Scharnhorst (GMB) Baubericht

    There are 978 replies in this Thread. The last Post () by WolfgangE.

      Ausgabe 95 ; bewegliche Brückennock; "Geselle" berichtet aus der Essecke...

      :musik: Hallo Sonntagsanbeter,
      der senile Sturkopf aus der Essecke hat doch tatsächlich alles ernst gemeint; also die Geschichte mit der beweglichen Brückennock.
      Die untere Nockstütze konnte ich verwenden, die obere leider nicht. Hier durfte ich eine Neue anfertigen.
      Ein 3 mm breiter Messtingstreifen von ca. 0,6 mm dicke wurde auf eine 3 mm Quadratholzleiste aufgeklebt und dann den vorgegebenen Maßen von der unteren Nockstütze für die Achslagerung gebohrt.
      Im ausgeklappten Zustand sollte die Vorderkante als Begrenzung dienen- so die Vorgabe meines "Herrn"!

      Bild 1- "Ausgabe 95_ bewegl_Brückenock 02": Hier im Bild festgehalten, die untere Stütze -unbearbeitet, oben die neue stütze mit Drehbegrenzung Richtung Bug.
      ( Es handelt sich hier mal wieder um Bilder, welche während der Bauphase entstanden sind, daher ist noch nichts wirklich sauber verarbeitet, weil noch geringfügige Anpass-Arbeiten vor mir liegen.)
      Dann kümmerte ich mich um das untere Nock-Lager an Bauteil 299, welches als offenes "U" gefertigt ist. Auf Blatt 377 der Ausgabe 95 ist oberhalb von Bauteil 298 ein gelb unterlegtes "Hufeisen" zu entdecken, welches ich auf Geheiß meines Esseckentyrannen als Lagerbauteil verwenden sollte ( noch nicht in der SfSB genannt).

      Bild 2 - "Ausgabe 95_bewegl_ Brückennock 01": Hier kannst du das gelbe "Hufeisen erkennen und wie es an Bauteil 299 verarbeitet wurde.

      Bild 3 bis 5 -"Ausgabe 95 ...03 bis ....05": soll verdeutlichen helfen, dass die vom Esseckentyrann vorgegebenen Maßnahmen funktionieren.

      Oohaa- "Alter Mann" da ist doch bestimmt noch mehr Arbeit -oooodaaaa?!

      :diablo: Ja- mein Sohn, aber fürs Erste hast Du die gestellte Aufgabe schon mal gut umgesetzt und hast Dir ein essen verdient ...
      :musik: ... :verrueckt: ECHT JETZT?!
      :diablo: JA!
      :musik: BOHAA-EHH, dass ich das noch erleben darf .... :walklike:
      :diablo: Während du hier berichtest, habe ich mir erlaubt schon mal zu bestellen! Braucht NUR noch abgeholt zu werden. :D
      :musik: Lass mich raten .... ICH ...
      :diablo: Geeenaaauuuu .... :winki:
      Kommt gut in die neue Woche -Freunde der Essecke;
      Gruß "Geselle " :musik: und "Esseckentyrann" :diablo: - Thomas
      :musik: Ein habbisch noch ... Bild 6 .... :tanz:
      Files
      Moin Wolfgang lieber Modellbaufreund,
      gaaanz ehrlich ... :thumbdown: ( aber Danke fürs Zeigen :thumbsup: )
      Nein- nein! Gefällt mir gar nicht! Wo Du am Gefechtsturm gute Arbeit geleistet hast, wirkt es hier nicht gerade vorteilhaft.
      Mein lieber Freund -da gehen WIR :freunde: noch mal bei -Okey ?! Gemeinsam werden wir dieser Baugruppe zeigen, wo der Hammer hängt. :winki:
      Es ist später eine Baugruppe, welche sofort ins Auge des Betrachters fällt und somit werden wir es so nicht lassen!
      Lege bitte "Brav" diesen Feuerleitstand bei Seite, bis wir uns dann mal wieder treffen!
      ... und ja! Es war auch für mich eine gewisse Herausforderung hier die schräge Fläche passgenau zu formen, aber wir werden das Kind schon schaukeln ...
      Gruß Thomas
      Hallo Wolfgang, Danke fürs Bescheid geben; habe doch gleich mal spioniert ...

      Ok- Verkehrsboote, gefolgt vom Hangar. Es geht also nach "Ebenen" geordnet weiter :winki:
      Einerseits natürlich wieder einmal NICHT zwangsläufig unbedingt nachvollziehbar, hier wieder mehrere Baugruppen unvollendet in die Ecke stellen zu dürfen; daher kann ich Deinen Frust auch nachvollziehen.

      Betrachten wir diese Vorgehensweise aber mal aus Sicht des Herstellers, so stimmt es auch mich wieder etwas gnädiger.

      Es kommen mit dem herannahen an die Endphase der Sammelserie immer noch recht viele Kleinteile und Strukturen, welche durch Stellpropen und kleinere Anpass-Arbeiten auch beschädigt werden könnten. Um dieser Gefahr vorzubeugen, werden einige Bauteile erst gegen Ende geliefert und verbaut werden.

      Wir haben momentan noch etwas mehr als 40 Ausgaben vor uns- also noch ein paar Monate zu tun .... :freunde:
      Gruß Thomas
      Hallo Thomas, machst ja ordentlich Fortschritte, aber leider nur für die Holzkisten, Verarbeitung ist nicht möglich solange der Rumpf nicht fertig ist. Im Moment bin ich genervt, nur angefangene Teile und jetzt schon wieder ein neues Teil. Wann wird endlich mal ein Teilprojekt abgeschlossen. Kontakte doch mal den heißen Draht ob das bis zum Schluss so weiter gehen soll.
      Gruß Wolfgang

      Post was edited 1 time, last by “WolfgangE” ().

      Da gebe ich Wolfgang mal ein wenig Rückendeckung. Der Rumpf benötigt nicht viel, damit er komplett fertig gemacht werden kann. Wichtigste Info wäre mal die Reling, wie was wo da gemacht wird. Es würde auch die Motivation steigern, denn dann würde man mal richtig einen Erfolg sehen. Außerdem, wird der Rumpf lackiert benötigt der Lack eine gewisse Zeit nicht nur zum Trocknen, sondern auch zum Härten des Lackes. Denn Trocken heißt nicht automatisch schon hart. Und wie soll ich Teile der Aufbauten oben drauf anbringen, wenn unten die Gefahr besteht, das die frische Lackierung zu versaut wird. Besser jetzt schon lackieren, trocknen und härten lassen und in der Zwischenzeit die Sachen machen, die man jetzt macht.

      zu Beiträge 969 + 970 -Wolfgang E + Capa

      Ahoi Freunde, - und alle Interessierten-,
      das will ich dann gerne in Angriff nehmen- also den "heißen Draht" :yes: und auch Mail.
      Wäret Ihr dann damit einverstanden, wenn ich Eure jeweiligen Beiträge als entsprechende Kritik (Kopie) an den Modellbauexperten übermittle?
      So hätte er auch gleich etwas greifbares in Händen und es kann im O-Ton an die Verantwortlichen weitergeleitet werden!

      Wir haben ja schon entsprechend positive Erfahrungen mit der Kritik am "Prinz Eugen -Modell" sammeln dürfen/ können und ich finde, hier hat sich doch wirklich VIEL bewegt -seit dem :thumbup:
      Anmerkung: Leider war die Hotline nach den Oster-Feiertagen nicht erreichbar weil personell nicht besetzt ( Gründe hierfür sind mir zwar bekannt, gehe aber bitte nicht weiter darauf ein).

      ... und ja! Die Verarbeitung der Reling würde mich auch brennend interessieren :00010164:
      Werden einzelne Reling-Stützen gesetzt- wie beim Bismarck-Modell von Amati, oder kommen hier sogenannte Reling-Bänder zum Einsatz.
      Wann kommen Bug -und Heckspieren?
      Wann der "Schraubenschutz" = Antriebspropeller- Schutz ?
      ...und eine Bitte hätte ich auch noch an den Hersteller!
      Bitte-Bitte nicht wieder in den letzten drei Ausgaben die vielen Kleinteile fast unübersichtlich in wenigen Bildern verstecken!!!
      ( ich denke da besonders an das HOOD-Modell, als Beispiel :winki: )

      Fällt Euch -Allen Hier auch noch was ein ??? ....

      Gr Thomas
      Hallo Thomas,

      Sebstverständlich kannst du meinen Text benutzen! Wenn du möchtest kann ich auch detailierter Begründen wobei du aber die meisten Punkte schon erwähnt hast.

      Mich nervt das ich nur unfertige oder noch nicht verwendbare Teile habe:
      1. Rumpf (Ausstattungsteile und Farbe)
      2. vorderer Aufbau (Decksbelag fehlt teilweise)
      3. Feuerleitstand
      4. Gefechtsleitstand und Peildeck am Gefechtsturm fehlen, dafür aber schon der Decksbelag
      5. Decksauststattung wie Niedergänge, Spills etc. zu früh
      6. Boote zu früh,
      7. Geschütztürme, zu früh
      8. Scheinwerferpodest fehlerhaft
      Wir fangen schon wieder etwas Neues an ohne auch nur ein bisheriges Teilprojekt abgeschlossen zu haben.

      Ergebnis, die nächsten 2 Monate können wir nur sammeln und ablegen aber kaum bauen. Ich halte dieses Vorgehen für chaotisch und eine Zumutung!


      So, jetzt doch noch eine Aktivität, habe den vorderen Feuerleitstand habe überarbeitet. OK so?

      Gruß Wolfgang

      Rot: Änderungen
      Files

      Post was edited 4 times, last by “WolfgangE” ().

      WolfgangE wrote:

      So, jetzt doch noch eine Aktivität, habe den vorderen Feuerleitstand habe überarbeitet. OK so?


      Hallo Wolfgang, ein direkter Vergleich zu vorher ist mit dieser Ansicht etwas schwierig; okey- kleinere Nahtbereiche habe ich auch an der Schrägen.
      Hm :whistling: - also ich schreib mal so: Du könntest es noch besser- so wirklich toll eigentlich noch nicht.
      Du machst dir jetzt das weitere Nacharbeiten aber auch schwerer, weil du schon die "Leitern" angebracht hast ... wozu die Eile -Freund; du hast doch auch noch ein anderes schönes Modell am Wickel.
      ...lieben freundschaftlichen Gruß Thomas
      zu Beitrag 971 von Thomas

      Hallo,
      im Moment bin ich auch beim sammeln der Ausgaben.
      Bei einzelnen Baugruppen die erst später gebraucht werden wäre eine
      Übersichtzeichnung der Verwendung sinnvoll.
      Zudem wären Maßangaben wünschenswert da ja jedes Teil ein gewisses Spiel hat.
      So besteht die Gefahr dass am Ende die einzelnen Teile mühsam angepasst werden müssen.

      Als Beispiel Ausgabe 86 Abbildung 08 Gefechtsmast.
      Die Verkleidung ist größer als die Struktur und liegt dadurch nicht perfekt an.
      Ist jetzt die Struktur zu klein oder die Verkleidung zu groß ?

      Gruß Dietmar (darf übermittelt werden)
      Im Bau - Hachette Abo HMS Hood 1:200, Hachette Abo Scharnhorst 1:200

      Eure Anmerkungen -Empfindungen; Kritik kritisch unter die Lupe genommen ...

      Moin Kollegen und Freunde des Zusammenbau,
      sorry, war über das Wochenende etwas anderweitig eingespannt, daher erst heute eine Reaktion von meiner Seite.

      Ja- wo fange ich an, wie bekomme ich jetzt alles unter den Hut -Eure Anmerkungen?

      1) Gefechtsturm ( Beitrag v. "Bastler 57"):
      Liebe Kollegen, wir haben doch alles vorliegen. Auf Seite 43 dieses GMB beginne ich mit Beitrag 856 und 860, + Seite 46 -Beitrag 909, mit dem Gefechtsmast.
      Ätzbauteile sind Genau gefertigt! Die Stützkonstruktion -MDF ist hier etwas kleiner gefertigt -im Toleranzmaß. Hier muss natürlich etwas angepasst werden.
      Wer hier GENAU arbeitet, benötigt keine Maßangaben!
      Als Kontrollmöglichkeit ist zwischenzeitlich auch das entsprechende Deck-Furnier mit Ausgabe 92 geliefert worden!
      Jedes bis Dato gelieferte Bauteil gibt uns Modell- Zusammensetzern die Möglichkeit uns von unserem Handeln zu überzeugen/ überprüfen.
      Handläufe und Steigleitungen sollen derart angebracht werden, dass später noch weitere Podeste. Arbeitsplattformen an der Baugruppe angesetzt werden können.
      Passen die Bauteile nicht, so habe ICH etwas nicht genau umgesetzt- bis jetzt! Da helfen dann auch keine Maßangaben auf Zeichnungen, oder Bauplänen, wenn "ICH" nicht genau arbeite!

      Es ist ja auch nicht verkehrt, wenn man beschließt in gewissen Bausituationen zunächst einmal nur zu Sammeln und erst zu einem späteren Zeitpunkt gewisse Bauteile erst dann zum erfolgreichen Zusammenbau verwendet- weil jedes Bauteil auf das Nächste passgenau angesetzt gehört.

      2)Rückblende:
      Mit der Sammelserie "Prinz Eugen" haben WIR- die aktiven Mitglieder im GMB- seiner Zeit eine Kritik an hachette/Paris verfasst, welche sehr, sehr positiv aufgenommen wurde!
      Diese kritischen Anregungen wurden sehr Dankend von hachette aufgenommen und mit dieser Sammelserie auch soweit möglich für den Modellbauer umgesetzt!
      Wir sollten jetzt mit unseren Anmerkungen/ Empfindungen doch auch vorsichtig agieren, um nicht unglaubwürdig zu werden!
      So greife ich mal ein paar Punkte auf, welche uns zum Nachdenken, Überdenken der momentanen Bausituation anregen soll und evtl. ergibt sich hieraus auch noch eine andere Sichtweise der Dinge.

      2a).Allgemein: Wir kritisierten schon beim Bismarck -Modell zu spät gelieferte Deck Beläge, welche erst gegen Ende der Sammelserie geliefert wurden; entsprechende Gegenmaßnahmen für fehlerhaften Zusammenbau am Rumpf konnten so nur sehr schwer behoben werden!
      Mit dieser Sammelserie haben Wir diese Deck Beläge weit vor der eigentlichen Verwendung erhalten, damit wir rechtzeitig am Rumpfgerüst entsprechende Modifikationen vornehmen konnten.
      Klar- Freunde, damit diese Beläge nicht durch Unachtsamkeit im weiteren Zusammenbau Schaden nehmen, legt der Hersteller diese Furniere zunächst wieder bei Seite.

      2b.) Wir erhalten erste Aufbauten-Strukturen mit Unterkonstruktion und Ätzblech-Verkleidungen -natürlich zunächst mit den "groben" Bauteilen!
      Auch hier kann rechtzeitig überprüft werden, ob die Baugruppen entsprechend passgenau zusammen bebaut wurden, indem die Aufbauten an den Deck Belägen ausgerichtet aufgelegt werden.

      3.) "Aber wir/ ich habe hier sehr viele Bauteile unfertig liegen und das ist demotivierend ..."
      Kann schon sein - Freunde, aber was soll der Hersteller denn machen?!
      ... da ist noch Platz auf dem Bauteilerahmen und Treppenbrüstungen passen da noch hin, da ja eh an der Baugruppe später angesetzt gehört!

      4.) "Ja- ABER! Der Rumpf könnte doch schon lange...."
      Meinst Du wirklich?
      Noch sehr viele Male werde ich den Rumpf auf die Seite legen, umdrehen und Löcher bohren dürfen!
      Wozu schon jetzt Schlingerkiele anbringen, welche durch Unachtsamkeit abgerissen werden können ...
      ... Lackieren der Unterwasser-Rumpfsektion, mach doch, wenn Du willst, aber beschwer Dich später nicht ...

      5.) Es gab für die Scheinwerferplattform am Gefechtsmast/ -turm die Frage, ob die diagonalen Stützen richtig sind (Punkt 8 Beitrag 973 v. Wolfgang E).
      Eine entsprechende Nachfrage via dem Modellbauexperten der Hotline ergab in aller kürzester Zeit eine Rückmeldung von Seiten des Herstellers!
      "Wir möchten hier bitte noch abwarten, das Bauteil mit den Stützen ist aber richtig gefertigt."- auch hier in dem GMB bereits in einem Beitrag erwähnt.

      Freunde - was wollen wir denn mehr?
      Wir von der Community werden ERNST GENOMMEN!



      Dieses sind jetzt NUR fünf Punkte, welche mir so auf die schnelle über die Tastatur gleiten und sind nicht erschöpfend wiedergegeben, sollen aber auch zum Überdenken der eigenen Situation mit dieser Sammelserie anregen, bevor wir hier vorschnell mit Empfindungen an den Hersteller/Lieferanten herantreten.
      Die konstruktive kritische Auseinandersetzung mit dem Prinz Eugen- Modell Seiten dieser Community hat sehr viel bewirkt und es wurde entsprechend reagiert, wie ich durch manches persönliche Gespräch mit dem einen und anderen von Euch erfahren durfte.
      Wir sollten jetzt GENAU aufpassen, mit welchen Empfindungen wir evtl. unsere konstruktive Kritik dann unglaubwürdig erscheinen lassen.
      Gruß Thomas :diablo: - :freunde:
      Hallo Thomas, hallo Bastelfreuden.

      Thomas, ich kann deine Argumente nachvollziehen aber nur bedingt teilen.
      1. Warum können für den Rumpf nicht die restlichen Teile wie Reling etc. geliefert werden und warum die Farbgebung festgelegt werden. Dann würde der Rumpf fertig sein und wir nur noch Aufbauten anbringen. Dazu muss ich den Rumpf nicht auf die Seite legen.
      2. Warum haben wir seit monaten die Geschütztürme die mit Sicherheit noch ein paar Monate rumliegen.
      3. Für den vorderen Aufbau ist fast alles da, Feuerleitstand, Nock etc., aber nicht der Decksbelag
      4. Warum wird der Gefechtsturm angefangen und dann nicht weitere Teile geliefert. Der Gefechtsleitstand fehlt komplett, ebenso das Peildeck, für das wir aber den Decksbelag haben
      5. Jetzt kommen die Beiboote, können aber nicht angebracht werden da die Unterbauten und Davis fehlen. Also wieder beiseite legen denn um sie anzubringen müssen Schornstein und Hangar fertig montiert sein.
      6. Also nächstes kommt jetzt scheinbar der Flugzeug Hangar, logisch wäre aber der Schornstein.

      Bleibt für mich folgenes Zwischenfazit:
      • Die Qualität ist deutlich besser
      • Die Baufolge leider nicht

      Gruß Wolfgang ^^ :00000436:
      - Hallo Kollegen,-
      Hallo Wolfgang, Danke für Deinen Beitrag.

      Deine Auflistung mit den Überlegungen/ Fragestellungen und das dazugehörige Fazit möchte ich gerne so an den Modellbauexperten weiterleiten, denn hier wird auch deutlich, wie das Modellbauherz schlägt.
      Denn du bist mit diesen Gedanken natürlich nicht alleine.
      --- das schöne an uns Menschen ist doch immer wieder, dass wir alle unterschiedlich sind, sich so auch andere Sichtweisen ergeben, die dann schlussendlich bei einem vernünftigen Meinungsaustausch auch für alle zum gewünschten Ziel führen können, wir müssen nur darüber reden - hier entsprechend schreiben ----
      Gruß Thomas
      Moin Thomas.

      Sebstverständlich kannst du meine Aussagen oder meinen Text nutzen, beides steht dir ohne Einschränkung zur Verfügung.

      Ansonsten, die Diskussion ist für mich das Salz des Lebens, vor allem wenn sie in aller Freundschaft erfolgt, so wie das bei uns Beiden der Fall ist.
      Deshalb das Bier, welches wir jederzeit gemeinsam trinken können. :meinung:

      Gruß Wolfgang :freunde:
    • Users Online 1

      1 Guest