüst ( BT. 48 und die Querspanten Bt.49 bis 51) für diese Aufbauten zu stabilisieren! Alle anderen Bauteile sind lediglich seitlich, oder oben und unten angelegt!
      Die Gerüststruktur wurde vor dem prov. Fügen mit einer kleinen umlaufenden Fase an den Bauteilen versehen. Wer andere Bauberichte der Essecke bereits kennt, kann es erahnen...
      Nachdem diese Vorbereitungen abgeschlossen waren, entfernten wir einseitig die seitlich eingesteckten Bauteile der Ausgaben 18 und 19 bis zu Bauteile-Nr. 59.

      Bildanhang 2: Die mittlere Gerüststruktur ist frei gelegt! Entlang der Fügeecken der Mittelkonstruktion ( Bt. 48 zu 49,50,51) wird zunächst an der freigelegten Struktur eine Leimspur an den schmalen Fasenverlauf der Bauteile zueinander gezogen/gelegt. Das bedeutet, die Bauteile werden nicht vollflächig verleimt, sondern eher wird eine V-Naht an die beiden sich gegenüber befindlichen Fasen gelegt. Sollte eine Verbindung schnell wieder gelöst werden, brauch lediglich diese V-Naht aufgetrennt werden! Besonders mit blick auf die RC-Variante, wollen wir später etwas Material einsparen! Nachdem diese "Klebeverbindungen" etwas abgelüftet/angezogen waren ( die Leimspur ist klar, aber noch Plastilin), werden die seitlichen "Einsteckbauteile" der Stuktur wieder zugeführt und die gegenüberliegende Aufbau-Struktur-Seite wird entsprechend vorbereitet.
      Anschließend bekommt das "Gerüst" ( 48, 49,50,51) vierundzwanzig Stunden zeit zum "Überlegen", ob die vorgegebenen Maßnahmen übernommen werden ...

      Bildanhang 3: Die Gerüststruktur wird mit der "oberen" Bauteilplatte 47 ausgerichtet. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Platte 47 bündig mit den Steckzapfen der Querspanten abschließen. Nicht berücksichtigt werden die Führungszapfen an den Querträgern 50 und 51! Natürlich werden vor dem Verbindungskleben alle vorhandenen Bauteile wider erst prov. angesetzt, bevor die Platte 47 mit dem Gerüst durch klemmen gesichert, an den Fasen geleimt wird. = Bildanhang 4

      Mit Ausgabe 18, Bild 01 auf Blatt 70 der SfSB können wir das Bauergebnis dieser beschriebenen Schritte sehr schön erkennen.
      Nach und nach sollen dann die weiteren seitlichen Bauteile 52 bis 60 an der Gerüststruktur verbaut werden.
      Bauteile 52, 53 werden lose von der Essecke eingesetzt!
      Bauteile 54, 55 bilden eine zusammenhängende, seitlich einsteckbare Bauteilstruktur- zur jeweiligen Seite des Aufbauensembles. Somit leimt die Essecke diese Bauteile vollflächig, ausgerichtet zusammen, bleiben Diese aber weiterhin seitlich herausnehmbar/steck bar! Bildanhang 5
      Wir sind bei Ausgabe 19, Bild 02 auf Blatt 74 der SfSB angekommen!
      Bauteil 56 richtet das gefertigte Ensemble "54-55" in der Horizontalen aus! Die Bauteile 57 und 58 werden an der hinteren Struktur ebenfalls nur lose eingesetzt und fixiert.
      Gleiches gilt für die Bauteile 59, welche wieder seitlich eingeschoben gehören.
      Bildanhang 6: Bauteile 60 werden dann an die Unterseite der Gerüst-Struktur angesetzt. Es dürfte zu erkennen sein, dass wir zwischen die Bauteile 59 und 60 dünne Holzleisten ( 1 mm dicke) als Abstandhalter gelegt haben. Aber nicht nur zwischen diese Bauteile, sondern in allen Zwischenräumen zu den seitlich einzusteckenden Bauteilen! Wir sind hier von einen +/- Toleranzmaß von 3 mm dicken / breiten Holzleisten ausgegangen. Jedenfalls richten sich die seitlich eingesteckten Formbauteile flächig zueinander aus und können somit nicht wegkippen.
      Die Bauteile 60 schließen so wieder bündig mit den Steckzapfen der Querspanten zur Unterseite ab.
      Diese Aufbaustruktur wird dann wieder gegen auseinanderfallen mit Klebeband gesichert und kann bis zu den kommenden Bauteile-Lieferungen getrost im Karton verstaut werden.
      Bildanhang 7: Hier dürften die zwischen geschobenen Holzleisten in den einzelnen Strukturebenen besser erkennbar sein. ....bis demnächst :popcorn:
      Grüße aus der "Essecke"
      Bilder
      • Ausgabe 17 bis 19 ausrichten 01.jpg

        66,72 kB, 500×281, 4 mal angesehen
      • Ausgabe 17 bis 19 ausrichten 02.jpg

        65,88 kB, 450×301, 4 mal angesehen
      • Ausgabe 17 bis 19 ausrichten 03.jpg

        65,78 kB, 550×263, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 17 bis 19 ausrichten 04.jpg

        66,46 kB, 500×300, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 17 bis 19 ausrichten 05.jpg

        55,13 kB, 800×183, 6 mal angesehen
      • Ausgabe 17 bis 19 ausrichten 06.jpg

        70,52 kB, 600×251, 7 mal angesehen
      • Ausgabe 17 bis 19 ausrichten 07.jpg

        64,79 kB, 600×244, 6 mal angesehen

      WolfgangE schrieb:

      Die Nachlieferung traf ein und nichts konnte mich bremsen!

      Wolfgang, wie geht das denn, dass du schon so weit bist bzw. mit den Ausgaben auf dem Laufenden bist, obwohl du erst jetzt eingestiegen bist???
      Ich bin auch später eingestiegen, jedoch einiges vor dir und dennoch bin ich im Vergleich mit den dir vorliegenden Ausgaben in Rückstand?!?!? :(

      @Essecke: Sehr schöner und detaillierter Bericht :thumbup:
      Dankeschön für die tiefen Einblicke und Erläuterungen die du und deine beiden armen Opfer ( :crygirl: + :musik: ) hier immer zum Besten geben :thumbsup:
      Viele Grüße :thankyou:

      Markus
      Tja Markus,

      man muss nur eine Nervensäge wie ich sein und lange genug quängeln und dann abrupt zum Charmingboy mutieren und ein büschen Glück haben dann klappt manchmal eine Nachlieferung.
      Im Ernst: Ich hatte schon einmal geordert und dann wieder storniert. Da haben sie wohl gedacht jetzt haben wir den alten Sack im Sack und machen selbigen zu sodaß er nicht mehr entwischt. :D

      Gruß Wolfgang
      WolfgangE
    • Benutzer online 1

      1 Besucher