Scharnhorst (GMB) Baubericht

    There are 1,019 replies in this Thread. The last Post () by ThomasB.

      Abo 07/19 ( 100 - 103) eingetroffen; die Essecke berichtet... (RC-Variante)

      Hallo zusammen - :freunde: ,
      vor ein paar Tagen schon trafen die nächsten Bauausgaben ein; Motorpinasse und Verkehrsboote, wie auch MDF-Hinter-Konstruktionen für den Hangar.

      Nun, ein Verkehrsboot ist ja bereits vorgestellt worden - mit einem Baubericht-, so kümmerten wir uns zunächst um die Ausgaben 102 und 103!

      Die jeweiligen Ensemble-Bauteile wurden zunächst gemäß der Bauanleitung - mit den üblichen Vorbereitungen - ausgerichtet und geklebt.
      Nachdem der Propellerleim getrocknet war, galt es unnötiges Gewicht für die RC-Variante einzusparen, ohne die Statik der zwei Baugruppen "102 + 103" zu minimieren!
      Soll heißen: Freiräume schaffen, wo material eingespart werden kann.
      Dieses ist in sofern auch für den Standmodell- Zusammen-Bauer recht sinnvoll, da Bullaugen an der MDF-Struktur nicht berücksichtigt wurden - bei der Herstellung; also würde ich zumindest eine entsprechende kleine Bohrung an der Hinter Konstruktion für die Ätzbauteile empfehlen. :winki:
      Wie radikal die Essecke vorgegangen ist, zeigen die nun folgenden Bildanhänge ...

      Anmerkung: die gezeigten Ätzbleche wurden nur prov. angehalten, um die Passgenauigkeit zu prüfen! Eine Verarbeitung dieser Bauteile wird aber erst dann stattfinden, wenn alle relevanten Bauteile für den Hangar vorliegen- also 08/2019!

      Die MDF-Hinter-Konstruktion ist soweit passend (prov.) und wird dann die nächsten Tage noch mit Tiefengrund behandelt, wenn das Wetter mitspielt -nicht zu warm und nicht zu kalt [ gemäß Vorhersage wohl eher nicht] - schaun wa mal .... :zocken:
      Grüße aus der Essecke :crygirl: + :diablo: + " :musik: " ( NEE! = :urlaub: ]
      Files
      Aus der Hitze kurz eine Info:

      Hefte 108 - 111 sind online. Nur Hangar und weitere Teile für die Beiboote. Nichts zum Gefechtsturm, nichts zum Rumpf, es macht langsam keinen Spaß mehr, monatelange baut man vor sich hin und sieht kein Ergebnis. Das ist Frust pur!! :cursing: :schimpf: :beleidigt: :streik:

      Gruß Wolfgang (von Bord der Victory) ^^

      Post was edited 1 time, last by “WolfgangE” ().

      Na- DUuuu "beleidigte Leberwurst" :00000436:
      Hallo Wolfgang,
      Danke für die Info zur Vorschau :thumbsup:

      Der Hangar wird aber ganz schön teileaufwendig! Hätte ich jetzt so nicht mit gerechnet- aber mir gefällt es.

      Was ist mit den Verkehrsbooten und Pinasse?
      Pass auf, dass Du später nicht jammerst, weil alle Anderen schon viel weiter sind :freunde: ....
      .... und überhaupt: Sei doch froh, dass Du in aller Ruhe an der Victory bauen kannst, ohne das Gefühl haben zu müssen, etwas zu verpassen.

      Schließlich mecker icke ja auch nicht und reiß die Prinz Eugen auseinander.

      :00000436: ...ich hol mir jetzt ein Bier- Gruß Thomas

      Abo 07/19 -Teil 2 ( Nr.100 -- Motorpinasse); die Essecke berichtet...

      Was für ein schrecklicher Tag; ich war am "Prinz Eugen" in Gange ...
      ...und ich brauchte gegen Abend auch mal etwas Modellzusammenbau, der Erfolgversprechend ist/war.
      Ahoi - :freunde: ,
      vor mir lagen dann drei weitere Verkehrsboote und eine Motorpinasse.
      Das Bug-Deck-Bauteil 336 wurde wieder, wie schon beim ersten Verkehrsboot gezeigt eingepasst und mit Klebestreifen zunächst prov. fixiert, denn auch hier wird später erst mit Farbe gearbeitet!
      Aber nicht nur für das Bauteil 336 fielen einige Kunststoff-Späne an.
      Die beiden Seitenteile - 323 (Ätzbauteile) wurden entgratet, dem Rumpfkörper entsprechend leicht gebogen und ließen sich dann auch leicht in Position setzen.
      Zwei Trennwände -auch Ätzbauteile - sollten dann zwischen die beiden Seitenteile 323 eingesetzt werden; hier passte dann aber das Zwischenmaß nicht wirklich.

      Kleinere Absätze im Spritz-Druck- Guss- Form- Bauteil des Pinassen Rumpfes ( Fertigungsbedingt) sorgten hier für eine gewisse Enge :winki:

      So wurde mal wieder eine Cutter Klinge zweckentfremdet und als Schabwerkzeug missbraucht.
      Die beiden Bauteile 323 wurden so etwas weiter Richtung Bordwand versetzt, bis die Trennwände sich noch leicht klemmend zwischensetzen ließen.
      Wer nun meint, diese Aufgabe sei ratz - fatz erledigt gewesen, IRRT GEWALTIG.

      Ein wenig schade finde ich, dass der Rettungsring oben auf dem Dach der Pinasse der Einfachheit halber gemäß SfSB - GRAU Ral 7001 - mit angemalt wird.
      Aber das können wir ja noch so umsetzen, wie WIR wollen ... :D
      Gruß Thomas -Feierabend :00000436:

      --- Auf Bildanhänge habe ich heute bewusst verzichtet, denn in den zahlreichen Bauberichten aus der "Essecke" sind immer wieder Bausituationen gezeigt, welche sich hier nur wiederholen würden. ---

      Abo 07/19 -Teil 3.1( Nr.101 -- Verkehrsboote); die Essecke berichtet... ( "warum sich das Leben holen" -Zitat: Wolfgang [ verstorben])

      Hallo und guten Abend beisammen - wann auch immer Ihr hier lesen tut.

      Einige Sammelmodellbauer sind an mich herangetreten und haben meist Probleme mit Kleinst-Ätz-Bauteilen! Zerbricht, Verbiegt, Verbindungsstege nicht entfernbar, weil ....usw. ...

      So entschloss ich mich heute mal etwas zum Thema: GEWUSST WIE und die Vorteile von VORRICHTUNGSBAU im Sammelserienalltag mit einfließen zu lassen. ...

      ...am Beispiel von den Verkehrsbooten.

      Das erste Verkehrsboot wurde bereits auf Seite 50 dieses GMB´s von meiner Tochter als "Einzelproduktion" im Baubericht Nr. 986 + 988 vorgestellt und auch zusammengesetzt - soweit- so gut!

      Mit der Lieferung 06/19 dürfte bereits Jedem klar geworden sein, DA KOMMT MEHR VON! :D
      Meine Kinder rollten schon mit den Augen - :verrueckt: - "och nööö nä" :crygirl: + :musik: :?:
      :diablo: - "DOCH" :!: ( in Anlehnung an eine Bierwerbung aus dem hohen Norden dieser Republik ... :whistling: )
      Im Süden - genauer beschrieben Saarland- pflegte mein guter Modellbaufreund Wolfgang zu sagen: "Ich hol mir doch nicht das Leben!"
      Übersetzt: " ich mach mir das Leben doch nicht schwerer, als es ohnehin schon ist!"

      Weitere drei Verkehrsboote warten mit Abo-Ausgabe 07/ 19 auf! Ein Verkehrsboot ist bestückt und ready for paint ( bereit fürs Lackieren)!
      Wir haben es mit einer Kleinstserie zu tun!

      Bildanhang "Augabe 101_ Bt. 317 bis 319 01": drei Mal dürfen die Bauteile 317 Windschutzscheibe; 318 Rückwand; 319 Dach; ausgerichtet passgenau gefügt werden.
      Ein Schelm, der hier nicht an den Vorrichtungsbau denkt ....
      Es gilt das Prinzip: Minimum/ Maximum ( Mit dem geringsten Aufwand, ein Maximum an Produktivität zu erzielen.) - Freunde - :freunde: , wie "Herr Gelassnix" könnten hiervon profitieren ... :diablo:
      So genug gelabert/ geschrieben um den "heißen Brei"- nu geit dat los!

      Bildanhang 2 - "Ausgabe 101_Bt 317 bis 319 02 + ... 02a": Das Dach 319 wird mit der Vorgabe von Bauteil - Rückwand 318 - mit einem Bogen versehen, wie auch schon des Öfteren im GMB in dieser Community beschrieben. Wird natürlich gleich für alle weiteren Verkehrsboote entsprechend vorbereitet! Richtich! "M-M like" ... nicht zu verwechseln mit dieser Community :sarcastic:

      Bildanhang 3 bis 6 - " Ausgabe 101_Bt 317 bis 319 03 --- ... 03a , ... 03b": Wir stellen eine Vorrichtung her, nach den Vorgaben des ersten Verkehrsbootes mit Lieferung 06/19 -erstellt mit Beitrag 986 und 988 v. Seite 50 dieses GMB´s!

      Bildanhang 7 - "Ausgabe 101_Bt 317 bis 319 04": Unsere Vorrichtung aus MDF-Material-Resten und Holzleisten zusammengebackt. Mit im Bild sind Bauteil 317 -Windschutzscheibe und 319 - Dach.

      Fortsetzung ...
      Gruß "Esseckenteam" :musik: + :crygirl: + logisch, wer sonst: ICKE :diablo:
      Files

      Abo 07/19 -Teil 3.2( Nr.101 -- Verkehrsboote); die Essecke berichtet... ( "warum sich das Leben holen" -Zitat: Wolfgang [ verstorben])

      ... Fortsetzung
      :musik: Ahoi,
      :diablo: " Ihr habt 10 Minuten :!: "
      :crygirl: "NEE :!: "
      :diablo: " Doch :!: "
      :musik: "Oooch :?: :!: -WIR SCHAFFEN DAS" :zocken: ( erinnert mich doch stark an die Bullaugen-Geschichte)
      ( :crygirl: Nee... wirklich :?: :!: )
      ( :diablo: " OOCH" :popcorn: )

      __________________________

      Bildanhänge " Ausgabe 101_Bt 317 bis 319 04a ; .... bis 04e":

      :musik: ... in chronologischer Reihenfolge erfolgte die Bestückung der Kleinstserien-Vorrichtung, nachdem alle relevanten Bauteile aus dem bauteilerahmen getrennt, entgratet, gebogen und für das Kleben vorbereitet waren.
      :crygirl: ... wer nun meint, hier einen Bildanhang gegenüber dem vorherigen Beitrag doppelt eingestellt zu erkennen, irrt mächtig!
      :musik: ... wir sind sogar unter der vorgegebenen Zeit Vorgabe unseres :diablo: geblieben und haben Diese um 15 Sekunden unterschritten; viiieeel zu schnell, als dass der Sekundenkleber auf dem Klingenlager hätte trocknen können ... :D + :walklike: + :tanz:
      :diablo: Bin STOLZ auf Euch! WER Verputzt jetzt diese Ätzbauteile?
      :crygirl: ICH habe den "Panther V" mit der Reklamationslieferung an Hacken !
      :musik: ... Grieche???!
      :diablo: DEAL :!:
      :coolman: .... ( weiß nur noch nix von seinem Glück!)

      Grüße aus der "Essecke"
      :diablo: + :crygirl: + :musik:
      Files

      Hey- "Herr Gelassnix" ...

      ... :crygirl: + :musik:
      wir haben diese Vorrichtung zur Ausgabe 101-Verkehrsboote für DICH ALLEINE beiseite geschafft!
      Kannst Dir beim nächsten "Arbeitstreffen " einheimsen ... :D
      Grüße "F" - :crygirl: + "M" - :musik:
      _________
      Thomas war nicht dabei, aber ER wird's merken!! ... und weg .... :saint:

      -- JA! Natürlich bleibt es mir nicht verborgen! Wir haben abgesprochen, KEINE Beiträge OHNE mein Wissen und Anwesenheit!!
      Ihr dürft meinen acount NUR im Beisam meiner Person als Mitglied nutzen - so die Absprache - Ihr riskiert eine ABMAHNUNG meiner Mitgliedschaft und für mich als "Mod" ---
      gez. Moderation-Thomas

      Abo 07/19 -Teil 3.3( Nr.101 -- Verkehrsboote); die Essecke berichtet...

      Na- ausgeschlafen?
      dann kann es ja weiter gehen -Moin

      Mit fiel auf, dass sich meine Kinder recht schwer taten, als es darum ging recht dünnwandige Bauteile aus dem Bauteilerahmen zu lösen und anschließend zu bearbeiten, ohne Verzug und Verbiegen.
      Zwar legten sie immer eine sehr feste Schnittunterlage bereit, machten dann aber einen fatalen Fehler!
      Es wurde versucht, die Verbindungsstege Bauteil zum B.-Rahmen meist mit einem durch Druck ausgeübten Trennschnitt aus der Verbindung zu lösen.
      Recht schnell wurde ihnen bewusst, dass mit diesem Vorgehen etwas nicht stimmen konnte, weil das Bauteil anschließend wieder gerichtet werden durfte.

      So mach ich das:
      1) Ein breiteres Stahlblech bereit legen, auf dem der Bauteilerahmen gut und sicher platziert werden kann.
      2) Ein kleines, stabiles Cutter Messer z.B. mit Abbrechklingen bereitlegen und gegebenenfalls schärfen.
      3) Überprüfen der Verbindungsstege zum Bauteil; gegebenenfalls kann auch mittels diagonales Verdrehen das Bauteil gelöst werden; hilfreich kann hier auch das vorsichtige Anritzen der Verbindungsstege hilfreich sein.
      4) Sollen als Beispiel Handläufe heraus getrennt werden, dann die Bauteile flach und fest auf den Schneiduntergrund legen; das zu trennende Bauteil von der Oberseite festklemmen- mit dem Finger, oder Daumen, oder ...
      Die Klinge vorsichtig und im ca. 45° Winkel zum Verbindungssteg ansetzen und dabei möglichst zum kurzen Ende Verbindungssteg /Bauteilerahmen den Trennschnitt unter mehrmaligem Ritzen durchführen. Steter Tropfen höhlt den Stein, wie Mann zu sagen pflegt und es gilt auch hier! :winki:
      5) .... immer wieder die Klinge auf Schärfe überprüfen und nachschleifen!
      6) s. Bildanhänge "Ausgabe 101_Bt 320 01; ... 01a": Hier haben wir dann mal so ein recht empfindliches Bauteil -Handlauf.
      Damit die Verbindungssteg-Reste sauber entfernt werden können, habe ich zwei größere, alte und stumpfe Klingen mit einen Versatz übereinander gelegt- geschwärzter Bereich.
      Dieser Versatz wurde derart gewählt, dass das Bauteil gerade den Verbindungssteg-Rest als Überstand zur Klingenstirnkante frei gibt.
      7) Jetzt kann mittels maschinellem, oder manuell mit feinem Schleifleinen (z.B. K 400) immer zur Stützklinge bewegend der Materialüberschuss weggeschliffen werden; hier natürlich das Bauteil wieder mittels gutem Festhalten gegen wegrutschen sichern.

      Auch diese beiden übereinander gelegten Klingen-"Entgrathilfen" könnte man im weitesten sinne wieder als Vorrichtungsbau bezeichnen, hilft aber mehrere Bauteile gleicher Abmessungen und Erscheinung einfach zu bearbeiten.

      Dann habe ich da noch zwei Bilder von den Antriebspropellern für die Verkehrsboote ...
      ... Ihr kommt von alleine drauf ! :freunde:
      Gruß Thomas
      )Prinz Eugen wartet auf mich(
      Files
      Liebe Rasselbande und Sklaven des "Düvels"

      Herzlichen Dank für eurer Hilfsangebot :thankyou: trotz des Risiko eines Satansangriffes :diablo: ! Ihr habt ihn sicherlich erhobenen Hauptes überstanden, notfalls mit Hilfe seiner "Kriegsgegnerin" :devil: . Macht er das nochmal, wird er hier beim nächsten Treffen kulenarisch kurz gehalten!
      Dann gift dat nix zu futtern, min Jung! :no:

      So und hier mein Arbeitsnachweis, allerdings nicht an der Scharnhorst, die ist aber bald auch wieder dran, sondern an der Victory.


      Wolfgang ^^
      Files

      Post was edited 3 times, last by “WolfgangE” ().

      Verkehrsboote- ein Arbeitstreffen; die Essecke berichtet...

      Moin :walklike: ,
      ein schon etwas länger ins Auge gefasste Arbeitstreffen fand nun am gestrigen Samstag gegen Uhr 14.00 statt.
      Mit ausschlaggebend für diesen kurzfristigen Termin, war wohl der Umstand, dass meine "Helferlein" - :crygirl: + :musik: - unserem Modellbaukollegen -Wolfgang -alias "Herr Gelassnixanbrennen", hier aus der Community eine Vorrichtung für die Verkehrsboote zugesprochen hatten. ( siehe Beiträge 1006 + 1007 + 1008)
      Kam mir als "Esseckentyrann" natürlich sehr gelegen, denn so kam ich auch mal wieder von diesem verflixten Modell "Prinz Eugen" ab! :D

      Nach kurzem smaltalk bei einem Pott Kaffee´ ging es an den Esseckentisch. :diablo: "So mein Freund; jetzt wird gearbeitet!" mahnte ich, denn uns rann die Zeit schon wieder durch die Finger ...
      ... schnell noch mal die Neuauflage der Bismarck hervorgeholt und als Motivation noch die F14 - Tomcat zum ausprobieren und anschauen, als Motivation für nach dem Arbeits-Treffen in Aussicht gestellt ... :D
      Mittlerweile war es dann auch schon knapp bei 1530, als dann die Vorrichtung für die Verkehrsboote- Ätzbauteile zum Einsatz kam.
      Auf dem To-Do- Zettel stand dann das richtige heraustrennen aus dem Bauteilerahmen, das Entfernen der Verbindungsstege und IMMER wieder auf die "Feinheiten" der Aufgabenstellung an den Bauteilen achten, damit am Schluss auch etwas brauchbares heraus kommen konnte.
      Ich wurde schon leicht ungeduldig und somit auch gegen Ende unseres Treffen auch etwas unachtsam, was die Reihenfolge der Bauteile betraf!
      Es wundert mich somit nicht im Geringsten, dass die Ätzbauteil- Baugruppe von Wolfgang am Ende besser im Erscheinungsbild war, als das Muster, welches ich auf die Schnelle dann zusammen klebte, -weil Zeitmangel!

      [ ungeschriebenes Gesetzt: ... lege Dich NIE, aber auch NIEMALS mit der Lebensabschnittsgefährtin deines Gegenüber an ...! Verpflegung kannste dann beim nächsten Treffen in die Tonne treten, oder es wird DIR gar nicht erst aufgetan .... :verrueckt: ]

      Das uns jetzt ja Niemand kommt und meint, er möchte auch mal sooo Urlaub machen, wie Wolfgang und der "Esseckentyrann" ihre Arbeitstreffen planen und gestalten!
      NEIN! Heute gab es nur Kaffee´ ...( Selter wurde zwar angeboten, aber nie serviert! -Sorry Wolfgang :blush2: )... ; Käsehäppchen, Wurst etc. standen zwar auf dem Tisch -aber KEINE ZEIT.
      Im Anhang sind ein paar Bilder als Arbeitsnachweis.

      Und an meinen Modellbaufreund und Kollegen - Wolfgang - gerichtet: HAT wieder viel Spaß bereitet, sich mit Dir zu unterhalten und über den Infoaustausch neben dem Arbeitstreffen. Habe wieder sehr viel erfahren, bin sehr glücklich Dich -Wolfgang kennen und treffen zu dürfen. :thumbsup:

      Gruß Thomas :diablo:
      Files
      Oh man, wieder 2 Nachteulen im Forum.

      Ja, Thomas, auch mir hat es Spaß gemacht und ich habe auch noch etwas gelernt und abgestaubt (Stift für Kleberübertragung). Mein Versuch mit der Victory abzulenken gelang nur kurzfristig, also musste ich unter Aufsicht arbeiten! Liebe Tyrannen-Kinder, ihr tut mir leid, ihr müsst bleiben, ich kann stiften gehen.

      Das mit dem Selter habe ich trotzt durstig machender Wurst überlebt! :00000436:

      Ansonsten, ich freue mich schon auf das nächste "Arbeitstreffen", dann bei mir. Vielleicht funktionert die Victory als Ablenkung dann besser! :D

      Gruß Wolfgang ^^
      Files

      Post was edited 1 time, last by “WolfgangE”: Der fleißige Tyran! ().

      WolfgangE wrote:

      Vielleicht funktionert die Victory als Ablenkung dann besser

      ...erst, wenn ich dieses Modell auch "zusammenklatschen" würde :sarcastic: ...
      ... Moment! lasse mich kurz nachdenken :whistling: _ :whistling: _
      :dagegen: .... weil: zu Viieel Takelage!

      ABER mal Hand aufs Herz- Wolfgang - :freunde: ; war die gute alte Victory nicht auch mal ein Kriegsschiff???
      Du als Takelspezie und Baubericht hier in der Community??
      Ich fänd´s spannend ... Gruß Moderation Thomas
      ---Gute Nacht von "Eule zwei" ---

      Der Hangar (Teil 2 ) - Fortsetzung von Beitrag 1002 ; Ausbabe 104 bis 107 die Essecke berichtet...

      Ahoi-Kollegen,
      nachdem im Beitrag 1002 ( Ausgabe 103) die MDF-Grundstruktur in zwei Baugruppen zusammengesetzt wurde, ging es heute [ eigentlich eher gestern am späten Abend] darum, die vordere Hangar-Struktur mit Ätzbauteilen zu versehen. --- Ich bin überrascht, wie GENAU diese MDF-Stützstruktur gefertigt wurde! :thumbsup: ---

      In chronologischer Reihenfolge habe ich jetzt sieben Bildanhänge für den interessierten Modellzusammenbauer.
      Wer mich kennt, weiß um mein Verhalten, wenn es um Bauteile geht, welche direkt zueinander in Abhängigkeit stehen!
      So füge/reihe ich gelieferte Bauteile zunächst meist prov. aneinander, um die absolute Passgenauigkeit der Gesamtbaugruppe für den endgültigen Fügeprozeß vorzubereiten und kontrollieren zu können!
      Welches Bauteil steht direkt in Abhängigkeit zum Darauffolgenden und wie kann ich mit den weiteren Zusammenbau evtl. erleichtern, sind nur einige Kriterien, welche mein TUN beeinflussen!
      WO könnte es zu unerwarteten Aufgabenstellungen kommen, WIE kann ich Komplikationen vermeiden; WAS muss ich hierfür berücksichtigen und Wann begegne ich dem Nächsten "WO - WIE - WAS", wenn dan noch Farbe mit ins Modellbauspiel mit einfließt ...
      Alles Dinge, die eine zwar sehr gut gemachte SfSB nicht mehr erfüllen kann!

      Aber belassen wir es zunächst mal wieder bei diesem Gedankenspiel!
      Die Bildanhänge sollen verdeutlichen helfen, wo evtl. auch schnell mal ein Fehler beim Positionieren der Bauteile einhergehen könnte - "Ausgabe 104_107 03_ Hangar" - und wie ich anhand des Hangars mir das Leben manches mal etwas erleichtere; aber das wird dann mit dem nächsten Baubericht sicherlich weiter abgerundet. :winki:
      Gruß Thomas :diablo:
      Files

      Der Hangar (Teil 2.1 ) - Fortsetzung von Beitrag 1002 ; Ausbabe 104 bis 107 & 109; die Essecke berichtet...

      Guten Tag,
      die kleinere Baugruppe " 342" ist nun vorbereitet und alle relevanten Ätzbleche sind nach den bis Dato gelieferten Bauteilen ausgerichtet, verklebt/angebracht!

      Gemäß der Ausgaben 103 und 104 sollten die beiden seitlichen Ätzbauteile " 344 und 347" an der hinteren Hangar Struktur bereits angeklebt werden.
      Viele dieser Verkleidungsbleche werden überlappend geklebt!, - wie wir ja bereits mit vorangegangenen Lieferungen immer wieder feststellen durften.
      So auch hier. Es macht also noch gar keinen sinn, diese beiden Seitenbleche ohne das etwas dickere Rückblenden-Blech -Ausgabe 109- zu kleben, denn eine passgenaue Positionierung ist nur schwer möglich.
      Aber wofür gibt es Vorschauen- Freunde! Mit Ausgabe 107 wird dieses rückwärtige Blech geliefert, bleibt aber leider "gelb" unterlegt und soll erst später verarbeitet werden.

      WAS SOLL SOETWAS? :schimpf:
      Lieber und geehrter Hersteller: Wir "Modellzusammensetzter" sind auch nur Menschen!! Der eine mit etwas mehr Erfahrung/ Übung, ein anderer aber leider absoluter Laie und MUSS sich auf die Vorgaben verlassen, die in der SfSB vorgegeben sind!
      Denkt Bitte mal drüber nach- DANKE im Vorwege - :freunde:
      Diese Rückwand aus Bauteilerahmen " 1140" trenne ich heraus und lege das Blech an die hintere Stirnseite der Hangar Struktur -gefertigt mit Ausgabe 103 ( Bt. 343).

      Bildanhang - "Ausgabe 104_107_109 05b_Hangar": Bitte auf die Ausrichtung des einen Schlitzes achten, wenn hier bereits mit Klebstoff fixiert wird!
      Ich habe diese Rückwand dann auch gleich an der hinteren MDF-Struktur angeklebt, nachdem ich seitlich die Verkleidungsbleche prov. aber ohne genaues Maß nehmen mit Klemmen für die Seitliche Führung ansetzte.
      Diese Rückwand bildet also meine Anschlagseite, oder anders ausgedrückt, mein "Nullpunkt".
      Nachdem das Blech fest mit der rückseitigen Platte 343 verbunden war, legte ich zu beiden Hangar Seiten die Verkleidungsbleche 344 und 347 überlappend zu dem rückseitigen Blech (Ausg. 109) an und fixierte diese beiden Verkleidungen mit Filament-Klebeband an der längeren MDF -Struktur.
      In Ausgabe 104 & 105 sind jeweils ein Verkleidungsblech - Bt. 348 & 351- für den Zwischenraum ( Katapult Bereich) der hier vorliegenden beiden Einzelensemble zu positionieren.

      Bildanhang 2 + 3- " Ausgabe 104_107 01_ / ...02_Hangar":
      Für den Überblick- die beiden Strukturen sind nur gesteckt und mit Klebeband an einander fixiert.
      Jetzt wird sich herausstellen, ob die Struktur passgenau für die beiden Bleche 348, 351 vorliegt, oder ob noch etwas verschoben werden muss, oder gar nachgearbeitet.

      Bildanhang 4 + 5 - " Ausgabe 104_107 05_ / ...05a_Hangar": An der "vorderen " Hangar Struktur können die beiden nun zu verarbeitenden Verkleidungsbleche angelegt und fixiert werden.
      Zum hinteren Struktur Bereich jedoch fehlt eine solche Anschlagfläche für das entsprechende obere lichte Spalt Maß! Also habe ich mir kurzer Hand ein paar Leistenenden vorbereitet, damit ich auch dieses Spalt Maß gleichmäßig herstellen konnte.
      Erst, nachdem alle Verkleidungsbleche bis Ausgabe 105 passgenau zueinander ausgerichtet waren, wurde die "Hochzeit" der beiden MDF-Hinter-Konstruktionen vollzogen!
      Aber - ich habe die beiden seitlichen Verkleidungsbleche 347, 350 immer noch nicht angeklebt!
      Da kommen noch viele Kleinteile .... und als Nächstes werden die Hangar-dach- Bauteile in Angriff genommen ... :tanz: DA GEHT NOCH WAS ... :zocken:
      Gruß Thomas :diablo:
      Files

      Der Hangar (Teil 3 ); Ausbabe 104 bis 107; die Essecke berichtet...

      BRrrrr- is dat kold buten....
      Modellzusammenklatschwetter inne Essecke.

      Moin,
      möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass die Handläufe der Bauausgabe 106 -Bt. 357, 358, sowie die Lüfterklappen -359 später verarbeitet werden!
      Ausgabe 106 wird somit in den Ordner "To Do" abgeheftet. :winki:

      So!- und nu nich wunnern, wenn dat mit Nr. 107 weiter vorangeit, aber die Teile mit Ausgabe 105 in den Bildanhängen benannt wurden. Mach ich nur, um Euch zu verwirren ... :tanz:
      Es geht um die Alu-Druck-Guss-Bauteile für das Hangar-Dach. So ´ne Art Verschiebemakiese ... :whistling:
      Dann schreiben "Die" da vonne SfSB sogar: Zitatauszug SfSB 107, Blatt 426, Bild 01-Begleittext; " Wir empfehlen die fünf Metallteile vor der Montage gründlich mit einer Feile zu bearbeiten ...."
      Watt solln wir?! Wie die Teile passen nicht gleich richtig ... :sironie:
      Wenn hier einer Entgratet, wo es nicht wirklich Not tut -Lt. SfSB, dann ja wohl ICH -als Dithlafist und Esseckentyrann- wo komm wa denn sonst da hin ....???!!!! [ noch mal Ironie, aber ohne dieses imotion-Dingeskirchen]
      "Ah-Sohn, gut, dass du gerade da bist!Hol mal eben die Feile aus der Werkstatt!"
      :musik: IiCH?! ich bin NUR gerade gekommen, um Dreckwäsche abzuliefern und Mama hat gesagt, es gibt gleich Essen.
      "Das kannst du dir jetzt mit dem Gang in die Werkstatt verdienen- ABMARSCH!"
      :musik: ---> :schimpf: ...
      ....
      Ich habe dann am gestrigen Montag mal wieder die Hotline/ meinen "Freund" - in der Not kontaktiert und erfahren, dass der kleine Höhenspalt gemäß SfSB mit Bauteil 363 zu den darunter befindlichen Ätzblechen so stimmig ist.
      Bauteil 364 musste schon gut Federn lassen, unter dem Druck der Feile ...
      Die Bauteile 360 bis 362 habe ich regelrecht "vergewaltätigt"!
      Um etwas mehr Tiefe zu bekommen, wurden die jeweiligen Stirnkanten der Bauteile zueinander ordentlich bearbeitet.
      {EeeHHH- WER hat das Bauberichtsbier geschüttelt!!!; ...spritzt hier alles auf´n Bürotisch und klebt!!! -- ich kann soo Nicht vernünftig schreiben.}
      Hierfür verwendete ich mal wieder meine Spezial-angeschliffene Cutter Klinge, fertigt diese doch sooo schöööne Schmale Nuten, wenn erwünscht.
      --- auch am Vorderdaumen, wenn Mann abrutscht ... :whistling: ( AUAaaaa...) ----
      :hmmm: .... ob ich evtl. meine "Helferlein" davon überzeugen könnte, diese " Verschiebemakiesen" zu vereinzeln ??
      Gruß Thomas :urlaub:
      Files

      Der Hangar -lediglich eine Vorschau aus der ...; die Essecke berichtet...

      New

      ein Blick in die "Glaskugel" ...
      Gruß Thomas
      Files

      Fortsetzung! Ausgabe 97 bis 99 (+101) -Teil 2; die Essecke berichtet...

      New

      Hello agian,

      schön, Dich hier als Leser, oder Aktiver vorzufinden. :thumbup:
      ________________

      ... also geplant war ja mal wieder was anderes! Gestern der Stapellauf "Prinz Eugen" - Rumpf, Heute sollten dann die entsprechenden Verkehrsboote mit Farbe versehen werden ....
      NEE- "Kinners" - icke rege mir jetzt nicht wieder uff!

      Hab dann zur Scharnhorst -Sammelserie geliebäugelt und die noch offenen Farb-Arbeiten an den Dingis, Jollen, der Pinasse und den Verkehrsbooten hervorgeholt!
      Schönes Wetter! Also raus und mit Farbe spielen ...
      Siehe bitte zusammenfassende Bildanhänge.
      Gruß Thomas :urlaub: / :love: -> :sdagegen:
      Files

      Verkehrsboote und die Begleitdokumentation; Gedanken aus der Essecke...

      New

      Ahoi und einen schönen sonnigen Sommer-Sonntag,

      etwas zu windig, um am Gartentisch unter dem Pavillon zu sitzen und Modellteile zu veredeln.
      Aber drinnen hocken bei diesem Wetter kommt auch nicht in die Tüte. :urlaub:
      Heute Vormittag bekam ich noch kurzen Besuch von "Volvomichi" und soll alle Grüßen ( er hat Probleme mit seinem PC und ist aus diesem Grund schon länger hier nicht online gewesen).
      Wir diskutierten und erörterten so manches Thema zum Modellbau.
      Jetzt - zum fortgeschrittenen Sonntagnachmittag schnappte ich mir die Einführung zur Sammelserie und die Begleitdokumentation ( noch nicht alles gelesen, aber zumindest immer mal Bilder geschaut).
      Ich bin ja gerade dabei die Verkehrsboote zusammen zu setzen und mit Farbe zu versehen- also die Einzelteile, soweit vom einheitlichen RAL 7001 abweichende Darstellungen umzusetzen sind.
      Schon beim Arbeitstreffen mit "Wolfgang E" diskutierten wir Beiden um die Darstellung.
      Wir alle wissen, Scharnhorst und andere Kriegsschiffe dieser Zeit unterlagen immer wieder neuen Darstellungen/Ausstattungen! Hier immer GENAU den Zeitpunkt mit allen Farben und Ausstattungen zu treffen/darzustellen, ist eine Herausforderung an den Modellbauer schlecht hin! Kein Wunder, dass sich in Foren und anderen sozial Networks recht oft um Details förmlich gestritten wird ...
      :love: -Kriegsgegnerin" hat frischen Kaffee´gekocht- äh aufgesetzt- gekocht hat ihn dann der Automat und wir setzten uns nach draußen.
      Sie mit einer Lektüre speziel für das frauenherz, meine Wenigkeit mit der Begleitdoku.
      Erste Frage lautete zu beantworten: hatten die Verkehrsboote der Scharnhorst nun kleinere Bullaugen Richtung Bug??
      Waren der Unterwasseranstrich zum Überwasserbereich gleich, oder unterschiedlich ???
      Ich gebe mal eine Gedächtnisstütze, für Alle, die die Sammelserie besitzen.
      Guckst Du: Blatt 1; 2; 31; 102; 123; 159-162 "Die Beiboote"; 351; 420 " z.B. Bismarck ....
      Dann vergleichen wir unsere Scharnhorst mit der "Einführung in die Sammelserie" und wir sollten uns ein Bild davon machen können, wo die Reise in etwa hingehen wird ....
      Gruß Thomas :diablo:

      Ausgabe 107; noch´n Reiseziel; Bericht aus der Essecke...

      New

      Gott ist das anstrengend! :sarcastic:
      :love: "Kriegsgegnerin" versucht zu verklickern, Wer, mit Wem, wann und wo ... --- Moment noch mal! --- NEIN :!:
      Ich ging rein, als die Sonne um die "Ecke" war...
      ...schnappte mir die Hangar-Struktur, ein paar ca. 1mm hohe Bauteilerahmen-Reststreifen und versuchte mich im realen Modellbau für Anfänger.

      Diese "Markisen", oder Vorundwegziehdacheinheiten für Aradozwischenlagergaragen sollten auch wie auf Schienen funktionieren ...

      ... und wenn´s später nicht mehr passt, fliegen diese Schienen eben wieder runter! :D
      Gruß Thomas :diablo:
      Files
    • Users Online 1

      1 Guest