Neuauflage Schlachtschiff Bismarck - GMB

    There are 74 replies in this Thread. The last Post () by ThomasB.

      Ahoi Matthias,
      Deine Änderung, Modifizierung am Bug-Flaggenstock gefällt mir; bin ich gar nicht drauf gekommen und ist doch eigentlich recht einfach umsetzbar. Danke für diesen Tipp, da werden wir aus der Essecke auch noch mal - nach Deinem Vorbild - Hand anlegen.
      Des Weiteren freut mich sehr, dass Du dich wieder mit einbringst - mit dem Beitrag - und würde mich freuen wenn da noch mehr kommt.
      Viel Spaß mit dieser Sammelserie.
      Gruß Thomas

      Ausgaben 20 bis 23 in der Essecke eingetroffen ....

      ... zunächst einmal nur gesichtet.

      Ahoi Modell-"Schrauber",
      ein weiteres Unterwasser-Rumpfbauteil "20-01" samt Verbindungsstücke wird geliefert. Auf meine Art der Montage und den entsprechenden zusätzlichen Arbeiten an dem Bauteil gehe ich jetzt und in Zukunft nicht weiter ein, es sei denn Außergewöhnliches tritt in Erscheinung.
      Ein erstes Anhalten des Bauteiles verspricht wieder eine gute Passgenauigkeit.
      Gleiches gilt für Das Rumpfbauteil "23-01".
      Die Ausgaben 21-22-23 beinhalten Strukturen für die Aufbauten und Oberdeck-Bauteile, wie auch Ausrüstungsgegenstände.
      Auch hier ist die Passgenauigkeit gegeben und ich werde nur geringfügig hier tätig werden.
      Entsprechende Bildanhänge folgen dann mit den Montage und Modifizierungen entsprechend.
      Gruß Thomas

      Ausgaben 20 bis 23 ; die Essecke berichtet...

      Guten Abend und Hallo,
      die Ausg. 20 wartete mit einem weiteren, unteren Unterwasserschiff- Bauteil auf; die Ausg. 23 mit einem entsprechenden Überwasserschiff- Bauteil. PASSTE NATÜRLICH!
      Bohaa- Eeeeh -nix zum Meckern- Langweilig!... siehe bitte Bildanhänge: "Ausgabe 20_23 01 + ... 02".
      Verbleiben noch Ausgabe 21 + 22! ... mit Ausrüstungsteilen und Deck Belag- siehe bitte weitere Bildanhänge.
      Lüfter-Gitter wurden in den Vertiefungen abgedunkelt und mittels "washing" die erhabenen Flächen wieder in den Urzustand versetzt.
      Wind- Gichtabweiser etwas gefast an den Vorderkanten, damit diese nicht mehr so wuchtig in der Erscheinung präsentiert werden.
      Geklebt wurde mit Kunststoff-Kalt-Kleber von der Rückseite, sofern entsprechende Durchbrüche vorhanden waren; ansonsten wurden die entsprechenden Vertiefungen einfach benetzt.

      Anmerkung: Für manchen Modellbauzusammensetzter mag das Modell bis jetzt etwas Spielzeughaft daher kommen, für den Einsteiger birgt es Herausforderungen, die vom Fortgeschrittenen Modellbauer eher belächelt werden, daher zolle ich dem Hersteller und dem Lieferanten zum jetzigen Zeitpunkt meinen Respekt für so Passgenaue und einfache Bauweise, :thumbsup:
      die auch ihre Reize hat.

      Zum Beispiel Türen- siehe Anhänge, und eine tatsächlich sehr gut gemachte SfSB ( Schritt-für-Schritt- Bauanleitung).

      Heute hatte ich dann noch ein sehr interessantes Telefonat mit einem Community-Mitglied und die beiden letzten Bildanhänge sind entsprechend für "Gerd" !
      Bildanhänge für "Gerd": "Übersicht 10 + ... 11" ... mögen diese Bilder Dich in Deiner Entscheidungsfindung entsprechend unterstützen und helfen!
      Meine Meinung - Gerd: ... lass die Finger davon und erfreue Dich an der "Amati- Bismarck" -Sammelserie -Auflage 1; das Modell schwimmt, funktioniert und ist bis jetzt nicht der Selbstversenkung unterlegen, das würde ich auch nicht mehr ändern. :freunde: - :winki:
      Für alle anderen "Modellbau- Zusammenklatscher" möchte ich weiter anmerken: Tröstet Euch! Auch meine Kinder und Ich warten sehnsüchtig auf die nächste Lieferung!
      Diese Geschichte mit den Funktionen machen schon etwas ungeduldig .... :whistling:
      Gruß "Geselle" :musik: (heute Geburtstagskind) und :diablo: Thomas der Dithlaf....
      Files

      Ausgaben 24 bis 27 Teil 1 ; die Essecke berichtet...

      ...und schon wieder ist fast ein Monat vergangen!
      Moin Sammelserien -Kollege und "Bastelfreund",

      da steht die nächste Lieferung bereits vor der Haustür und ICH kriege es nicht mit :schimpf: ; -gemütliches Frühstück mit Familie - waren das noch Zeiten, als meine liebe Postbotin für solche Lieferungen noch klingelte. ....

      Ausgabe 24: "Das Aufbaudeck wächst" -mit dem dritten und vierten Teil, sowie ein paar Ausrüstungsteile.
      Wie auf den ersten Beiden Bildanhängen - "Ausgabe 24_das Aufbaudeck wächst 01 + ... 02" - zu erkennen, sind wieder ein paar Entgratspäne angefallen!
      Ich kann halt nicht aus meiner Haut und muss hier wieder Hand anlegen, obgleich NICHT zwangsläufig notwendig, oder auch vorgesehen- lt. SfSB!
      Aber die Fügebereiche der Bauteile geben es her, dass Mann an gewissen Stellen auch gerne mal die Vergrößerungslupe mit Lichtquelle einsetzt, um kleinste Absätze durch den Herstellungsprozess zu minimieren; auch, wenn ich nicht mehr sooo gut ohne Brille sehen kann - im Nahbereich - meine Tastsensoren in den Fingerspitzen sind noch voll in Ordnung ... :saint:
      So werden Fügespalte noch ein weiteres Mal auf ein Minimum reduziert und fallen dann mit Sehhilfe noch weniger ins Auge des Betrachters.
      Gesamt beurteilt: Bei dem Preisgefüge von nicht ganz € 13, -- ( 12,99 :D ) erwarte Ich aber auch eine entsprechende Qualität, die hier erfüllt zu sein scheint - hier scheiden sich dann die Geister.
      Der/die Einsteiger/- in im Modellzusammenbau dürfte sich eigentlich freuen, hier mit wenig Aufwand zu einem guten Ergebnis zu kommen. :thumbup:

      Ausgabe 25: Ein weiteres, oberes Rumpfbauteil wird an dem bereits montierten Ensemble - Rumpf - befestigt.
      Bildanhang 3 + 4 - "Ausgabe 25_Rumpfbauteil 10; ... 11" - zeigen hier eine Fügesituation, welche mir der vorangegangenen Lieferung einher ging, aber nicht weiter beschrieben wurde!
      Es kann ja immer mal wieder vorkommen, dass Bauteile nicht bündig zur Oberkante des Oberdeck Belages abschließen!
      Dann ist Ursachenforschung zu betreiben, so Mann sich auf seinen Tastsinn NOCH verlassen kann! :winki: - :whistling: - :saint: - :?: :!: (I love imotions - P.[sorry Insider] :D )
      Wie bei der vorherigen Bauteilelieferung für den Rumpf, sollte mein Fingertastgefühl mich nicht täuschen! Was hier das weibliche Geschlecht betrifft, halte ich mich als "Esseckentyrann" und "Dithlafist" dezent zurück- OKEY?!!!
      Also - auch hier bei Ausgabe 25 gab es einen SEHR geringfügigen Höhenversatz -gemäß Fingertaster und NICHT wegen die Optik!
      Also - auch hier das "Auflager" mit Gewinde etwas nachgearbeitet (tiefer gelegt, wie beim "Manta" damals)/ entgratet und schon meckert der Tastsinn nicht mehr :tanz:
      Jetzt meckert mein Bauch!
      Hat Hunger und Durst und hier für jibbet -FISCH!
      ...denn DER will ja bekanntlich auch "schwimmen" ... :00000436:
      Gruß Thomas :diablo: ( :freunde: )
      Files

      Ausgabe 26 - Zwischendurch Gedanken; aus der Essecke ...

      :gutenmorgen:
      das Aufbaudeck wächst momentan schneller als der Rumpf!
      Schon jetzt liegen Bauteilgruppen vor, wo man sich Gedanken machen sollte, wenn es um das Tarnschema der Bismarck geht!
      Einige Ausrüstungsbauteile sollen bereits mit den Ausgaben angebracht werden.
      So bekommen wir bereits Schlauchtrommeln - schön detailliert mit Farbe abgesetzt und auch Rettungsringe, welche an der Struktur angebracht gehören.
      Momentan schaut es so aus: Tarnschema II wird am Rumpfkörper dargestellt, nicht aber an den Aufbauten.
      Gaaanz ehrlich -Leute; ist auch ein Wahnsinns Aufwand!
      Dennoch habe ich mir meinen Tarnschema-Plan aus der ersten Sammelserie wieder hervorgeholt und die Situation in Augenschein genommen.
      Also mal sooo gaaaanz generell möchte ich mal behaupten: MACHBAR :zocken:
      ... aber dafür müssten dann zunächst die entsprechenden Rumpfbausteine vorliegen, damit genaues Maß genommen werden kann.
      Gruß Thomas
      Files

      Ausgaben 24 bis 27 Teil 2 ; die Essecke berichtet...

      Mahlzeit,
      die noch folgenden Zusammenbaufortschritte fanden dann zur besten zeit des Tages statt ... spät Abends.

      Auch dieses Unterwasser-Rumpf-Bauteil wurde wieder an den Fügeflächen und Eckbereichen von Farbe befreit.
      Eine kleine Cutter Klinge ( bereits mehrmals hier in der Community zu den GMB´s gezeigt) zum "Räumwerkzeug" umfunktioniert/ zu geschliffen, erfüllte seinen Zweck.
      Passt ausgezeichnet und ich belohnte mich mit Marzipan-Torte.
      Gruß Thomas
      Files

      zu Beitrag 65: Ausgabe 26 - Zwischendurch Gedanken; aus der Essecke ...

      Moin und Ahoi- "Schrauber",
      denn viel Anderes werden wir außer Kleben und ein paar persönlichen Modifikationen sicherlich nicht an dieser Sammelserie machen ...( zwinker Auge)
      Also - die "Essecke hat da mal sooon Plan und plant ... ( zocken)

      Vor ein paar Jahren baute ich noch ohne meine "Helferlein" , weil noch zu klein, die Erstauflage der Bismarck- Sammelserie v. hachette, Paris.
      Der Hersteller seiner Zeit war die renommierte Modellunternehmung AMATI, Turin.
      Aus dieser Zeit habe ich noch den Übersichtsplan des Modelles liegen und wie mit Beitrag 65 bereits angemerkt, gibt es Überlegungen, das entsprechende Tarnschema auch an der zweiten Auflage für das "Spielmodell" [-sorry-, aber es darf mit beweglichen Geschützen und anderen Gimmicks nichts anderes damit gemacht werden, außer Mann stellt es in ein Regal zum Verstauben ] - umzusetzen .

      Geplant, getan!
      Plan hervorgeholt, wie auch die entsprechend bereits gelieferten Bauteile.
      Donnerwetter!
      Bis auf ein paar wirklich sehr-sehr geringe Abweichungen, schaut es zumindest für lediglich aufgelegte Bauteile auf den Plan gut aus!

      Der folgende Bildanhang soll lediglich helfen meinem Plan mit diesem Plan zu verstehen, und was wir evtl. dann in den nächsten Monaten noch geplant haben von diesem Plan zu übernehmen.
      Na- Du - bekommst langsam auch´n Plan von unseren Plänen ... (Achtung Ironie ist im Spiel)

      Gruß Thomas- "Esseckentyrann" :diablo:
      Files

      zu Beitrag 70 ...

      Hallo Matthias,
      es handelt sich um die Verzurr Halterungen für das bewegliche Brückennock!
      Es dürften eigentlich Teile sein, die wie ein " T " (Buchstabe) aussehen und mit dem längeren Ende in eine vorgefertigte Bohrung gesteckt gehören.
      - Hand aufs Herz: ausgerechnet das Bild wurde aber auch so etwas von schlecht bearbeitet --
      Diese Bauteile würde ich als Halter in der senkrechten Position einsetzen, damit später die Zugseil-Enden entsprechend über kreuz verlegt, hier für guten Halt sorgen.
      [ ich rechne mit den nächsten vier Ausgaben erst zu Anfang August]
      Gruß Thomas

      Ausgabe 28 -Teil 1; die die Essecke berichtet ...

      Matthias machte mich hellhörig! PASS AUF "Esseckentyrann"!

      Moin Kollegen,
      ... und Einstein hatte recht; Zeit ist schon wieder einmal RELATIV :winki:
      Viel früher, als erwartet, auch mit dem Lieferschein im Päckchen, erreichten uns in der E-Ecke die Folge 4-Ausgaben. :tanz:
      Bildanhang 1- " Ausgabe 28 01": die gelieferten Bauteile einmal in der Übersicht.
      1) Das Unterwasser-Rumpf-Bauteil "28 01" gemäß SfSB kommt plötzlich mit einer Schutzfolie beim Kunden an! :thumbsup:
      2) Bauteile "28 05" gemäß SfSB forderten meine absolute Aufmerksamkeit.
      3) Bauteile "H 5 +H 6" wurden verarbeitet- ob nun so richtig, wird sich herausstellen- MORGEN!
      4) Bauteile "H7 + H8" wurden leicht modifiziert ... Morgen- morgen, Nur nicht mehr HEUTE - Leute; bin Müde und DURSTIG :00000436:
      ... außerdem muss ich die Arbeits- Fotos noch etwas pimpen ....
      ... Gute Nacht für Heute; aber es dürfte für so manchen "Einsteiger" interessant werden- hoffe ich zumindest. :winki:
      Gruß Thomas :diablo:
      Files

      Ausgabe 28 -Teil 2; die die Essecke berichtet ...

      hello agian,

      Ja wollen "Die" da von hachette mich arbeitslos machen- oder was?? :sironie:
      Bauteil 28 -01 (Metall - Rumpf): die Fügekanten sind fast gar nicht mit Farbe benetzt, eine F-Kante sogar gänzlich blank! :thumbsup:
      Die Eckbereiche der Fügeflächen und die entsprechenden äußeren Stirnkanten, wie auch die Auflager werden aber weiterhin genauestens kontrolliert und gefast/ entgratet!
      Die Schutzfolie finde ich eine weitere sehr gute Maßnahme zum Schutz der lackierten Oberfläche! :thumbsup:

      Gemäß der SfSB sollen zuerst die Schutzwände "28-03 an dem Aufbauten-Ensemble "26-01" verarbeitet werden; kein Widerstand aus der Essecke!

      Mit Schritt 4 -SfSB sollen die Steuer- / Backbord- Laternen jeweils zur linken und rechten Seite der Schrägen am Brückendeck befestigt werden.
      Bildanhang 1 bis 5:
      "Ausgabe 28 02" - ein Laternen-Lichtleiter mit einer kleinen Klemmzange nach dem Heraustrennen aus dem Bauteilerahmen fixiert, für die Weiterbearbeitung.
      "Ausgabe 28 02a" - gleiche Situation mit "Paint" von MS nur etwas mit Linien nachgezogen. Der kleine Guss-Ast soll möglichst glatt und flächig nachgearbeitet werden.
      - entweder mit einem guten Messer, oder auch andere Schneidwerkzeuge, diesen "Ast" entfernen. Ich habe mich für das Schleifen mit erst etwas gröberem und anschließend mit feinem Schleifleinen entschieden.
      "Ausgabe 28 02b" - der Verbindungssteg ist entfernt, die nun vorliegende Stirnfläche aber noch matt!
      - zum "Polieren" /Glätten dieser Fläche reicht es eigentlich aus, mehrmals mit einem Finger über die Oberfläche zu reiben; hierbei entsteht auch etwas Wärme und die Rau-tiefe wird durch die Fettanhaftungen der Haut leicht abgetragen, zugesetzt. Wer hier gerne "schwabbelt"- VORSICHT! Auch Möbelpolitur, oder Autowachs bewirkt hier meist kleine Wunder .... :winki:
      "Ausgabe 28 02c" - Die "Laternen-Bauteile " werden eingesetzt- aber noch nicht von mir ,wie mit SfSB empfohlen, geklebt.
      "Ausgabe 28 02d" - Ein Durchleucht-Test. Erst, wenn auch lt. SfSB hier diese Laternen getestet werden, und alles entsprechend funktioniert, werden die Bauteile "H3 + 4" mit Klebstoff befestigt.

      Bildanhang 6 zeigt Bauteil H-5/ H-6 "Ausgabe 28 03" : Ja- diese beiden Bilder der SfSB- Bild 7 & 10 sind nicht wirklich gut gelungen und schlecht nachbearbeitet.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass mit dem Beispielbild der SfSB- Nr. 10 das "T" -Bauteil ( Seilverzurrung) falsch herum eingeklebt wurde?!
      - Diese Seilverzurrung ist leicht am Klebezapfen abgewinkelt und passt eigentlich NUR so in die Klebevertiefung, dass nach dem Positionieren das Bauteil im rechten Winkel zur Aufbautenwand steht.

      Bildanhang 7 - "Ausgabe 28 04" : Bauteil "H7/H8" (Seilumlenkung): Zur Aufbauten-wand wurden diese Umlenkungen leicht gefast -wäre eigentlich gar nicht notwendig gewesen, denn die Bauteile werden nicht komplett in die entsprechende Klebe-Vertiefung eingesetzt, sondern der Zapfen bleibt sichtbar! Später kann hier dann das Zug-tau für die schwenkbaren Brückennocks geführt werden.

      Auf die Lager- Bauteile "H1/H2" gehe ich nicht weiter ein.
      Geschafft! Ausgabe 28 ist fertig. Ich geh Kaffee´ trinken ...
      Gruß Thomas :diablo:
      Files

      Ausgabe 29 bis 31; die die Essecke berichtet ...

      Am Brücken- und Mastdeck (Ausg. 29) wurden nur die Bauteile 29-02 und 29- 03 wieder mit etwas Farbe nachbehandelt.
      Faszinierend :thumbsup: Absolut problemloser Zusammenbau.
      Bleibt noch zu überlegen, die Niedergänge entsprechend mit Geländer auszustatten .... wäre doch mal wieder eine schöne Aufgabe für meine "Helferlein" :sarcastic:

      Die beiden Flakleitstände werden mit den Ausgaben 30 und 31 montiert.
      Die "Wackelköpfe (Bt.30-04 + 31-05) wurden in der Essecke aus triftigem Grund noch nicht mit den Sockelbauteilen verheiratet, aber Ihr kommt drauf- warum :winki: ( hoffe ich doch mal, sonst hilft auch die Fragetechnik mit aneinander gereihten Buchstaben, welche dann Worte und ... ergeben)

      Zu guter Letzt folgte dann noch ein weiteres Oberwasser- Rumpfbauteil - 31 -01. Passt!

      -die nächste Vorschau ist ja auch schon einsehbar- aber bis dahin haben wir noch viele andere Modelle weiter in Arbeit.
      Viel Spaß und Erfolg Euch, bis zum nächsten BB aus der Essecke
      Gruß Thomas :diablo:
      Files