Scharnhorst (GMB) Baubericht

    Es gibt 160 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von mmft.

      Ahoi Kameraden ;)

      Nach dem Zerlegen des verklebten Rumpfes mit Heißluft, habe ich mir den Spaß erlaubt, alles zu säubern (Schleifen, Feilen etc.) und neu zusammenzusetzen, diesmal jedoch ohne Spannung in den Bauteilen :whistling:

      Rein vorsorglich habe ich mir eine 5-Euro-Helling gebaut. Ich habe dazu einen melanierten Regalboden (da pappt kein Bauteil richtig fest dran) genommen und kleine Stuhlwinkel (teilweise auf 90 Grad nachgebogen) mit doppelseitigen Power-Klebeband fixiert + zusätzlich mit Filament-Klebeband stabilisiert. So kann ich den Boden irgendwann noch anderweitig verwenden ;)

      Nach und nach habe ich den Rumpf wieder aufgebaut, teilweise durch das Zerlegen verbogene Teile wieder gerichtet und alles inzwischen neu verleimt. Jetzt passt es :D

      Dennoch werde ich an diesem Rumpf nicht weiterbauen, ich warte auf die Ersatzlieferung und fange dann ganz von vorne bzw. richtig an - ich weiß ja jetzt, wie es geht und werde etwas mehr Geduld mitbringen, damit mir ein solcher Fauxpas nicht wieder passiert ^^

      Schönes Wochenende @all
      Bilder
      • IMG_2779.JPG

        815,65 kB, 2.844×933, 32 mal angesehen
      • IMG_2782.JPG

        650,57 kB, 1.564×2.051, 22 mal angesehen
      Viele Grüße :thankyou:

      Markus
      Markus :thumbsup:
      Erstens: Weil Du die Dreistigkeit besessen hast, hier die Hauptursache des Missgeschickes bei dir selbst gesucht zu haben und es nicht dem Hersteller in die Schuhe schiebst, wie es an manchen Bereichen des weltweiten WEB gerne getan wird!
      Zweitens: Der Rumpf sieht jetzt viiieeel besser und in der Flucht aus! Würde sogar behaupten, er eignet sich als Übungsprojekt für den RC- Umbau, da ja eh neue Teile kommen :winki:
      --- "... der Arm der Essecke" --- :rolleyes:
      _____________
      ---- es gibt noch "andere Arme", die wohnen nicht weit wech von der Essecke und "tyrannisieren" hier mit Tarnstreifen-Bilder den "Jedy" ---
      ..also warum sollte es DIR besser ergehen, als dem hier :diablo: geehrter Modellbaufreund und Kollege...
      Richtig tolle Bilder ,das muss ich zugeben, aber leider habe ich nicht das Recht, diese Bilder hier in der Community zu zeigen, aber Ihr kennt ja unseren "Lonly Wolf" aus einem anderen GMB :00010164:
      Gruß Thomas :freunde:
      Lieber Essecken-Tyrannen-Jedi,

      leider habe ich die Rechte auch nicht aber ich helfe doch gern Perfektionisten mit neuem Material ins Grüblen zu bringen! :D :D :P

      Der Knurri-Wolf :gutenmorgen:

      Nachtrag: Falls jemand ebenfalls an den Bildern Interesse hat, bitte PN mit privater Email.
      WolfgangE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „WolfgangE“ ()

      Ausgabe 24 & 25-Deck Beläge; die Essecke berichtet; Eine schöne ...

      ... "BESCHERUNG"!

      Abo-Ausgaben 12/2017 trafen heute ein!
      [ :love: " ... :sdagegen: ... eine schöne Bescherung; ich muss noch Einkaufen, Essen vorbereiten .... ;(
      :diablo: ... :sdafuer: ... eine schöne Bescherung; ich muss die Helferlein aktivieren...! :sarcastic: :saint:
      :crygirl: & :musik: ... HALLO! ES IST WEIHNACHTEN :?: :!:
      :diablo: ... HALLO! Weihnachten ist am 25. 12. .../ Heiligabend ist morgen und heute ist Samstag - ein gaaanz normaler Werktag! :D :walklike:
      ... daraufhin wurde ich aus der Essecke verbannt! - SCHÖNE BESCHERUNG... :schimpf: ]

      Ahoi Freunde und Kollegen,

      ([--- es ist wie jedes Jahr; der Mann steht der Frau im Wege, wenn SIE am Rotieren ist...
      HELFEN? IHR?
      Hallo- hilft SIE etwa beim Modellbau??? -NEIN; außerdem hatte SIE ca. 365 Tage Zeit, sich auf dieses Ereignis vorzubereiten!
      Die heute eingetroffene Lieferung gab mir keine Vorbereitungszeit von dieser Zeitspanne!!! Alles eine Frage der Planung und des Delegieren!
      Also: :crygirl: Du trennst die Deck Beläge aus dem Bauteilerahmen...
      :musik: Du entgratest alles und ich hole meinen Erstgeborenen ab! Wenn ich wieder da bin, ist Kaffee fertig und die Bauteile vorbereitet.---])

      in so manchem Baubericht wird von Spaltmaßen berichtet- sogar mit Video- Beweis.
      Ein Millimeter Toleranzspiel zu den Kunststoff-Bauteilen Bug und Heck, so wird berichtet ... ( Face-Book/ Foren)

      Bildanhang 1 + 2: Deck Belag -Übergang "P4 zu P3"; in den vergangenen Tagen hat der Belag P4 schon gut die Form des abnehmbaren Deckgerüstes angenommen. P3 wird ohne größeres Spalt-Maß bündig zu P4 angelegt! Die Nadel-Fixierungen durften entfernt werden, damit die genaue Flucht ( zur Mittellinie) ausgerichtet werden konnte.
      Mit Bildanhang 2 ist zu erkennen, dass hier eines meiner "Helferlein" diese Mittellinie nicht wirklich getroffen hat beim anzeichnen - SCHÖNE BESCHERUNG!
      Es ist aber auch zu erkennen, dass die nach Innen zeigenden Zapfen in Deckung mit dem Rumpfgerüst sind!

      Bildanhang 3: Hier ist die vordere Stirnkante von Deck Belag P 2 zu sichten. Dieser Deck Belag schließt bündig mit den Auf Doppelungen der Querspanten an der Vorderkante ab!
      Die "Nut" zum Mittelspant ist ebenfalls in Deckung! - SCHÖNE BESCHERUNG!
      Warum hier mit Bauausgabe 24 die Deck Beläge P3 & P 1 geliefert wurden entzieht sich meiner Logik ...
      Bildanhang 4: ... die Zusammenbausituation im Detail und Bildtechnisch nicht verkleinert/ vergrößert.

      Bildanhang 5: Deck Belag P1 mit dem Bug-Formbauteil; faktisch kein "Spalt" - Maß; SCHÖNE BESCHERUNG ... :saint: :whistling:

      Bildanhang 6 bis 8: Wie schon mit den hinteren Aufbauten gezeigt, folgte dann das Ausrichten der Mittleren und vorderen Aufbauten nach gleichem Schema. -SCHÖNE BESCHERUNG

      Besinnliche,
      wie
      Frohe Weihnachten;
      eine Schöne Bescherung
      wünscht EUCH ALLEN

      die Essecke :love: + :crygirl: + :musik: + " der Erstgeborene :urlaub: " und :diablo:
      Bilder
      • Ausgabe 24 Deckbelag P4_P3 01.jpg

        132,9 kB, 800×600, 6 mal angesehen
      • Ausgabe 24 Deckbelag P4_P3 02.jpg

        107,3 kB, 800×403, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 25 Deckbelag P2_P1 01.jpg

        143,47 kB, 608×800, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 25 Deckbelag P2_P1 02.jpg

        147,4 kB, 1.780×376, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 24 Deckbelag Bug_P1 01.jpg

        60,52 kB, 800×335, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 24_25 Aufbauten ausrichten 01.jpg

        108,63 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 24_25 Aufbauten ausrichten 02.jpg

        101,96 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 24_25 Aufbauten ausrichten 03.jpg

        107,5 kB, 800×600, 10 mal angesehen
      Hallo Lady und Gentelmen (Alle??) :D

      Wie nicht anders zu erwarten habe ich mich auch gleich an die Werft gesetzt...bin ja krank, kann nicht gut laufen.. z. Zt. sehr praktisch, erspart mir den Rentnerspruch "Machmaeben, gehmaeben" etc.)

      Hier das Ergebnis meiner "Arbeitsverweigerung": ;)
      Der Spalt am Bug ist minimal und der Tatsache geschuldet dass der Bug nicht fixiert ist und noch Spiel hat.

      Gruß Wolfgang

      Allen ebenfall ein Frohes Fest, guten Rutsch noch nicht denn vorher bin ich bestimmt nach mal im Forum.
      Bilder
      • IMG_20171213_175827_1.jpg

        405,17 kB, 4.143×2.511, 11 mal angesehen
      • IMG_20171223_234833_HDR_1.jpg

        1,06 MB, 5.224×2.952, 11 mal angesehen
      • IMG_20171223_235341_HDR 1.jpg

        740,24 kB, 3.953×2.431, 14 mal angesehen
      WolfgangE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „WolfgangE“ ()

      ... keine Bange -Wolfgang :thumbup:
      - alles Okey. es führen ja immer mehrere Wege an das gewünschte Ziel.
      - schaut soweit passend aus.

      Allgemein für alle Modellbauer sei angemerkt:
      Ich werde hier entgegen der SfSB geringfügig anders vorgehen- auch mit blick auf die RC-Variante.
      Die gelieferten MS-Bleche sollen gebogen werden, kurz angehalten und dann, wenn die Stoßkanten der Bleche zueinander in Deckung liegen werden diese dann an der Struktur fixiert.
      Im Vorwege werden die Klebe-Stirnkanten der MDF- Platten/ Bauteile noch mit verdünntem Klarlack behandelt, diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass der verwendete Kleber eine bessere Verbindung zur Oberfläche herstellen kann, weil die Faserstruktur dann auch in der Materialtiefe weiter verfestigt wurde und z.B. Sekundenkleber nicht verschwendet wird, weil dieser in der porösen Werkstoffstruktur weggesaugt werden kann.
      Des weiteren ist auch ein sogenannter Alleskleber dann gut einsetzbar. Zwar dauert dann das Verkleben pro Blech etwas länger, aber ich hätte dann etwas mehr Zeit zum ausrichten/ nach - richten der Bauteile. :winki:
      Sicherlich erinnerst du Dich noch an die Vorgehensweise beim Prinz Eugen-Modell, wo die Verkleidungen erst angebracht wurden, als alle Bleche zueinander, rund um die Aufbauten-Struktur angepasst war.
      Es wurde aber nie das Ätzbauteil in seinen Maßen verändert! Eher verhält es sich derart, dass wir vom Hersteller die Möglichkeit erhalten, hier mit den Toleranzmaßen der MDF-Aufbauten mittels schleifen/feilen die Passgenauigkeit erreichen!
      Wir sollten ebenfalls darauf achten, dass Ätzbleche, welche direkt von der entsprechenden Vorderansicht zu betrachten sind, das Folge-Ätz-Bauteil stirnseitig abdeckt und so eine Stoßkante nicht zwangsläufig als Selbige am Modell später erkennbar sein wird! Also entsprechende Blechdicken-Überstände (Materialdicke) von vornherein beim Verbau der Ätzbauteile mit berücksichtigen. :patsch:
      Bildanhang 1: ... hier eine solche "klassische" Situation, gezeigt an einem der Geschütze, welches ich seiner Zeit klebte. auch hier sind flache/gerade Ätzbauteile an einer Rundung verarbeitet ... Zum genauen Nachvollziehen, gerne noch mal den GMB zu rate ziehen. :whistling:
      Evtl. löten wir -die aus der Essecke - aber auch wieder .... :whistling:
      [-08] kommt dann einer Schönen Bescherung gleich; fragt sich dann nur für wen ... :diablo: :sarcastic:
      Gruß Thomas ( der Esseckenverbannte) :daddeln:
      Bilder
      • DSCI0006TB.jpg

        80,84 kB, 800×406, 12 mal angesehen
      .•*´¨`*•.¸ .•*´¨`*•.¸ .•*´¨`*•.¸ .•*´¨`*•.¸ ¸ .•*´¨`*•.¸ ¸ .•*´¨`*•.¸ .•*´¨`*•.¸ ¸ .•*´¨`*•.¸

      Ich wünsche euch ein paar schöne und besinnliche Feiertage im Kreise eurer Lieben.

      ღ˚ •。* ♥ ˚ ˚✰˚ ˛★* 。 ღ˛° 。* °♥ ˚ • ★ *˚ .ღ 。˚* ˚ ★ღ ˚ 。✰
      *˛˚ღ •˚ ˚░F░R░O░H░E░★W░E░I░H░N░A░C░H░T░E░N˚ ✰* ★
      ˚. ★ *˛ ˚♥* ✰。˚ ˚ღ。* ˛˚ ♥ 。✰˚* ˚ ★ღ ˚ 。✰˚* ˚ ★ღ ˚ 。✰
      Viele Grüße :thankyou:

      Markus

      Ausgabe26; Aufbauten für die Ätzbauteile vorbereiten-RC-Variante (Teil 1); ...die Essecke berichtet

      Ahoi- Kollegen und Freunde,
      dann wollen wir mal wieder!
      Mit Bauausgabe 26 sollen die ersten Ätzbauteile an den mittleren Aufbauten verarbeitet werden; hier haben wir noch Tage vor Weihnachten die MDF-Baugruppe entsprechend vorbereiten können.
      Bildanhang 1: Mittlere Aufbauten- Ensemble mit der unterseitig an Platte 40 angebrachten Restplatte von Deck Belag "P3"- hier mit Stecknadeln im Bereich der Mittellinie der Baugruppe fixiert.
      Zur besseren Übersicht zeige ich jetzt noch weitere Bilder mit Bauzustand von Ausgabe 14 bis 16!
      Bildanhang 2 + 3: Wie mit dem entsprechenden Baubericht zu den Ausgaben bereits angemerkt, sind die Bauteile der mittleren Struktur lediglich gesteckt!
      Für die RC-Variante wollen wir natürlich auch etwas Gewicht einsparen- wo es denn möglich ist, ohne die Statik der Bauteile übermäßig zu schwächen.
      So erkennen wir, dass mit Bildanhang 3 das Bauteil "39" aus dem Ensemble herausgenommen wurde. Eigentlich wollten wir gänzlich auf diese Platte 39 verzichten, aber für die Stabilität der Ätzbauteile entschieden wir uns für eine Schlankmach-Kur. Ist auch einfacher für den Nachbau ...für den Einsteiger. :winki:
      Schritt 1: Zurück zu Ausgabe 14 -für die Zukunft :D
      Wir haben uns von der Passgenauigkeit der Baugruppe bis Ausgabe 16, zunächst überzeugen können. Alle wesentlichen Bauteile sind vorhanden!
      Die mittlere Baugruppe wird auf den Schiff-Rumpf mit den Deck Belägen ausgerichtet -positioniert.
      Dann nehmen wir die Platte 32 von der prov. gefügten Baugruppe ab und benetzen die Kontaktflächen der Distanz-Spanten 34 - 37 mit Holzleim, positionieren dann wieder die Platte 32 und harren der dinge, bis der Leim seine Arbeit verrichtet hat. Mindestens 6 Stunden :sarcastic:
      Schritt 2: Dann leimen wir die Bauteile 41 an der Grundplatte 40; ...mindestens ... - na Du weißt schon :sarcastic: :police:
      Schritt 3: Mit Ausgabe 16 werden die Bauteile 45 ( Achtung es gibt noch Ersatz)verarbeitet- macht die Essecke übrigens auch -aber die Bauteile 38 werden nicht am Ensemble verleimt, sondern nur passend aufgelegt an den Distanz-Spanten 34 - 37.
      Bildanhang 4: So schaut denn das vorläufige Ergebnis aus.
      Schritt 4: Die mittlere Aufbaustruktur wird zusammengesetzt, aber die Bauteile 38 und 45 werden nicht aufgelegt!
      Mit einem Bleistift wird dann entlang der langen Stirnkante von Bauteil 32 ( aus Richtung Bug zum Heck) eine Linie gezogen auf Bauteil 39, welche lediglich von den Distanzspanten unterbrochen wird!
      Entlang dieser beidseitig angebrachten Linien erfolgt dann etwas später ein Trennschnitt bis zur Oberseite der Bodenplatte 40.
      Ich empfehle die beiden Linien auf beiden Seiten von Bauteil 39 anzuzeichnen, damit die spätere Leimspur nicht das zu entfernende Material benetzt!
      Bildanhang 5: ...zeigt das Ergebnis, welches mit Schritt 5 beschrieben wird.
      Schritt 5: Der gesamte mittlere Bereich von Platte 39 soll als Gewicht eingespart werden! So werden die beiden seitig verbleibenden Dopplungen der Platte 39 mit Leim benetzt, welche unterhalb von Bauteil 38/45 lagert!
      Die Platte 39 wird wieder aufgelegt und darf pausieren, bis der Leim getrocknet ist.
      Anschließend trenne ich den mittleren Platten Bereich mittels Trennschnittschnitt entlang der Linien und kann dann das überschüssige Mittelplatten-Material aus dem Ensemble entfernen.
      Der Bereich der Rundungen für die Ätzbauteile der Ausgabe 26 bleibt somit als Doppelung erhalten!
      Nachdem diese Schlank-Kur erfolgreich war, stellen wir natürlich fest, dass die Distanz-Spanten 34,35,36 jeglichen Plattengrund eingebüßt haben! Natürlich füttern wir hier die 3 mm als Stützmaterial wieder unter! :thumbup: :saint: Kleben dieses Stützmaterial aber an den Distanz-Spanten und nicht auf die Platte 40!
      Schritt 6: Jetzt suchst Du Dir die Bauteilerahmen der mittleren Aufbaustruktur wieder heraus, sofern diese nicht bereits entsorgt wurden.... :police:
      Fortsetzung -demnächst - :freunde:
      Gruß Thomas :diablo:
      Bildanhang 6: Vorschaubild...
      Bilder
      • Ausgabe 26 03 P3.jpg

        116,88 kB, 800×761, 6 mal angesehen
      • Ausgabe 26 01.jpg

        114,3 kB, 601×800, 6 mal angesehen
      • Ausgabe 26 02.jpg

        111,84 kB, 616×800, 6 mal angesehen
      • Ausgabe 26 04.jpg

        92,56 kB, 424×800, 7 mal angesehen
      • Ausgabe 26 05.jpg

        83,58 kB, 523×800, 7 mal angesehen
      • Ausgabe 26 07.jpg

        82,24 kB, 800×384, 7 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ThomasB“ ()

      Ausgabe 26; Aufbauten für die Ätzbauteile vorbereiten-RC-Variante (Teil 2); ...die Essecke berichtet

      Schritt 7: Ich suche mir die Bauteil-Rahmen für die mittleren Aufbauten heraus und möchte diese als Zusammenbauhilfe verwenden.
      Der Vorteil - besonders bei den zu biegenden Ätzbauteilen: Diese können mit Hilfe der Rahmenreste fest an die Form der Bauteile gedrückt werden, ohne hier mit anderen Mitteln die Bleche in Position zu halten!
      Siehe bitte Bildanhänge 1 bis 4.
      Gruß Thomas
      Bilder
      • Ausgabe 26 05a.jpg

        136,68 kB, 800×696, 4 mal angesehen
      • Ausgabe 26 05b.jpg

        85,75 kB, 800×385, 4 mal angesehen
      • Ausgabe 26 05c.jpg

        85,36 kB, 800×330, 5 mal angesehen
      • Ausgabe 26 06.jpg

        134,4 kB, 800×600, 6 mal angesehen

      Ausgabe 26 -(27); Aufbauten für die Ätzbauteile vorbereiten-RC-Variante (Teil 3); ...die Essecke berichtet

      Ahoi,
      das Bauteil 71(Lüfter-Gitter-Wand) wird später verarbeitet, wenn die genaue Position festgelegt werden kann.
      So sind mit Beitrag 151 (Teil 2) auch die Bauteile 74 - 77 im Bildanhang 2 mit ins Bild gerutscht, obgleich diese Bauteile eigentlich erst mit Ausgabe 27 angebracht werden!
      Aber, warum nicht ausnutzen, wenn man die Teile bereits als Orientierung vorliegen hat, so soll der Vorteil auch nicht als Nachteil behandelt werden... :rolleyes:

      Dann ging es den Teilen 72 + 73 ( Lüfterschächte) an den Kragen.
      Zunächst wurden die Bauteile 72 im Bauteilerahmen mittels 400K -Schleifleinen von der Oxidschicht beidseitig befreit/gereinigt; dann herausgetrennt und die Verbindungsstege egalisiert.
      Jeweils einseitig wurden die Bauteile dann mit einer kleinen Fase versehen, dumm nur, wenn eines meiner "Helferlein" dann bei der weiteren Verarbeitung nicht darauf achtet - :schimpf:
      Gemäß der SfSB sollen dann jeweils vier gleiche Bauteile (72) übereinander ausgerichtet zu je vier Schächten zusammengesetzt werden.
      Hierfür legten wir die vier kleinen Bleche übereinander; legten diese dann mit der langen Seite auf eine gerade Unterlage und klemmten die so geschichteten Bleche praktisch in einer Bauteile-Rahmen-Nut ein, welche gegen Verrutschen mittels Stecknadeln gesichert wurde! Diese "Klemmnut" konnte alle vier Schächte in Reihe aufnehmen- warum geizen... :D
      Ein Ender der Klemmnut wurde mit einem weiteren Rest MDF-Material stirnseitig und rechtwinklig geschlossen, so dass die jeweiligen Vier-Bleck-Ensemble auch an der schmalen Stirnkante bündig ausgerichtet zur Ruheposition geschoben werden konnten.
      Jetzt bleibt es jedem Modellbauer überlassen, ob hier die gefasten Stirnkanten der Bleche gelötet, oder mit Sekundenkleber vereint werden. Der Klebstoff lässt sich wunderbar in den gefasten Zwischenräumen der gepackten Bleche verteilen/verstreichen und ergibt eine ebenso glatte Stirnseiten-Oberfläche, wie beim Löten. :winki: Nach dem Kleben/ Löten nur kurz verputzen- FERTIG.
      Das Bauteil 73 kann dann anschließend entsprechend verarbeitet werden; es ist lediglich auf den etwas seitlichen Überstand des Bauteiles zu achten!
      Bildanhang 1: Hier einer der Lüfter-Schächte, wo leider nicht auf die kleine Fase beim Fügen der Bauteile geachtet wurde! Der/ Die Verursacher/-in hat jedenfalls bereits angekündigt, den entstandenen Schaden mittels Griechen- Besuch und Essenfassen, vergessen zu lassen ... :diablo:
      Bildanhang 2: ...kurz gezeigt- eine/die spätere Position eines der Schächte am Modell.
      So landen dann diese Lüfter in einem Tütchen und in der SfSB -Ausgabe 26 als "to do" mit Reiter am Blatt, im Ordner; wie auch die "Türchen" ...
      So- noch was verjessen`???
      :patsch: Ach-Ja- Prinz Eugen ..... :whistling: ( :sos: )
      Gruß Thomas :diablo:
      Bilder
      • Ausgabe 76 Bauteil 72_73 02.jpg

        37,82 kB, 192×376, 4 mal angesehen
      • Ausgabe 76 Bauteil 72_73 03.jpg

        90,64 kB, 800×352, 7 mal angesehen

      Fortsetzung v. Beitrag 72 - RC-Varinate; das abnehmbare Deck Gerüst; ...Baubericht aus der Essecke

      Ahoi,
      die Deck Beläge (Unterkonstruktion für die bedruckten Furniere) sind vollständig! Also- warum nicht entsprechend weiter vorbereiten?!
      Für den Wiedereinstig: s. bitte die Überschrift; das MDF- Rumpfgerüst wurde mit vielen Ein-/ Trennschnitten für die Deckplatten 2 bis 5 vorbereitet.
      Jetzt geht es darum, diese Deck Platten entsprechend auf dem abnehmbaren Deck Gerüst zu fixieren.
      Deck-Platte "P1" bleibt von den nachfolgenden Arbeiten ausgespart, denn diese MDF- Platte wird sicherlich noch das eine, oder andere Mal für weitere Vorbereitungen, wie evtl. Straken von der Oberfläche des Deck-Gerüstes entfernt werden. So verbleibt die Platte "P1" zunächst mit Stecknadeln am Mittelspant fixiert- ohne Leim!

      Bildanhang 1: "P1" liegt fixiert mit Stecknadeln auf dem Rumpfgerüst und kann sich in aller Ruhe dem Atlantik-Bug -ansteigend- anpassen. "P2" ist hier bereits nach Mittellinie ausgerichtet, unterseitig mit dem abnehmbaren Deckgerüst verleimt und mit Klemmen in Position gehalten. Detail folgen mit den weiteren Bildanhängen. Hier soll sich aber schon bezahlt machen, dass seiner Zeit die äußeren Querspant-Bereiche mit Bauteilresten bündig zur Spantoberkannte in den Zwischenräumen aufgefüllt wurden. Die klemmen greifen nicht ins Leere.

      Bildanhang 2: "P3" wird vorbereitet. Der Leim ist auf dem abnehmbaren Deck Gerüst aufgetragen ... damit überschüssiger Leim nicht ungewollt an Bauteile gerät, die nicht verleimt gehören, werden diese Bereiche mit Klebeband unterfüttert, weil auch die Stirnkanten der Platten zueinander geklebt werden.
      Bildanhang 3: "P3 wurde aufgelegt und mit Klemmen wieder gesichert.
      Bildanhang 4 + 5: "P3" mit Blick von der Unterseite in das Rumpfgerüst. Stellenweise wurden die Stecknadeln auch durch den Mittelspant des abnehmbaren Deck getrieben, sofern kein weiteres Material vorhanden war! Bei genauer Betrachtung fällt wiederum auf, dass Längssteifen- Enden über die noch vorhandenen Querspanten- Träger das Ausrichten übernehmen.

      Bildanhang 6: "P4" wird entsprechend verarbeitet ...
      Bildanhang 7: ... gefolgt von "P5".

      Bildanhang 8: ...nach etwas Abbinde-zeit; das Ergebnis. Deck Beläge samt Unterkonstruktion kann vom Rumpfgerüst getrennt/herausgehoben werden.

      Bildanhang 9: erlaubt jetzt einen freien Blick in den "kläglichen " Rumpf. Erkennbar sollten die ca. 0,6 mm dicken Distanz- Leisten-Stücke sein, welche weiterhin den Trennschnitt zwischen Kiel (Mittelspant) und Deckauflage zwischenfüttern, damit es nicht zu Maßabweichungen kommen kann, wenn wir mit dem Beplanken beginnen!
      Bildanhang 10: Das abnehmbare Deck wird dann an allen seitlichen Flächen zu den Platten mit Leim als "V-Naht" weiter in der Klebung verstärkt! ( ich entgrate ja die Bauteile immer und fase leicht)
      Bildanhang 11- 14: .... runden den Arbeitsgang dann ab; das Bier im Glas ist fast schal und wird durch ein Neues ersetzt! Man- ;( beim Modellzusammenklatschen kommt Mann zu nix ...
      Gruß Thomas :diablo:
      Bilder
      • abnehmabarer Deck Belag 01 mm.jpg

        141,29 kB, 800×475, 8 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 02 mm.jpg

        179,71 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 02a mm.jpg

        157,93 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 02b mm.jpg

        157,12 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 02c mm.jpg

        146,97 kB, 800×643, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 03 mm.jpg

        168,3 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 04 mm.jpg

        152,56 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 05 mm.jpg

        125,88 kB, 1.000×363, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 05a mm.jpg

        154,69 kB, 800×519, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 05b mm.jpg

        118,47 kB, 1.200×236, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 06 mm.jpg

        110,53 kB, 800×387, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 07 mm.jpg

        103,13 kB, 800×308, 5 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 08 mm.jpg

        93,84 kB, 800×437, 4 mal angesehen
      • abnehmabarer Deck Belag 09 mm.jpg

        81,86 kB, 353×800, 4 mal angesehen
      Liebe Leute!

      Ich wollte es nicht versäumen, euch persönlich alles Gute für das kommende Jahr zu wünschen.
      In dieser Zeit überkommt alle die Hektik und keiner findet mehr die Zeit für persönliche, von Herzen kommende Grußworte.
      Viele Leute kopieren einfach irgendwelche geklauten Zeilen und Posten diese dann, um diese ungeliebte Aufgabe hinter sich zu bringen.
      Wir haben in diesem Jahr einiges zusammen erlebt, deshalb wollte ich euch von Herzen einen guten Rutsch und das beste für 2014 wünschen.
      Ihr seid der beste Tennisclub in ganz Freiburg!!!

      Euer Torben-Hendrik!


      :roflmao: :roflmao: :roflmao:
      Viele Grüße :thankyou:

      Markus

      Neu

      Ahoi Kameraden ^^

      Nach reiflicher Überlegung, mehrmals "drüber schlafen" und mit gemischten Gefühlen gehe ich heute von Bord der Scharnhorst, zu Deutsch: Ich habe mein Abo gekündigt :rtfm:

      Ich weiß, dass ich mich hier nicht erklären muss, dennoch möchte ich - gerade weil wir hier viel gemeinschaftlich kommunizieren :freunde: - eine solche abgeben.
      Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, mehrere Tage schon, eigentlich bereits seit kurz vor Weihnachten trage ich mich mit diesem Gedanken.
      Grund für mich sind die extrem schlechten Erfahrungen, die ich mit der Prinz Eugen erfahren habe. Den letztlichen Ausschlag gibt die dort aktuell zu bauende Arado 196.
      Derart miserables Material in schlechterer Qualität als es selbst Überraschungseier der 70er Jahre nicht geboten haben, habe ich noch nie zum Verarbeiten gehabt (die GMB-Teilnehmer des Prinzen wissen, was ich meine).
      Dazu kommen immer wieder mehr oder minder faule Kompromisse im Zusammenbau, Detaillierung, Materialqualität usw. usw. :patsch:

      Mir ist bekannt, dass die Scharnhorst von einem anderen Hersteller als die Prinz Eugen kommt, aber der schale Beigeschmack, das berühmte schlechte Bauchgefühl, ist präsent.
      Es ist wohl der gleiche Hersteller wie einst bei der Bismarck im Abo. Aber auch da sieht man m.E. riesige Unterschiede in Sachen Detaillierung und Qualität zu einem Modell aus Kunststoff, wie z.B. das von Trumpeter (ich habe sowohl den GMB der Abo-Bismarck, als auch den Bericht der Trumpeter-Bismarck verfolgt und gelesen).
      Und auch in den Anfängen der Scharnhorst schon die ersten Kompromisse: Falsche Bohrungen, verzogene Plastikteile der Geschütztürme wurden hier bereits erkannt und berichtet.
      Mein Bauchgefühl sagt mir dazu einfach nur: "Geh' von Bord, jetzt, das wird wieder so ein Desaster wie beim Prinzen!" :strafe:

      Ein Modell, das um die 1.000 Euro rein an Abo-Kosten verschlingt und dann weniger Details aufweist als ein Pendant aus Kunststoff zu einem 1/3 - 1/4 des Preises....nein, auch hier siegt die kaufmännische Vernunft. Für die Ersparnis kann ich mir ja z.B. die Bismarck mit Super-Ätzteilsatz gleich zweimal holen und hätte noch genug Geld übrig, um meine Frau ein paar Mal zum Essen auszuführen, oder ich baue nur eine Bismarck und hole mir einen RC-Panzer von Tamiya mit Funke, beides preislich auf dem Niveau des Prinzen oder der Scharnhorst...

      Schade dennoch irgendwie, aber die Prinz Eugen hat mir aktuell jegliche Lust an einem weiteren Abo-Modell vergällt :negativ:

      Ich wünsche und drücke euch die Daumen, dass die Scharnhorst ein tolles Modell wird, gerne verfolge ich auch hier den GMB weiter und melde mich auch immer mal gerne, aber einen eigenen Stapellauf werde ich wohl nicht haben.
      In diesem Sinne viel Glück und Erfolg bei eurem weiteren Bauvorhaben :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      Viele Grüße :thankyou:

      Markus

      Neu

      Lieber Markus.

      Das ist einer harter Verlust für die Gemeinschaft. Dein Können und Wissen war immer sehr hilfreich für uns. Da du weiter mitlesen willst wäre es mir, und sicher auch manch Anderem, sehr willkommen wenn du auch weiter mit Ratschlägen und Ideen in die Diskussion eingreifen würdest.

      Zu deiner Entscheidung, ich kann sie voll und ganz nachvollziehen, habe ich doch im "PE-Forum" ähnlich argumentiert, bin dann aber meiner Neugier und dem Kind im Manne erlegen... und natürlich diesem hartnäckigen "Tyrannen-Jeti" und eurer "Jetzt erst Recht" Haltung.

      Also, bleib dran, irgendwie gehörst du auch weiter zu diesem "Haufen von Verrückten" die zur echten Gemeinschaft zusammen gewachsen sind. Du kannst dich ja auf den Spaß verlegen falls wir wieder in die "Fluchfalle" laufen oder wenn nicht.... vielleicht ergibt sich ja der Zufall und du steigst wieder ein.

      Gruß Wolfgang :freunde:
      WolfgangE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „WolfgangE“ ()

      Neu

      WolfgangE schrieb:

      Also, bleib dran, irgendwie gehörst du auch weiter zu diesem "Haufen von Verrückten" die zur echten Gemeinschaft zusammen gewachsen sind.

      Danke Wolfgang für deine warmen Worte :sdanke:
      Du darfst mir glauben, dass es genau das war, warum ich mir diese Entscheidung so extrem schwer gemacht habe. Und es war auch die Truppe in der Prinzen-Runde, die mich dazu bewogen hatte, das Scharnhorst-Abo überhaupt zu ordern :)

      Ich verfolge den Bericht hier gerne weiter. Die bisherigen Ausgaben behalte ich, verticke sie also (noch) nicht über ein Auktionsportal oder Vergleichbares. Wer weiß, vielleicht wird dieses Modell ja doch der Hammer und dann würde ich vielleicht doch noch..... :saint:

      Nein, es bleibt erst mal beim Ausstieg. Die Kündigung des Abos wurde auch schon bestätigt.
      Viele Grüße :thankyou:

      Markus

      Neu

      Moin -Ahoi- Freunde,
      zunächst einmal : RESPEKT- Markus :thumbup:
      Ich glaube doch, dass diese "gewachsene" Gemeinschaft nicht von einem Modell abhängig gemacht wird.
      Markus hat eine Entscheidung für sich getroffen und damit ändert sich aber der Mensch -Markus- nicht!
      Es gibt das "Draußen sooo viele interessante Modell-Aufgaben ....
      Gruß Thomas :freunde: ( :diablo: )