Lötpaste gesucht

There are 7 replies in this Thread. The last Post () by Ranger Bob.

    Lötpaste gesucht

    Hallo Leute,
    ich suche Lötpaste. Die ich zur Zeit benutze war schon von Anfang an ziemlich zäh und trocken. Auch Lötpastenverdünnung hat nichts gebracht. Ich will aber nicht über 10 € für 7 gr ausgeben. Zu Zeit habe ich Flüssige Lotpaste EO-FLP-001 hier liegen. Die geht aber garnicht.
    Arbeitet einer von Euch mit Lötpaste und kann mir welche empfehlen?
    Gruß Frank

    Hobby ist mit maximalem Aufwand den minimalen Nutzen zu erzielen.


    Moin Frank,
    Löt-Paste setze ich eigentlich nur dann ein, wenn mit der Flamme gearbeitet wird, da hier die Paste den Werkstoff benetzt und die Oxidschicht bricht auf und für längere Zeit entsprechend "Sauber" hält.
    Bei den Arbeiten an den Modellen aus Messing-Ätzbauteilen verwende ich ganz normales Weichlot, welches im Kern bereits "Lötfett" enthält, oder auch sogenanntes Elektro-Weich-Lötfett (EN 29 454 3.1.1.C) als kleine Liefereinheit von 10 Gr. Hiermit komme ich sehr lange aus ...
    Generell ist wichtig das weich zu lötende Messing von Oxidschichten zu befreien und den Werkstoff auf entsprechende Schmelztemperatur des Lotes zu bringen. Erst dann kommt das Fett zum Einsatz, sollte es noch erforderlich sein.
    Auch hier gibt es unterschiedlichste Lote mit geringem Erst-Schmelzpunkt und nach dem verdampfen von Zusätzen / Legierungen, den nochmaligen Schmelzpunkt dann in der Temperatur erhöhen ... je nach Anwendungsfall.

    Grundsätzlich möchte ich anmerken, dass die Verwendung von Lötpaste / Lötfetten in sehr gut belüfteten Räumen, oder mit einer entsprechenden Absaugung der Lötdämpfe einher gehen sollte - als zusätzliche Info für unsere Laien.

    Hoffe mit meinen Ausführungen hier helfen zu können.
    Gruß Thomas
    Hallo Thomas,
    nette Ausführung aber am Thema vorbei.
    Lötfett lassen wir mal ganz Aussen vor. Habe mir auch schon mal Lötpaste bestellt und Lötfett bekommen. Die Bezeichnung ist etwas schwammig.
    Ich benutze Lötpaste um z.B. zwei Messingstreifen zu verbinden. Lötpaste mit einem Pinsel auftragen, beide Metallteile aufeinander legen und dann die Teile erhitzen. Beide Bauteile mit wenig Material/Lötmittel verbunden. Hat sich bei mir bewährt.
    Gruß Frank

    Hobby ist mit maximalem Aufwand den minimalen Nutzen zu erzielen.


    Hallo Carsten,
    von Stannol habe ich Kontaktlötpaste bestellt und das ist Lötfett. Habe die Produkte gegoogelt aber keinen Anbieter gefunden. Ist wahrscheinlich für Industrie gedacht da die Produkte für Drucker geeignet sind.
    Gruß Frank

    Hobby ist mit maximalem Aufwand den minimalen Nutzen zu erzielen.