Neuauflage Bismarck -Schlachtschiff von hachette, Paris; Testausgaben 1 - 4, eine kritische Zusammenfassung ...

    Es gibt 35 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ThomasB.

      Neuauflage Bismarck -Schlachtschiff von hachette, Paris; Testausgaben 1 - 4, eine kritische Zusammenfassung ...

      Guten Abend Freunde des Modellbau und Modell - Zusammenbau,

      hachette, Paris hat in den vergangenen Wochen insgesamt 4 Bauausgaben als Neuauflage des Schlachtschiffes Bismarck gestartet.

      In einigen Foren ist bereits über diese Testausgaben berichtet, oder auch entsprechendes Video- Material von Usern eingestellt worden. Auch hier, in dieser Community sind einige Beiträge zusammengekommen; siehe bitte "Diskussion zur Bismarck".
      Losgelöst von diesen Beiträgen möchte ich versuchen, diese vier Testausgaben der geplanten Neuauflage neutral und kritisch -positiv, wie auch negativ vorzustellen.

      Testausgabe 1:
      Es werden Poller, Spills, kleine, große Luken aus Kunststoff geliefert, welche mich nicht sonderlich angesprochen haben! Recht einfach gehalten! Ergo- im Erscheinungsbild mit Pauken und Trompeten durchgefallen.
      Bauteil 1- 01 Vorderteil des Oberdecks ist ebenfalls aus gutem passgenauen Kunststoff gefertigt, aber leider mit einer durchgehenden Holzmaserung (Baumstammimitat aufgeschnitten) versehen. Ergo- im Erscheinungsbild mit Pauken und Trompeten durchgefallen.
      Das erste Bugform-Bauteil 1-07 ist sehr sauber verarbeitet und erfüllt die Erwartungshaltung ( siehe Beitrag Test Ausgabe 2)! Ich harrte also der Dinge, die mit dem Folgebauteil mehr Informationen versprach .
      Die Farbübergänge von Bauteil 1-01 zu Bauteil 1-07 im Bereich der Ankerklüsen sind passgenau! Die Oberflächenvergütung erfüllt ihren Zweck. also soweit positiv zu bewerten!
      Gussgrate und Auswurfmarken an den Bauteilen sind entweder nicht, oder nur fast nicht wahrnehmbar bei gearbeitet- Positiv.
      Auch gefällt mir die Bevorratung der Einzelbauteile aus Kunststoff im Bauteilerahmen, welche bei noch nicht Verarbeitung entsprechend platzsparend und übersichtlich gestapelt werden kann.
      Die Schritt-für-Schritt-Bauanleitung (SfSB) ist wieder sehr gut bebildert und mit entsprechendem Begleittext verständlich gestaltet.

      Mein Gesamteindruck zur Testausgabe 1 der Neuauflage: lautet durchgefallen; weil die Einzelbauteile, wie Spills, Winden nicht dem Modellbauer-Herzschlag erreichen, obgleich die Bauteile passgenau gefertigt wurden! Ich bin hier etwas von der Detailverliebtheit im Sammelmodellbau von Amati, Turin verwöhnt worden- Liebe Freunde von hachette und Hersteller, da sollte etwas MEHR kommen, um das Herz schneller schlagen zu lassen!

      Im Bildanhang habe ich mal ein paar Bilder angehängt, wo ich etwas mit dem Oberdeck (Bauteil 1 -01) auf die Schnelle gespielt habe ...
      Gruß Thomas -Euer Esseckentyrann :diablo:
      ___________________________________
      Der ersten Testausgabe lag ein Fragebogen bei, welcher kostenfrei an den Adressat zurück geschickt werden konnte, natürlich habe ich diesen Fragebogen komplett in Bezug auf das geplante Projekt ausgefüllt und versandt. Nur so kann beiden evtl. zukünftigen Geschäftspartnern -Käufer und Verkäufer- die Garantie für eine zufriedene Basis geschaffen werden ...
      Ich hoffe, dass hier nach der Testphase entsprechend gehandelt wird und wünsche schon mal gutes Gelingen. Beiden Seiten ...
      Fortsetzung mit Test- Ausgabe 2
      Dateien

      Testausgabe 2

      Moin zusammen,
      [ eigentlich sollte ich bei diesem schönen Wetter.... aber lassen wir das und verbuchen es unter: Salz in der Suppe für meine :love: "Kriegsgegnerin"]

      Das erste große Geschütz lag dann 14 Tage nach Ausgabe der 01 auf meinem Esseckentisch.
      Hier sollte dann ein schon etwas länger gehegter Plan in die Tat umgesetzt werden.
      -bewegliche Geschützrohre mit Kadenz ( Feuersimulation)
      - heben und senken der Rohre,
      - drehen des Geschützes.
      NEIN- ein Einsatz auf dem AMATI-RC-Modell kommt hier nicht in Frage! Thomas- schminke dir diesen Unsinn gleich ab! Gerade mal 38 Gramm konnte ich nutzen- seiner Zeit, um das Amati-Modell vernünftig zu trimmen, damit das Schlachtschiff auf dem Wasser auch wirklich fährt und nicht "schaukelt" -wie so manches RC-Modell. [-04]
      Meine Hoffnung, hier für die beweglichen Bauteile "Pom"- (verschleißfester Kunststoff- einfach ausgedrückt) Material zu verwenden wurde schon mal nicht erfüllt.
      Wer glaubt, hier etwas negatives herauslesen zu müssen, den muss ich leider enttäuschen, denn der Einsatz des herkömmlichen ABS- Kunststoff für diese Bauteile macht durchaus Sinn, setzt Mann sich mit der vorgegebenen Aufgabenstellung einmal vernünftig auseinander.
      Der Hersteller liefert hier ein eigentlich fertiges Modell, welches wirklich NUR noch zusammengesetzt werden sollte. Also besonders "einfach" zu montieren; wie auch keinerlei weitere Oberflächenvergütung (Farbe) vorgesehen ist.
      Geliefert werden neben Motor-Getriebeeinheit alle Bauteile, die für die Darstellung des großen Geschützes benötigt werden und sind sehr sauber verarbeitet! Ergo -NICHT durchgefallen, sondern lassen mein Modellbauherz schneller schlagen.
      Die Geschützrohre sind aus Metall geformt, fertig lackiert und werden nur noch in das Verbindungsstück 2-03 zu den Rohren 2 -10 mittels Einsteck-Zapfen verklebt.
      Bildanhang 1: Die Verbindung Rohre zu dem Verbindungsstück besitzt etwas Spiel, welches wiederum Ssinn macht! Können so die Rohre, deren Verbindungszapfen nicht hundertprozentig zentrisch geformt sind in der Aufnahmebohrung entsprechend genau festgeklebt werden, hier verwende ich eine selbst gefertigte Ausrichthilfe, bis der Klebstoff ausgehärtet ist.
      Die beiden Lüfter 2-05 auf jeder Geschützseite sind lackiert und können nach dem Ansetzen am Geschützoberteil innenseitig -verdeckt mit Sekundenkleber fixiert werden.
      Die beiden Steigeisen 2 -13 sind ebenfalls absolut passgenau und fertig lackiert vorgefertigt, können ebenfalls von der Innenseite des Geschützoberteiles verdeckt und ohne Klebespuren verarbeitet werden- echt klasse gemacht, mit Blick auf den Modell-Schrauber -Einsteiger (Bildanhang 2).

      Die Mechanik:
      Bildanhang 3 + 4: Bauteil 2-03 ( Rohrverbindungsstück mit Gleitzylinder für die Kadenz) Nicht aus "POM", weil mit Farbe veredelt! Auf "POM" hält NIX ...
      Farbe bedeutet aber an beweglichen Bauteilen (Trockenläufer- ohne Schmierung wie Fette/Öle) meist auch Abrieb über die Zeit des Spielen.
      So entferne ich die Farbe an den beweglichen Bauteilen und benetze hier die Oberfläche wieder mit Bleistiftstaub. Ich mach da MEIN Ding, um Udo Lindenbergs Aussage zu gebrauchen.
      Bildanhang 5: Der Kadenz-Ring aus festerem Gummi für etwas mehr Laufruhe und Dämpfung.
      Bildanhang 6 bis 9: Kadenz- Mechanik montiert und einsatzbereit.
      Aus dem Sammelprojekt "Tomcat-F14" verwendete ich dann die Test-Energiequelle für den Funktionstest der Kadenz.
      NICHT durchgefallen!
      Mein Modellbauherz schlägt schneller und ich beginne mich wirklich auf Ausgabe 03 zu freuen- nach der enttäuschenden ersten Testausgabe.
      ach-ja; ehe ich es vergesse zu erwähnen! besonders positiv ist mir auch aufgefallen, das die Elekto-Verbindungen am Getriebemotor mit festem Kleber gegen Abknicken und brechen gesichert sind, bedenkt man, dass ich am Tomcat-Modell doch gegen Montageende dann das fast komplette Modell wieder demontieren durfte, nur weil mir ein Lautsprecherkabel abgerissen war und der Sound somit für alle Gimmicks nicht gegeben war.... So bin ich zumindest hier schon mal etwas mehr auf der sicheren Seite, sollte ich mal wieder tollpaschig daher kommen :blush2: Mein Gesamteindruck der Ausgabe 2 ist sehr positiv und ich könnte mir vorstellen, dass so mancher Modell-Einsteiger, wie auch ehemalige Bismarck-Bauer der AMATI sammelserie vor ein paar Jahren hier durchaus wieder Gefallen finden könnten.
      Sicherlich! Eine gewisse Detailverliebtheit bleibt bei diesem Projekt sicherlich auf der Strecke, aber ich möchte hier nicht soweit gehen und 2Äpfel mit Birnen vergleichen, denn die Aufgabenstellung bie diesem Sammelprojekt ist etwas anders geartet.
      Fer Fortgeschrittene Modellbauer und der Profi, macht eh, was ER will....
      In diesem Sinne freue ich mich wieder auf Euch, wenn Ihr der Ausgabe 03 beiwohnt.
      Gruß Thomas
      :schimpf: Oh -Mann- die Sonne scheint immer noch und der Rasen muss kürzer, das Gewächshaus vorbereitet .... Wo sind eigentlich meine "Helferlein" -Schatzi :love: ???
      Dateien

      Testausgabe 3

      Guten Abend Interessenten/ (Besucher) dieser Community(?),
      weiter geht es mit neuen Bauteilen:
      3- 01 = unteres Bugteil des Rumpfes
      3-02 bis 3-14 = Arado -Bauteile
      und Schrauben.
      Mit Schritt Eins der SfSB sollen Bauteil 1-07 = oberes, vorderes Bugbauteil mit dem Unteren gefügt werden.
      Bildanhang 1: Eine Plumps- Delle am Bauteil; über lackiert, Frechheit ... :sironie: ... kann vorkommen, sollte aber nicht sein - shit happens :whistling:
      ( Mann- nimm die Brrille vonne Noase und schon isse wech- die Delle :saint:- "DIGGER" )
      Bildanhang 2: Gewinde" Sind tatsächlich geschnitten und werden hier nicht vom Schrauber selber gedrückt! Bruchgefahr?! -eigentlich keine!! Super!!!! - mit Blick auf den Einsteiger :winki:
      ( Peter- "Asus" verzeih die Smileys -Gruß Thomas- :freunde: )
      Bildanhang 3: absolut passgenau gefertigt und top lackiert! Bestanden!!! Viel Geld für Farbe gespart, an Kraft und Angst, den Schrauben den Kopf umzudrehen.
      Bildanhang 4 bis 6: Arado; Finde den Fehler! Die Essecke hat Einen eingebaut!!!
      Wer mir diesen Fehler nennt, bekommt eine kleine Überraschung, der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Familienmitglieder und Verwandte dürfen nicht teilnehmen!
      Mir gefiel der einfache Zusammenbau der Bauteile, wie auch die absolute Passgenauigkeit der getrennten Details zueinander! Sehr Einsteiger-freundlich! :thumbsup:
      Alle Klebungen sind verdeckt ausführbar- näheres hierzu in einem entsprechend zu startenden GMB, so dieses Projekt den Marktest bestehen sollte!
      Lackierung = TOP bekommt so mancher Fortgeschrittene sooo nicht hin! Bestanden :thumbsup: - von der "Essecke" für Gut befunden ...
      Bauteil 3-14 ( Schleuderschlitten) aus sehr stabilem "Weißblech", vorgefertigt und einfach zu montieren!
      Schwimmer-Bauteile = Passgenau zu fügen und nicht, wie in einem Video im "WEB" schief zu fügen!
      Ausgabe 3: Test des "Esseckentyrannen" BESTANDEN!
      Klar-Freunde, es gibt IMMER was , dass besser gemacht werden kann, aber vergiss bitte nicht, DU bist nicht alleine das Maß aller Dinge... :00010164:
      ..wir lesen uns;
      Grüße (klein) thomas :diablo: [ wurde heute einen Kopf kürzer gemacht, weil Moos immer noch zwischen den vereinzelten Grashalmen hervorluggte... :saint: :whistling:
      --- Peter verzeih mir ---- :freunde:
      Dateien

      Testausgabe 4

      ... und jetzt zur Abwechslung ein freundliches MOIN :gutenmorgen: an alle Leser und Leserinnen,
      wiederum eine Woche später landete mittels freundlich und laut klingelnder Postbotin die Testausgabe 04 auf dem Esseckentisch.
      Dieses Mal - im Lieferpaket enthalten: Schleuderbahnen für die Arados, ein weiteres Metall-Rumpfbauteil zum Verschrauben, wie eine Energiequellenbox mit Ein-/Ausschalter ( boah -eh--- dieses Rechtschreibprogramm macht mir kirre :tomate: immer wat zu meckern, wenn GROSS-/ Kleinschreibung nicht erfüllt, oder richtig getrennt wurde ... :blush2: ) und ein "Bus" Kabel-Strang.
      ... und Schrauben, denn wir sind hauptsächlich als Mechaniker / Monteure hier "eingestellt" ... :D

      NEE- nää; watt soll dat denn werden- DIGGER?! Oberflächliches Gittergerüst an der oberen Katapult- Bahn?!
      AMATI hat hier filigranere Ätzbauteile geliefert!
      Ooh- verschiebbar???! Moment Mal! ... zurück und erst mal auspacken!
      Bildanhang 1 + 2: Rumpf-Bauteil 4-04 wird an die Struktur der vorangegangenen Ausgaben verschraubt- absolut Problemlos und PASSGENAU ... :walklike: :tanz: ( Peter! .. ich weiß Du hasst diese Dinger, und deshalb verwende ich Sie - :diablo: )
      Bildanhänge 3 + 4: Schleuderbahn für die Arado ist beweglich gestaltet ( Herstellerbedingt :thumbup: ) und ist teils aus Spritzguss und Kunststoff (ABS) Aufgabenstellung soweit erfüllt und BESTANDEN, wie auch von mir als Esseckentyrann verstanden! Aber das geht noch was.... wenn das Projekt die Testphase besteht und durchgewunken wird/ werden sollte ...
      Besonders gefiel mir wieder die Energiequellen-Box mit Ein- /Ausschalter, wie auch das entsprechend beigefügte "Bus-Kabel" samt Verarbeitung, welches ich jetzt leider nicht im bild fixiert habe - "Esseckentyrannen" über 50 Lenze sind zwar senat-tauglich, aber dennoch auch nur Menschen ... :saint:
      Gruß und Gute Nacht geehrte Leserschaft, wenn ich dann ausgeschlafen habe, folgt die endgültige Zusammenfassung.
      Thomas :diablo:
      Dateien

      Zusammenfassung der Testausgaben

      Hallo Modellbau- Schrauber, Kleber und Monteure,
      NATÜRLICH machen "DIE" da in Paris, das mit Absicht! Wahre schlaue Köpfe haben sicherlich ein paar Stunden bei einem Meeting verbracht und auch sicherlich heiß diskutiert und ein Für und Wider erörtert.

      Hier ein Textauszug, den ich an hachette verfasst habe- ich zitiere mich selbst:
      "hachette wird mit diesem Modell mit aller Wahrscheinlichkeit an der
      EIGENEN, vor ein paar Jahren abgeschlossenen Sammelserie des vergleichbaren
      Modelles* gemessen werden!!!!

      Also, fragt sich der Modellzusammenbauer, warum soll ich jetzt eine Summe
      ..... ausgeben, die es rechtfertigt, ein STANDMODELL abermals sich anzueignen
      und sicherlich für etwas mehr Geldaufwand!!! ...."
      * AMATI- Bismarck- Sammelserie

      ICH DUSSEL! -schreibe hier von abermals, wo doch eine neue, erweiterte Interessenklientel angesprochen werden soll!
      Sicherlich- bis auf wenige Ausnahmen, wird nur "Niemand" auf die Idee kommen, das AMATI -Modell entsprechend zu zerpflücken ... so hoffe ich jedenfalls :winki:
      Also betrachten wir/ ich dieses geplante Projekt mal absolut entspannt und nüchtern ( .. das gekühlte Bier steht neben der Tastatur und hat auch schon etwas gezischt -bei diesen Temperaturen ....).
      Ein Wettbewerber hatte vor etwas mehr als einem Jahr "schon" das Tirpitz- Modell als Test herausgebracht! Siehe entsprechenden Themenbeitrag hier in der Community.
      Still und starr ruht die See ...

      Ein Rumpf aus Metall als EINFACHER Zusammenbau -auch für Einsteiger geeignet - ich finde es nach den vorangegangenen Test-Bauberichten gar nicht mal soooo schlecht, also eher positiv zu bewerten. :thumbup: (PETER (Asus) -> SCHWEIG, was die Smileys betrifft!!!! :diablo:
      Bewegliche Geschütze, Antriebschrauben, "Fumos", Sound, und Lichteffekte ....
      --- alles für den EINFACHEN Zusammenbau für JEDERMANN/ -Frau fertig vorbereitet!
      Nenn das noch Modellbau und Du kriegst mächtig Ärger mit mich- :diablo:
      ABER die Idee, welche dahinter steckt ist nun mal NICHT von der Hand zu weisen.
      Jeder muss und darf für sich entscheiden, ob es für Ihn/Sie Sinn macht hier später ( evtl. nach 3 Jahren Monteur-Arbeit) ein Standmodell zu besitzen und die Kinder damit spielen zu lassen ....
      Ich wünsche hachette auf jeden Fall viel Erfolg, wie auch Denjenigen, welche evtl. bereits "Blut geleckt " haben.
      Interessant und SPASS finde ich, wird dieses neu aufgelegte Bismarck-Projekt auf jeden Fall mitbringen. Bleibt zu hoffen, dass Testausgaben Käufer entsprechende Kritiken -/+ übermittelt haben, um dem geplanten Projekt für Alle Interessenten den Weg frei zu machen ....
      [ übrigens! Diese Community ist bei hachette gut angesehen, weil Kritiken sachlich verfasst werden und wurden! Dafür möchte ich mich als Moderator dieser Community bei EUCH ALLEN Beteiligten Kritikverfassern seiner Zeit( Prinz Eugen-Modell) noch einmal herzlich bedanken -DANKE aktive Mitglieder und mittlerweile auch Freunde dieser Community :thumbsup: ...]
      "Bild" Dir Deine EIGENE MEINUNG ... Sorry Bildzeitung, aber der Spruch passte gerade soooo GUT! :blush2:
      Ich versuche noch ein paar Bilder in die Freigabe zu bekommen, damit wir etwas mehr Einblick in die geplante Sammelserie bekommen können- Exklusiv- NUR HIER!
      Gruß Thomas :diablo:
      Dateien

      Wird die Metall-Bismarck aufgelegt ???????

      Leider habe ich seitens Hachette noch nichts gehört, ob diese Metall-Bismarck in Serie geht.
      Hat von Euch jemand neue Infos ????

      Hatte die 4 Deckseiten vorsichtshalber zur Gutschrift eingereicht. Vor 7 Wochen.....keine Gutschrift bislang. Vor 2 Wochen habe ich schriftlich bei der Hotline nachgefragt......keine Antwort.
      Versprechen und Tun scheint bei Hachette weit auseinander zu liegen...….
      :gutenmorgen: Moin Michael,
      na- da wurde Deine Geduld aber auch lange genug strapaziert- oder?
      Wenn ich ehrlich sein darf, war ich gleich am 27.12.18 schon mal im Zeitungshandel und schaute mir die Auslagen genau an- Mann weiß ja nie...( also so verdeckt mein ich -ohne Kriegsgegnerin, weil, wenn ich fündig geworden wäre, dann wäre es schwer gewesen, die Verpackung unter Jacke zu verbergen... :blush2: )
      Bin mal gespannt, wie diese Sammelserie sich entwickelt, denn als die Amati-Bismarck (ich glaube 2006/ 2007) heraus kam, waren da doch erheblich mehr Modellbauer mit diesem Schlachtschiff zum zusammenbauen unterwegs, als mit den aktuellen Serien ...

      Ein Highlight dürften die beweglichen Baugruppen werden, denn schon damals versuchten wir "Modellzusammenklatscher" :sironie: hier Geschütze zum Rauchen und Drehen zu modifizieren ...
      Bildanhänge stammen von der AMATI -Bismarck-Sammelserie, wo außerhalb der Bauanleitung (SfSB) nach Lösungen für bewegliche Bauteile "geforscht" wurde.
      Da rauchte es nicht nur bei den "38-ger Geschützen, sondern auch ganz schön in den Beiträgen der Foren mit ihren aktiven Berichterstattern.

      .... lassen wir uns überraschen - Freunde
      Gruß Thomas :diablo: ( dreimal werden wir noch wach, dann ist "Liefertach" )
      Dateien