P-51b Baubericht - 1/72

    There are 2 replies in this Thread. The last Post () by PhilFromHell.

      P-51b Baubericht - 1/72

      Guten Abend,

      ich habe hier die ersten Bilder meiner P-51b von Revell. Maßstab ist 1/72 und der Bausatz ist auch schon etwas älter. Also genau richtig, um nach längerer Pause wieder ins Hobby zu kommen :thumbsup:
      Glücklicherweise gab es auch noch einen passenden Satz Ätzteile dazu, damit ich noch ein wenig was aus dem Bausatz rausholen kann.
      Mit dem Sitz habe ich mal angefangen. Dort musste ich zunächst den vorhanden inklusive Gurte entfernen. Danach habe ich die Schale gebogen und angeklebt.
      Weiter ging es mit den Instrumenten.
      Die Kabel der Batterie habe ich mir kurzerhand selbst aus verzwirbeltem Kupferdraht verdrillt und angeklebt.
      Danach konnte ich schon beginnen zu lackieren. Mit den Tamiya-Farben macht das richtig Spaß, sie lassen sich prima mischen und verarbeiten.
      Das geätzte Instrumentenboard macht auch richtig was her! Es ist zweiteilig mit bedruckter Folie hinter den jeweiligen Blenden. Auf den Folien sind die Instumente abgedruckt; ich habe diese noch von der Rückseite weiß lackiert, damit diese später auch sichtbar sind.
      Danach noch die Fußpedale gebogen und montiert - schon war das Panel bereit für ein drybrushing und washing.
      Man sieht finde ich deutlich den Unterschied zum einteiligen Bausatz-Instrumentenpanel... Hat sich auf alle Fälle gelohnt!
      Weitere Bilder folgen - Keep Continued!

      Cheers, Philipp :00000436:
      Files
      • 01.jpg

        (1.59 MB, downloaded 5 times, last: )
      • 02.jpg

        (1.74 MB, downloaded 2 times, last: )
      • 03.jpg

        (1.87 MB, downloaded 2 times, last: )
      • 04.jpg

        (2.65 MB, downloaded 2 times, last: )
      • 05.jpg

        (2.38 MB, downloaded 2 times, last: )
      • 06.jpg

        (2.85 MB, downloaded 3 times, last: )
      • 07.jpg

        (1.84 MB, downloaded 4 times, last: )
      • 08.jpg

        (2.65 MB, downloaded 4 times, last: )
      • 09.jpg

        (2.69 MB, downloaded 5 times, last: )
      • 10.jpg

        (2.76 MB, downloaded 5 times, last: )

      Post was edited 1 time, last by “PhilFromHell” ().

      Hallo Philipp,
      Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass solche Ätzteile nicht immer leicht zu verarbeiten sind, insbesondere, wenn diese besonders dünn und entsprechend klein daher kommen. Daher immer wieder -RESPEKT an den Modellbauer, der es wagt und auch entsprechend umsetzt. Gefällt mir, was ich da im Bericht sehe und lese.

      --- einen kleinen Kritikpunkt zum Negativen möchte ich aber zu den Bildanhängen anbringen:
      Du hast hier mit den Ätzbauteilen wirklich schon filigrane Bauteile, welche aber leider durch die Bildausschnittwahl und der entsprechenden Belichtung ins Hintertreffen geraten und die schön ausgearbeiteten Instrumente und der Sitz kommen nicht mehr richtig zur Geltung. das finde ich dann etwas schade und Deine gezeigte Arbeit hat es so nicht wirklich verdient ins Hintertreffen zu geraten.
      Ist es Dir mit deinem Bildprogramm möglich, die Ausschnitte entsprechend zu bearbeiten um somit mehr auf die schönen Details verweisen zu können, ohne Ablenkung durch das entsprechend große Umfeld? ---

      Freue mich aber über diesen Baubericht und bin auf die Fortsetzung mehr als gespannt. :00000436:
      Gruß Thomas