Scharnhorst (GMB) Baubericht

    There are 926 replies in this Thread. The last Post () by ThomasB.

      Ausgabe 87 bis 90; die Essecke berichtet ...

      ....fünf Minuten vor Zeit-Sprung!
      Moin- Freunde der Essecke,
      mit Ausgabe 87 werden weitere MDF- Bauteile und Ätz-Bauteile für die Aufbauten verarbeitet.
      Jedes der gelieferten Bauteile der hier beschriebenen Ausgaben sollen Teil einer gesonderten Baugruppe werden.
      Daher bleiben viele "Bauteilgruppen" in Unterbaugruppen vereinzelt-siehe entsprechende Bildanhänge losgelöst von der SfFB !

      Ausgabe 87: :sironie: ... wer braucht schon MDF als "Stütze", dafür gibt es "H. - IV" .... :whistling:
      Die Bauteile 253 der Ausgabe 89 habe ich vor dem Kanten ( um 90° Biegen) mit der Feuerzeugflamme im Biegebereich erwärmt - normal Abkühlen lassen [ weichglühen/ entspannen].
      Alle Ätzbauteile sind absolut genau gefertigt; lediglich die MDF- Grundstruktur-Bauteile bedürfen evtl. einer Anpassung! Gefällt mir- persönlich sehr gut.
      "U.- Baugruppe 254" -Ausgabe 90; -achte bitte auf Bild 08 der SfSB 90 :police:
      ... und: Wer braucht schon eine teure Biegevorrichtung, wenn entsprechende Pinzetten als Werbegeschenke als Biegehilfe verschenkt werden ... :winki:
      Zeit-Sprung: ... es ist genau eine Stunde vergangen, bevor dieser BB verfasst wurde... :zocken:
      Gruß euer Esseckentyrann- genieße die Zeit, solange sie noch variabel ist .... Thomas -Tyrann :diablo:
      Files

      "Fusch" beseitigen- Fortsetzung Beitrag 900; Geselle berichtet... (ein Bericht mit -ohne Bilder)

      Ahoi Kollegen,
      wie bekomme ich jetzt meine Missetaten wieder in den Griff- dürfte sich Mancher fragen.
      Die Durchmesser für die Ätzbauteile sind natürlich passend erstellt, aber leider bei Einigen zu tief geraten!
      Also beratschlagte ich mit meinem Vater, wie "wir" die Kuh vom Eis holen können.

      :diablo: "Du schleifst den abgeflachten Bullaugen- Ätzteil einfach weg und klebst den verbliebenen Rest mit der Ablaufrinne direkt oberhalb der Bullaugen -Vertiefung an der Außenbeplankung auf; längst entsprechende Messingrohr-Enden ab und steckst diese in die Bullaugenbohrung- mit etwas Tiefenversatz."

      :musik: Tolle Wurst! dachte ich so, das haste nun davon- von wegen mal eben schnell ...
      Aber ich muss wohl das Augenzwinkern meines Esseckentyrannen übersehen haben, denn meine Schwester krümmte sich schon vor Lachen.

      Damit es keine Missverständnisse gibt! Wir beschreiben hier einen gewissen "Fusch" von NUR WENIGEN ZEHNTEL Millimetern in der Tiefe- bezogen auf die Außenbeplankung.
      ... und Der hier :diablo: macht sooon "Herrmann" davon... :whistling:
      So- und nu hol icke die Kuh vom Eis!

      Beschlagnahme den Propeller-Weiß-Leim und benetze die zu tief geratenen Bullaugenaufnahmen. Die zu tief geschliffenen Einsatzbohrungen werden gänzlich mit diesem Leim gefüllt - - auf Geheiß meines Vorturners!

      -- Er sitzt derweil bei Ausgabe 88 und bereitet die Bauteile für die Plattform -245 vor ---

      Für mich bedeutet es Geduld bewahren, bis der Leim anzieht; in der Regel so um 10 bis 15 Minuten, bei 10 so vorbereiteten Bullaugen-Vertiefungen :sleeping:
      Mit dem Trocknen des Leimes, zieht sich die Plastilin werdende Oberfläche des Leimes etwas zusammen!
      Dann kann ich einen weiteren sehr kleinen Leimtropfen auf das vorbehandelte Bullauge legen und das Ätz-Bauteil ausgerichtet andrücken- Fertig- soweit... :whistling:
      "Bildlich" beschrieben sitzen dann diese Bullaugen-Ätzbauteile leicht schräge nach unten versetzt in der Vertiefung - die Wasserablaufrinne entsprechend an der Oberseite erhaben - über.
      Wenn dann der Leim getrocknet ist, wird mit etwas Sekundenkleber-flüssig der umlaufende Naht Bereich zwischen Holzbeplankung und Ätzbauteil verfüllt- gänzlich geklebt.

      Was soll/ kann ich weiter berichten?! Der "Alte" ist soweit jedenfalls wieder ruhiger geworden und hat mir sogar auf die Schulter geklopft.
      :diablo: "Hättest Einfacher haben können -nicht wahr- Sohn?!"
      Ja- aber ich bin um eine Erfahrung reicher .... :D
      Gruß Geselle :musik:
      __________________
      Thomas war dabei
      :diablo: Guten Morgen,
      Mann bedenke bitte, dass das Eis recht dünn und die Kuh recht schwer war! Somit darf ICH das ESSEN aussuchen! Zahlen darf Geselle.
      Da ich kein Unmensch bin, gebe ich mich auch mit einem Essen zufrieden: EINE GROSSE MIXGRILLPLATTE mit viel Lamm -all you can eat- ....
      ... ansonsten sehe ich mich gezwungen, den Mehrverbrauch an Strom, Klebstoff und Freizeitverlust (die Tyrannenstunde kostet 150 Euronen) in Rechnung stellen zu müssen.
      Beinahe hätte ich noch Verschleißkosten für die Werkzeuge unterschlagen; kommt dann natürlich noch oben drauf! :diablo:
      Gruß Esseckentyrann :diablo:

      Ausgabe 91_1 ("85 & 86 ( Teil 1.2)) - Fortsetzung der Arbeiten von Seite 43_Beitrag 856 + 860; die Essecke berichtet ....

      ...am Ende eine schönen April Tages Gefechtsturm ausrüsten 00.jpg (klick mir an-BITTE)

      Guten Abend Modellbauer,

      eigentlich nicht viel zu sehen - auf diesem eingestellten ersten Bildanhang und doch reichlich Modell zusammen klatsch Arbeit.
      Verschiedene Plattformen mit den April -Ausgaben konnten gefügt werden, damit es am Gefechtsturm ( ich habe fürchterliche Schelte von meinem modellbau-freund "Wolfgang E" erhalten, als ich das Wort - Gefechtsmast - verwendete) weiter gehen konnte.

      Mit Beitrag 856 und 860 von Seite 43 dieses GMB´s beschäftigte ich mich ja schon etwas mit diesem "Turm".
      Alle weiteren Baugruppen/Ausrüstungen für diesen Gefechtsturm sollen später in Flucht zur Mittellinie verlaufen und nicht von den entsprechenden Markierungen, oder Einfüge -Freiräumen in irgendeine Richtung abweichen!

      So entschied ich mich kurzentschlossen für die Montage der Scheinwerfer-Plattform 264/ 265; als vorbereitende Maßnahme.
      Bildanhänge 2 + 3 -" Ausgabe 91_ Scheinwerferplattform 01, ... 02": Plattformunterkonstruktion ( Bt.264) und Riffelblech- Bodenbelag seperat (Bt. 265) mit dem Verkleidungs- Reling- Bauteil (Bt.266) bestückt/verklebt; wie Riffelblech (Bt. 265) lose für weitere farbliche Gestaltung zunächst nur aufgelegt.

      [ ... dann rief mich Modellbau-Kollege Herr "Gelassnix -Wolfgang E" kurzentschlossen heute am späteren Nachmittag an, um sich nach dem Befinden des :diablo: zu erkundigen und recht schnell fanden wir uns beim Fachsimpeln wieder. ]
      Die diagonal verlängerten Ätzteilversteifungen am Bauteil 266, welche an den jeweils äußeren Blechverkleidungen emporstehen, machen unseres Erachten keinen Sinn!
      Die PC.´s wurden hochgefahren und eine Mail-/Telefon Konferenz war schnell einberufen.
      Bilder und Informationen konnten so schnell ausgetauscht werden und wir werden entsprechend berichten. Aber zunächst mal wieder zur Ausrüstung des Gefechtsturmes!

      Bildanhang 4- "Ausgabe 91_Scheinwerferplattform 03": Hier sollten wir erkennen können, dass sich die Unterkonstruktion - 264 - sehr gut in die vorgefertigte Schlitzaufnahme am Verkleidungsblech und der MDF-Unterkonstruktion einfügen lässt!
      Noch ist das Verkleidungsblech und die MDF-Unterkonstruktion nicht mit einander verklebt! Die gezeigten Baugruppen sind lediglich gesteckt!
      Gruß Thomas
      Files

      Ausgabe 91_2 Bauteile 268 bis 271; die Essecke berichtet ....

      ......
      Als weitere vorbereitende Arbeiten wurde eine weitere Plattform für einen Mast erstellt.
      Hierzu in Reihenfolge der Fertigung die Bildanhänge 1 bis 3.
      Sowie eine weitere Plattform - 245- von Ausgabe 88 mal kurz angehalten... ( Bildanhänge 4 bis 6)
      ............. :00000436:
      Files

      Ausgabe 91_3 Gefechtstum kleben; die Essecke berichtet ....

      ....
      mit den Ausgaben 85/86 erstellten wir die Unterkonstruktion für den Gefechtsturm und mit Beitrag 856 v. Seite 43 zeigte ich die ersten Biege -Arbeiten an Verkleidungsbauteil 229.
      Die 10 Stk. -Bauteile "228" wurden schwimmend, bzw. an den oberen und unteren Aufnahmen des Mittelspantes gelagert- somit beweglich!

      Mittlerweile liegen genügend weitere Baugruppen vor, um den Zusammenbau und das genaue ausrichten der Verkleidung -229- weiter voranzutreiben.

      Auf Blatt 344 d. SfFB, Bild 08 ist eine Aussparung ( ca. 5mm = h, 12 mm = br.) zu erkennen! Des weiteren am unteren Bildabschnitt ein ca. 0,5mm hoher Schlitz für die Aufnahme der Scheinwerferplattform von Ausgabe 91!

      Nun- diese MDF- Messing-Konstriktion ist immer noch recht labil und diagonal verdreh bar!
      Daher habe ich für den weiteren EINFACHEN ZUSAMMENBAU mir eine Ausricht-Hilfs-Lehre hergestellt ....

      Bildanhang 1 bis 4 - "Gefechtsturm ausrüsten 01; bis ... 04": Die Ausricht-Hilfs-Lehre in Aktion ...

      Bildanhang 5 - "Gefechtsturm ausrüsten 05": Da die Gefechtsturmflächen nicht alle mit einem Radius versehen sind; die seitlichen Bauteile flach gestaltet sind, wurde hier das Verkleidungsblech über eine Flachfeile ohne Feilenhub- Stirnkante mit dem Daumen leicht gekantet; siehe auch die Markierungen am Verkleidungsblech.
      Bildanhang 6 - " Gefechtsturm ausrüsten 06": Dann konnte die "Ausricht-Hilfs-Lehre " eingeschoben werden, die Scheinwerferplattform in den Schlitz positioniert werden und kontrolliert, ob die beiden Stirnkanten des Verkleidungsbleches bündig an der Rückseite aneinander abschlossen. :thumbsup:
      Fertig zum Kleben der Baugruppe- MDF-Struktur und Blech.

      Bildanhang 7 bis 9-" Gefechtsturm ausrüsten 08 bis ... 09":

      ThomasB wrote:

      ...am Ende eine schönen April Tages


      Gruß Thomas :diablo:
      Files

      Kleinkram abarbeiten; die Essecke berichtet...

      Heute wurde mal etwas "aufgeräumt" und etwas Ordnung geschaffen.
      Am Gefechtsturm wurden noch die Schotten aufgeklebt, etwas verputzt, auch die Schotten mit Ausgabe 87 wurden verarbeitet.
      Teilweise konnten dann Bauteilerahmen neu sortiert, den entsprechenden Ausgaben zugeordnet werden.
      Daraus ergab sich dann folgendes Ergebnis: Ausgaben 75, 80 bis 83, 85 bis 91 konnten aussortiert werden! WECH DAMIT :!:
      ... und RAUS- an die Luft, das schöne Wetter genießen, bei Kaffee´ am Gartentisch und ein paar Bauteile vorbereiten für die neu aufgelegte "Legende".
      "Kriegsgegnerin" beim Pflanzen zuschauen .... und ab und an mal etwas positives anmerken,; wie : "....sieht Klasse aus! ( wenn se so auf allen "Vieren" ... :saint: )
      Kommt gut in die neue Woche
      Gruß Thomas-Tyrann :diablo:
      Ahoi- Peter,
      [-04] Aua-Aua-ERWISCHT! Wird der Text-Beitrag also doch auch gelesen :whistling: ....

      Mit diesen "Schotten" sind die Zugangs-Türen zum Gefechtsturm gemeint... :whistling: ( nicht die "Röcke)
      Irgendwie muss ich die Leserschaft hier doch auch MAL aus der Reserve locken und nicht immer nur dann einen auf den Kopf bekommen, wenn ich mit Herrn "Gelassnix2 telefoniere - gelle :winki:
      -Also die Fragestellung war doch gar nicht sooo "dumm", dafür die Antwort um sooo .... :00000436:
      Gruß Thomas :freunde:
      Moin, moin werte Interessenten!

      Wie von Thomas schon berichten passt das Scheinwerferpodest so nicht. Die beiden Streben müssen an der Reling befestigt sein, damit es montierbar ist.
      Das nachfolgende Bild des Originals zeigt es deutlich.

      Ansonsten, die Schoten etc. sind am Gefechtsstand und -turm montiert, siehe dazu Bild.

      Gruß Wolfgang ^^
      P.S. Für Forensheriff: Das Bild ist ein Original und nicht mein Eigentum, darf also nicht verändert werden!
      Files

      Post was edited 2 times, last by “WolfgangE” ().

      Guten Morgen liebe Scharnhorstbauer.

      Leider gibt es für mich wieder Anlass zu Kritik an hachette! Warum geht es nicht mit dem Gefechtsturm weiter? Er ist halb fertig und jetzt geht es plötzlich mit den Beibooten weiter? Warum kann man nicht eine Baugruppe nach der Anderen liefern und fängt schon wieder an zu springen?
      Das sachliche Fehler (Scheinwerferpodest) passieren ist ja noch zu verzeihen aber solche logischen Fehler sind es nicht!

      Wolfgang :schimpf:

      Zu Beitrag 916; 917- Kritik- kritisch unter die Lupe genommen

      Hallo Wolfgang und Ralf, - und Interessierte,

      ein wenig kann ich Euch ja verstehen - Freunde, möchte hier ein "aber" anmerken.

      ABER- nun mal langsam.
      Am vergangenen Montag hatte ich mal wieder ein Gespräch mit unserem Modellbau- Experten der Hotline und wir kamen natürlich auch auf den Gefechtsturm mit der Scheinwerferplattform (Bildanhang "Gefechtsturm ausrüsten 06"/Beitrag 908) zu sprechen, denn mir war das Reling-Bauteil etwas suspekt.
      Hier erhielt ich heute eine Rückantwort, mit der bitte um Geduld, denn hier finden noch Anpass-Arbeiten statt- lt. Hersteller!

      Dann komme ich mal zur angemerkten Kritik zur Vorgehensweise.

      Der Gefechtsturm ist momentan mit den "groben" Bauteilen soweit hergestellt. Zunächst wurde die Unterkonstruktion -MDF und dann das Verkleidungsblech geliefert.
      Es folgen noch weitere kleinere und empfindlichere Bauteile, wie Handläufe etc. . Um diese Bauteile nicht durch Unachtsamkeit zu beschädigen, weil es werden noch weitere Plattformen folgen, welche ebenfalls ausgerichtet gehören, widmet sich der Hersteller weiteren Bauteilen, die in der Fertigung dann wieder eine logische Reihenfolge einnehmen werden.

      Die Verkehrsboote - bzw. die dann demnächst gelieferten Rümpfe, sollen den Modellbauer auch helfen, die Davids entsprechend an den Aufbauten ausrichten zu können.
      Wir sollten hier nicht voreilig mit negativer Kritik ins "Gericht" gehen, so jedes der noch folgenden Bauteile, gemäß der nun veröffentlichten Vorschau, hilft, aus einer kleinen Baugruppe dann das Große zusammen setzen zu können.
      Also ich bleibe da mal ganz entspannt, denn wir haben ja auch erst mal die groben Arbeiten am Holz-Rumpf umgesetzt, ehe wir mit den Bullaugen begannen ... :saint:
      - bin ich übrigens immer noch auf der einen Seite bei .... :whistling:

      Gruß Thomas :freunde: ( :diablo: )
      Editiert: Geschützturm in Gefechtsturm-Absatz 4
      Hallo Thomas.
      Du hast ja oft Recht, aber in diesem Fall übersiehst du das dem Gefechtsturm (nicht Geschützturm, die liegen auch sinnlos rum) nicht nur die oberer Radarplattform sondern auch der Gefechststand fehlt. Der ist wesentlicher Bestandteil eines Gefechtsturms, sonst wäre er keiner sondern nur ein Aussichtsturm. :P ^^
      Die kleinen Teile sind übrigens da und von mir montiert, einschl. der schottischen Türwachen. :sironie:

      Es bleibt als bei einem Fehler von hachette! ||

      Gruß Wolfgang ^^ :freunde:

      P.S. Bullaugen sind gebohrt, aber noch keins eingesetzt.

      Post was edited 2 times, last by “WolfgangE” ().

      (Ausgabe 73, 74, 75) Diese Themenüberschrift könnte auch lauten ...; die Essecke berichtet...

      New

      1:Bullaugen kleben ...
      2: Geduldsprobe ...
      3: krempel die Armkleider hoch, sonst verfängt sich da was ...
      4: denke beim Hausbau immer an Dein Hobby und wähle den richtigen farblichen Fußbodenbelag...
      5: sei schlau und nimm bei Zeiten eine Frau ...
      6: denk an die Taschenlampe ...
      7: trinke kein Bier, während du solche Bauteile verarbeitest ...
      7.1: ab ins Nirwana ...
      8. wenn du schon auf dem Boden bist, nutze wenigstens Knieschoner ...
      9:freu dich, wenn der Hersteller um deine Fehler weiß ...
      10: es ist geschafft! :00000436:
      Alle Bullaugen sind verarbeitet und ich habe auch noch Reserve... :tanz:
      Gruß Thomas :diablo:
    • Users Online 1

      1 Guest